Schmetterlingskind

von Mira93
GeschichteDrama, Romanze / P16
14.05.2018
23.05.2019
44
66009
18
Alle Kapitel
118 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
... Prolog...

Der kleine Schmetterling erhob sich in seinem prächtigen Farbenkleid von der bunten Blume, auf der er eben gesessen hatte. Sein ganze Farbenpracht schillerte magisch in der Sommersonne und auf der Wiese war ein Summen und Surren zu vernehmen. Überall kroch und krabbelte es. Insekten bahnten sich ihren Weg durch die Lüfte, während Bienen auf den Blüten saßen und Raupen am Boden umherwuselten.

Der kleine Schmetterling in seinem grün-pinken Kleid flatterte mit seinen Flügeln und sah sich die Welt von oben an. Wie herrlich doch alles war. Die Sonne erwärmte ihm sein warmes Näschen und er betrachtete fasziniert ,die neben ihm schon großen Schmetterlinge, in ihren kunterbungen, schillernden Gewändern, wie sie sich in die Lüfte erhoben oder auf den Blüten müde Rast machten.

Die ganze Wiese strahlte so vor Fröhlich- und Freundlichkeit. Keine dunkle Farbe war zu erkennen und im Mittelpunkt flatterte hoch in den Lüften der kleine grün-pinke Schmetterling. Er bahnten sich seinen eigenen Weg, hinweg über die strahlende Sommerwiese.

Wohin würde ihn sein Weg wohl noch führen? Wohin würde seine Reise gehen? Er hatte sie gerade erst begonnen. Es war ein Geheimnis und man konnte nur diese kleine Momentaufnahme seines Lebens sehen, wie er stolz im goldenen Sonnenlicht durch die Lüfte schwebte und unter erhob erhob sich die ganze Pracht des Sommers. Stolz ließ er sich auf sein Gewand, in den bunten Farben, scheinen.

Es war faszinierend  von welcher Lebensfreude ein solch kleines Geschöpf nur strahlen konnte, nichts daran schien traurig oder gar düster zu wirken.

Mit einem Lächeln hängte Vanessa das farbenfrohe Kindergartenbild des kleinen Schmetterlings, dass ihr Magdalena Neuners Tochter Vreni gemalen hatte, an den Kühlschrank zurück.

Immer wieder im Laufe der Zeit hatte die Schlierseerin nach dem Gemälde gegriffen und den kleinen Schmetterling betrachtet wie er sich schier sorglos in die Lüfte erhob. Es schien alles so weit weg. Bei ihm war jede Sorge so nichtig.

Wohlige Wärme überkam die Biathletin dabei und ein Blick auf die Zeichnung zauberte ihr ein Lächeln auf die Lippen.

Sie faszinierte die Geschichte des Schmetterlings. Aus einer unscheinbaren Raupe, die von Hässlichkeit trifte wurde ein so sagenhaft wunderschönes Geschöpf mit Anmut und Lebensfreude, dass fröhlich durch die Welt flatterte.

Vreni hatte ihr stolz davon berichtet wie ihnen im Kindergarten die Geschichte der kleinen Raupe vorgelesen wurde, die immer traurig war nicht schön zu sein. Doch umso stolzer war sie als nach ihrer Verpuppung sie sich in einen bildschönen und anmutigen Schmetterling verwandelte, der von ganzen Tierwelt bewundert wurde.

Daraufhin hatte die vier-Jährige ein Bild gemahlen, das den kleinen Flattermann in seiner Grazie darstellte. Stolz hatte sie es an Vanessas Kühlschrank geheftet.

Vanessa war bei dem Anblick des Bildes immer wieder gerührt. Es war nicht irgendein Bild, nicht irgendein Schmetterling.
Es war ihr Schmetterlingskind...



-------------------

Hallo ihr Lieben,

schon lange bevor ich  ,,The world between us" abgeschlossen habe, spukte mir die Idee zu dieser Geschichte im Kopf umher. (Ich weiß ihr habt noch nicht alle Kapitel zu ,,The world between us" gelesen)

Ich freue mich, dass ihr auf ,,Schmetterlingskind" zugegriffen habt. Vielleicht findet ihr ja daran gefallen und hinterlasst mir ein Feedback.

INFO!

Alles in dieser Geschichte ist frei erfunden. Die Charaktere gehören sich selbst und die restlichen wie beispielsweise Quirin habe ich in meiner Fantasie geschaffen.

Ich verdiene mit dieser Story kein Geld!!!

Kurz zum Prolog,
Meine Geschichte ,,Before the sun goes down", habe ich ohne Prolog geschriebn, aber nach wie vor habe ich das Gefühl, dass etwas fehlt.

Mit dem Prolog zu dieser Geschichte habe seeeehr lange gehadert und mich letzten Endes doch dazu durchgerungen ihn zu nehmen.
Er ist kurz und knapp und sagt über den Verlauf der Geschichte nur wenig aus. ... dennoch diese Idee spukte in meinem Kopf und ich brachte sie einfach nicht mehr heraus.

..nun euch allen viel Spaß beim Lesen!

Viele liebe Grüße
Eure Mira
Review schreiben