Seth

GeschichteAllgemein / P12
OC (Own Character)
13.05.2018
19.10.2019
9
15777
2
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war mal wieder ein Langweiliger Tag. Nun da ich mich von meinen sogenannten Freunden abgekapselt habe, ist jeder Tag so langweilig. Aber was Sols sie wahren eh immer nur an mein Geld interessiert das ich geerbt hatte. als meine Eltern vor 6 Jahren ermordet wurden. Ich hatte es bisher sowieso immer schwer auf Grund, dass ich ein Engländer und kein Japaner bin. Nun es ist Wochenende, also was tun um sich die Langeweile zu vertreiben.

Langsam schlenderte ich durch Baika als ich die stimmen von ein paar Grundschüler vernahm

"Mensch Genta, hast du auch noch was anderes als Aal auf Reis in deinem Kopf"

"Aber klar doch, Aal suppe, Aal-sushi, Aal..." der kleine Dicke kam nicht weiter zu reden da er von dem Sommersprossigen wieder unterbrochen wurde.
"Ich habe schon verstanden Genta, aber wenn wir uns nicht beeilen verpassen wir den Bus zum Tropical Land noch." meinte er ehe er weiterging.

Ich blicke den Knirpsen noch kurz nach ehe ich in den Baika-Park ging und mich auf einer Bank nieder lies, Ich griff in meiner Tasche und holte eine Zigarette hervor. Ich hatte es geschaft den gestrigen Tag nicht zu rauchen aber die Langeweile trieb ich jetzt regelrecht dazu. Wenn es doch nur einfacher wäre wieder auf zu hören. Dachte ich mir so im Stillen. Ich Zündete mir die Zigarette an legte mein Kopf in den Nacken und schloss die Augen.

"Hilfe" Hörte ich plötzlich den Schrei einer Frau "Der hat mir die Handtasche geklaut" ich öffnete meine Augen und schaute in die Richtung aus der ich den Hilfe Ruf vernahm. Und blicke auch schon auf den Handtaschen Dieb, der in meiner Richtung rannte. In der rechten Hand die Tasche in der Linken ein Messer, er hatte wohl das Band der Tasche damit zerschnitten um sie leichter zu bekommen. Er Rannte direkt in meiner Richtung und ich schloss wieder meine Augen. Bei dieser Geschwindigkeit kann ich noch etwas entspannen, er wird wohl erst in zehn Sekunden hier ankommen. Ich legte mein Kopf wieder in den Nacken und vernahm nur noch die auftretenden Schritte des Flüchtigen. Näher, noch näher kamen sie bis sie so nah wahren das er kurz davor war an meinem Rücken vorbei zu rennen. Ich reagierte öffnete meine Augen stieß mich vom Boden ab drehte mich und zog mein Fuß herum so dass ich dem Dieb die Füße wegtrat. Ich schaute ihm nach wie er leicht abhob und mit dem Gesicht voran auf dem Boden aufprallte. Er Hielt sich die Nase die zu bluten begann und schaut in meine Richtung. Er griff nach seinem Messer, wollte gerade auf mich zu stürmen als ich mir sein Handgelenk schnappte und es verdrehte, so dass er keine Wahl hatte als das Messer los zu lassen. Ich nahm das Messer und drehte im den Arm auf dem Rücken. Ich zog ihm erneut die Füße weg legte mein Knie auf seinem Rücken und hielt ihn fest. Als ich mich umschaute sah ich auch schon eine Frau herangerannt kommen. In ihren Augen konnte ich eine Träne erkennen. Das muss wohl die Frau sein die beklaut wurde.
Ihr Blick richtete sich auf mich, dann auf dem am Boden liegenden der sich verzweifelt versuchte aus meinem Griff zu befreien, obwohl er langsam mal feststellen müsste dass es hoffnungslos ist, aber dennoch versucht er es energisch weiter. Ich schaute weiter zu der jungen Frau die die immer näher kam ...... das ist doch "Setsuko" sagte ich überrascht. Als ich meine Klassenkameradin erkannte. Sie wischte sich eine Träne von der Wange eh sie wieder zu mir sah "Seth?" fragte sie überrascht und ich nickte nur. Naja ich kannte so gut wie alle Namen meiner Klassenkameraden. In der Schule bin ich eher der Einzelgänger hatte mir dann die falschen Freunde gewählt und bin so leicht abgerutscht daher war es keine Wunder das sie kurz überlegen musste um meinen Namen herauszufinden. "hatte der dir die Tasche entrissen" fragte ich als sie auf die am Boden liegende Tasche schaute. Sie nickte. "Dann solltest du besser mal nachschauen ob nach alles da ist" Sie nickte erneut ging in die Hocke und Griff nach der Tasche sie Öffnete sie und schaute hinein. "Nein es fehlt nichts, es ist alles da" sagte sie erleichtert. Ich hatte auf Setsuko geachtet so dass ich den Dieb keine Beachtung schenkte bis Setsukos Augen sich vor schrecke erweiterten und auf den Dieb schaute. Ich folgte ihren Blick uns sah, dass er mit seiner Freien Hand versuchte eine Pistole aus seiner Jackentasche zu ziehen. Ich holte mir meiner Freien Hand aus und schlug mit flacher Hand in seinem Nacken. Ein Schlag hatte ausgereicht und er rührte sich nicht mehr. Ich ließ den typen los schaute zu der Pistole und kickte sie außer Reichweite. Setsuko schaut zu mir hoch und fragte mit leicht zittriger Stimme "haa...ha..hast du ihn ge..." weiter kam sie nicht als ich sie unterbrach " nein er ist nur bewusstlos" antwortete ich ihr und sie atmete erleichtert aus. Kann ich verstehen, wer würde da nicht so denken, wenn man weiß in welchen kreisen ich mich bewegt habe. Ich spürte, dass sich eine Hand auf meine Schulter legte und ich drehte mich um und sah das die Hand zu einem uniformierten Polizisten gehörte. "Was ist hier geschehen" fragte er. Ich schaute dem Polizisten an dessen Hand immer noch auf meine Schulter lag. "Würden sie mich Bitte loslassen ehe ich antworte" Fragte ich den Polizisten und schaute auf seine Hand die auf meiner Schulter lag. Aber er machte keine Anstalten mich loszulassen, nein der Druck seiner Hand um meiner Schulter wurde kräftiger. Ich schluckte, jetzt Bloß keine Fehler machen, dachte ich. Ich nickte leicht und deutete auf Setsuko "Ihr wurde die Handtasche gestohlen" dann deutete ich auf den Handtaschendieb der noch immer Bewusstlos auf dem Boden lag "das ist der Täter" anschließend deutete ich auf mich selber "Und ich bin der Grund für seinen Zustand" dann deutete ich auf das Messer und anschließend auf die Pistole "die zwei Beweisstücke gehören dem typen dort" ich schaute wieder zum Polizisten "würden sie mich jetzt bitte loslassen und den typen abführen?" Fragte ich freundlich, obwohl dieser ton nicht geplant war. Dan Schaute ich wieder zu Setsuko und sagte "Wir werden sie auch begleiten damit sie unsere Aussagen zu Protokoll nehmen können"

