Our Stories: Puppyshipping

von Letira
GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
Katsuya Jonouchi / Joey Wheeler OC (Own Character) Seto Kaiba
08.05.2018
11.02.2019
9
11839
2
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Der Mantel


Joey fluchte, als er aus der Schule trat und ihn der strömende Regen traf. Heute Morgen hatte noch die Sonne geschienen, sodass er nichts hatte um sich etwas abzuschirmen. Er hastete vom Schulgelände und versuchte sein Kunstprojekt so gut es ging zu schützen. Das wollte er bei seiner Unibewerbung mit einreichen. In seiner Eile, sah er nicht, dass Kaiba gerade im Begriff war in seine Limousine einzusteigen und rempelte ihn an.

„Köter! Kannst du nicht einmal darauf achten wo du hinläufst?“, fuhr er Joey an.

„Keine Zeit für sowas, Kaiba. Muss mein Projekt in Sicherheit bringen, wenn es mir für die Uni noch von Vorteil sein soll…“, gab er nur zurück und versuchte sich an Kaiba vorbeizuschieben, der ihn jedoch zurück hielt.Wortlos zog der Größere seinen Mantel aus und legte ihn über das zusammengerollte Werk. Joey blieb der Mund offen stehen.„Roland, nach Hause“, sagte Kaiba nur noch und ließ sich in seine Limousine gleiten. In diesem Moment fiel Joey sein Kunstprojekt wieder ein und dass Kaibas Mantel den Regen auch nicht ewig abhalten würde und so setzte er sich in Bewegung und rannte nach Hause in seine kleine Wohnung.

Dort angekommen rollte er erst einmal seine Zeichnung aus, die keinen Schaden genommen hatte. Er seufzte. Was sollte er jetzt mit dem Mantel machen? War ohnehin ein Unding, dass Kaiba, den bei jedem Wetter trug. Sicherlich würde er ihn morgen brauchen und Joey ohnehin mit Vorwürfen überhäufen, obwohl er ihm den Mantel ja freiwillig gegeben hatte. Aber wie immer würde er schuld sein. Er kannte das ja…HA! Das hatte Kaiba sich so gedacht. Bestimmt war das die ganze Zeit sein Plan gewesen! Das würde er aber nicht mit sich machen lassen. Er beschloss den Mantel trocken zu föhnen und ihn in die Villa zu bringen, damit der Eisklotz nichts zu beanstanden hatte. Glücklicherweise hatte er seinen Nebenjob aufgeben können, da er ein Stipendium für sein künstlerisches Talent erhalten hatten, sodass er sich seine Wohnung jetzt auch so leisten konnte. Seine Noten hatte er dafür sehr verbessern müssen, aber das hatte sich wirklich gelohnt! Hätte er noch in der Tankstelle schuften müssen, hätte er nie Zeit gefunden den Mantel zurückzubringen.

Es dämmerte schon als Joey sich auf sein Rad schwang. Das Wetter war zu seinem Leidwesen allerdings nicht besser geworden. Der Mantel lag warm und trocken in verschiedenen Schichten aus Plastiktüten in seinem Rucksack. Dass er bei diesem Wetter draußen unterwegs sein musste würde Kaiba noch leidtun.

Da Kaibas Villa einmal quer durch Domino City lag, dauerte es eine über eine halbe Stunde bis er vor dem Tor der Kaiba Villa stand. Seine Regenjacke hatte dem Wetter nicht wirklich standhalten können, sodass ihm die nassen Haare in seinem Gesicht hingen.Er klingelte und wartete… Was sollte er tun, wenn Kaiba noch in seiner Firma war? Der Gedanke war ihm natürlich viel zu spät gekommen und er verdrehte die Augen wegen seiner eigenen Dummheit. Doch in diesem Moment knisterte die Sprechanlage.

„Wheeler, sag mir dass die Kamera kaputt gegangen ist und du nicht vor meinem Haus stehst. Noch dazu zu einer anmaßenden Zeit.“, vernahm er die vertraute Stimme von Kaiba schnarrend aus den Lautsprechern.

„Kaiba, spar dir das und mach auf. Als ob an deinem High-Tech „Haus“ irgendetwas reparaturfällig wäre“, gab Joey gereizt zurück, denn nicht nur, dass er Kaibas Mantel durch die ganze Stadt gefahren hatte, jetzt ließ er ihn hier auch noch wortwörtlich im Regen stehen.

Als keine Antwort kam, dachte Joey schon er würde tatsächlich hier stehen gelassen werden, aber schon einige Augenblicke später öffnete sich das Tor lautlos und der Weg durch den Garten lag vor ihm.Er hätte es nie zugegeben aber die Villa hatte etwas einschüchterndes und so stieg er lieber nicht wieder auf sein Rad, sondern schob es hinauf bis zu der großen Tür unter dem Vordach. Er schälte sich die Kapuze vom Kopf und versuchte seine nassen Haare an seinem Kopf festzukleben, was ihm nur so halb gelang, da die Hälfte der Strähnen ihm wieder ins Gesicht fiel.

Er drehte sich um, um zur Haustür zu gehen. Er stockte, als er sah das Kaiba in der halb geöffneten Tür lehnte und ihn fragend ansah.„Was wird das, Wheeler? Bei einem Klingelstreich, fährt man normalerweise wieder davon.“„Sehr witzig, Geldsack“, sagte Joey und begann in seinen Rucksack und in den Unmengen an Plastiktüten zu kramen, bis er den Mantel hervorzog.

„Ist das dein Ernst, Wheeler?“

„Bevor du mir morgen damit in den Ohren liegst, dass du ohne deinen Mantel aus dem Haus musstest.“ Er machte einen Schritt auf Kaiba zu und streckte ihm den Mantel entgegen.

„Auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole, Wheeler: Ist das dein verdammter Ernst?“

„Was soll die dumme Frage, Kaiba? Du hast mir deinen Mantel gegeben, den du morgen brauchst und ich bringe ihn dir zurück“, antwortete er verärgert. Mit dem Typen hatte man auch immer nur Probleme!

„Wheeler, ich würde dir nie auch nur irgendeine Sache leihen, die wichtig wäre. Wer weiß ob man es bei dir je wieder zurückbekommt“

„Was soll das heißen Kaiba?“

„Dass du alles verschlammst und ich noch zwei von diesen Mänteln habe“, sagte Kaiba, als befürchtete er ein ernstes neurologisches Problem bei dem Blonden. Seine Augenbraue war schon unter seinen Haaren verschwunden.

„Du gehst in einen Laden und kaufst 3-Mal den gleichen Mantel? Hätte nicht gedacht, dass du so schräg bist…“

„Maßschneidern.“

„Was?“

„Ich lasse sie maßschneidern, Joey! Herrgott du bist doch sonst nicht so schwer von Begriff!“

Es herrschte einen Moment stille. Die beiden sahen sich an, mitten in die Augen und Joey fand seine Worte wieder: „Was hast du gesagt?“

Seto blieb noch einen Moment still bevor er antwortete: „Völlig unwichtig. Willst du reinkommen und etwas trocknen?“

„Ist das dein Ernst?“, fragte Joey jetzt seinerseits.

„Natürlich, bei so einem Wetter jagt man ja keinen Hund vor die Tür.“

Joey grinste: „Du hattest auch schon bessere Sprüche drauf!“

____________
Huhu :) Wenn du dich hier her verirrt hast und du Kritik oder Lob hast, lass mir gern ein Review da! Es wird auch noch Lime und Lemon kommen, ich dachte aber ich steige mal mit etwas leichtem ein^^
Euch noch eine traumhaften Tag <3
Review schreiben