Der Polizist schaute mich verwundert an "das ist ja mal eine Überraschung. sonst musste ich bisher immer jeden vorladen" sagte er ehe er sich hinunter beugte und den Bewusstlosen Handschellen anlegte. Ich sah etwas und blickte zur Seite an der Zwei Personen in unserer Richtung kamen. Als der Polizisten sie ebenfalls erblickte richtete er sich auf und verbeugte sich leicht vor den zwei Neuankömmlingen "Kommissarin Sato, Kommissar Takagi. Hier ist alles unter Kontrolle" der Polizist erklärte den Kommissaren was vorgefallen ist. Die Kommissarin blickte zu dem an Boden liegenden und machte kurz drauf ein Überraschtes Gesicht, ehe sie zu mir Blickte. Den Polizisten vor sich beachtete sie nun nicht mehr schob ihn Halbwegs zu Seite und kam auf mich zu. "Du musst ja einiges auf den Kasten haben, wenn du ihn so fertigmachen konntest" meinte sie mir einem respektvollen Ton gegenüber.
ich sah sie Fragend an "Wie meinen sie das" fragte ich mit einem verwundertem ton als ich im Augenwinkel sah das der Kommissar mit einem Notizblock bei Setsuko stand und ihre Aussage aufnahm. "Nun" antwortete die Kommissarin "wir sind schon länger hinter dem Dieb her aber dank seiner Kampfkünste konnte er bisher immer entkommen" ich blickte sie verwirrt an "Dank seiner Kampfkünste" fragte ich um mich zu vergewissern das ich mich nicht verhört habe. Sie nickte "ja" antwortete sie "Er hat sogar schon Polizisten die Karate Beherrschen aufnehmen können die anschließend im Hospital aufwachten" Ich Blickte auf dem am Boden liegenden "Das er Kampfsport betreibt habe ich nicht bemerkt, ich denke er war zu überrascht über mein engreifen. Immerhin saß ich mit geschlossenen Augen und nachdenkend auf der Bank bis er hinter mir war" Antwortete ich und sie schaute zu dem am Boden liegenden.

Im Anschluss begleitete Setsuko und ich die Kommissare auf Revier wo wir unsere aussagen machten. Nach zwei Stunden wurden wir entlassen. Sollten aber für eine weitere Aussage nochmal erscheinen. Ich bekam aber noch mit das die Kommissare und der Inspektor zu einem Mord in einer Achterbahn im Tropical Land gerufen wurden. Ein Mord im Tropical-land, das könnte interessant sein. dachte ich.
Dan Blickte ich zu Setsuko die meinen Arm ergriff. Ich schaute sie Fragend an. "Ich" fing sie an und wusste wohl nicht wie sie vorfahren sollte. Ich schmunzelte, ja sie war schon immer so schüchtern anderen gegenüber. Sie war wohl die schüchternste Peron die mir bisher begegnet ist. "Ich danke dir Seth" sagte sie nun leise "aber warum hast du das getan" ich schaute sie an verwundert über ihre Frage. "Ich habe dich nie beachtet ... " Setsuko " unterbrach ich sie. "Das hat damit nichts zu tun" antwortete ich "ich habe lediglich einen Hilfe schrei vernommen und bin eingeschritten. ich wusste erst das du es bist als ich dich gesehen habe" Sie blickte mich an "du hast nur reagiert auf Grund eines Hilfe Rufes" ich nickt "ja das habe ich" gab ich als Antwort "selbst wenn ich von Anfang an gewusst hätte das du es bist wäre ich eingeschritten." mittlerweile wahren wir auch schon bei ihr zu Hause angekommen. Als ich dies bemerkte wendete ich mich und ging ohne ein weiteres Wort zu sagen.