The Girl with the Fallen Angels (Ashley FF)

von Kilisgirl
GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Andrew Dennies Biersack Ashley Purdy Christian "CC" Coma Jake Pitts Jeremy Miles "Jinxx" Ferguson OC (Own Character)
07.05.2018
10.08.2019
28
23586
1
Alle Kapitel
37 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Eleanor's Sicht:

War ich Tod? Bin ich Tod? Meine Schulter schmerzte und meine Glieder fühlten sich schwer und träge an. Unter Schmerzen drehte ich meinen Kopf von der Lichtquelle weg.
,,Welches Sackgesicht hat das Licht angemacht", nuschelte ich auf Deutsch.

,,Sie wird wach", hörte ich eine Stimme, doch ich konnte sie niemandem zuordnen. Das Licht wurde gedämmt, was meinen Augen sichtlich gut tat. Vorsichtig öffnete ich sie und sah verschwommen schwarze Haare. Die Sicht wurde klarer, nachdem ich mehrmals blinzelte. Dieser Piercing an der Lippe und diese blauen Augen würde ich überall her erkennen.

,,Andy", flüsterte ich schwach und versuchte zu Lächeln.

,,Hier", sagte er und strich über meine Hand.

,,Wo ist Jake", fragte ich und hustete stark da mein Mund und mein Hals trocken war.

,,Hier neben dir", erklang seine Stimme und er setzte sich im Bett hinter Andy auf. Verdammt wie lange war ich weg?

,,Du bist Behindert weißt du das Jake?" Alle mussten schmunzeln.

,,Ich stehe auf Ewig in deiner Schuld", sagte ich leise und sah zu Jake.

,,Wärst du nicht gewesen wäre ich Tod."

,,Hätte ich dich sterben lassen sollen?" Ich hätte ja sagen können. Doch ich wusste das ich sie schon in meiner Sprachmemo verletzt habe.

,,Wir haben einige Nachrichten von einer ,Saty' übersetzt. Sie sorgt sich wohl", meinte Andy und reichte mir mein Handy. Ich hatte eine Idee. Ich schrieb Saty so gut ich konnte: ,,Komm Skype." Sie war ja wie immer Online. Hat die eigendlich Hobbies? Mit einem Klick öffnete ich Skype und tippte Saty's Namen an.

,,Da will dich jemand kennen lernen, Andy", sagte ich und reichte ihm das Handy. Lächelnd nahm er es und wartete bis Saty den Videoanruf annahm.
,,Eleanor ich....." Saty verstummte als sie wohl sah wer vor ihm auf dem Bildschirm erschien.

,,OMG", flüsterte sie.'

,,Hey", sagte Andy und lächelte.

,,OMG ANDY!", quietschte sie.

,,OMG OMG OMG!!!!" Andy lachte leicht und ich hörte Saty am anderen Ende sterben.

,,Einen Moment", sagte sie mit ihrem grottenschlechtem Englisch. Es klang als wenn sie gehen würde. Dann ein lautes schreien.

,,Wieder da. Emm..." Sie schien die richtigen Worte zu suchen.

,,ELEANOR!", schrie sie. Andy reichte mir lächelnd das Handy was ich annahm und mit viel Anstrengung vor mich hielt.

,,Dafuq wie siehst du aus! Was ist passiert! OMG da war ANDY! ANDY FUCKING BIERSACK!", schrie sie.

,,Du weist der sitzt neben mir und kann dich hören", erklärte ich ihr natürlich in Deutsch.

,,Andy hilf mir mal bitte", und versuchte mich aufzusetzen. Andy half mir und machte das Kopfteil dingsta bumsta höher, sodass ich saß. Alle 5 waren da. Ich drehte die Kamera und zeigte meine wunderschöne Krankenhaus Bettdecke.

,,So Jungs. Sagt mal alle Hallo zu Saty!" Damit hob ich die Kamera und hielt die Kamera erst auf Jinxx.

,,Hey Saty", sagte er und winkte. Dann schwang die Kamera zu CC. Auch er winkte und sagte Hey. Dann schwang die Kamera zu meinem Retter.

,,Mein Retter", sagte ich und Jake lächelte.

,,Das wirst du mir Ewig nachtragen was?", fragte er lächelnd.

,,Mag sein", versuchte ich zu lächeln. Ash huschte an Andy vorbei. Man sah nur seine Beine. Ja, Beine. Beine sind wunderschön wisst ihr. Die Kamera ging zu Andy.

,,Nochmal Hey Prinzessin", lächelte er und sah zu mir.

,,Dafuq er hat mich Prinzessin genannt", kreischte Saty auf.

,,Und nun das Beste zum Schluss", sagte ich extra auf Deutsch damit Ash es nicht verstand und stellte die Kamera auf Selfie-Modus. Ashley hatte sich neben mich aufs Bett gesetzt und lehnte neben mir. Nun waren wir beide zu sehen.

,,Awwwwww", meinte Saty und grinste.

,,Schnautze am anderen Ende!", giftete ich und hustete.

,,Trink was", sagte Andy und reichte mir ein Glas Wasser. Dankend nahm ich es an und trank einen Schluck. Angewidert verzog ich das Gesicht.

,,Keine Kohlensäure", meinte ich.

,,Bei dem trockenen Hals würde das sicher weh tun", meinte CC.
,,Möglich ist alles. Schaffst du es alleine mit Andy zu reden?" Saty fing wieder an zu quietschen. Lächelnd reichte ich ihm das Handy. Jede Bewegung schmerzte, doch ich lies mir nichts anmerken. Saty hatte sichtlich Probleme die richtigen Worte zu finden.

,,Eleanor, sag Andy bitte das ich einen Übersetzer benutzen werde. Er soll sich also nicht wundern wenn sich das Englisch komisch anhört." Ich übersetzte ihm es und er nickte nur. Ashley saß neben mir und hatte die Beine lang gemacht. Erschöpft und Müde lehnte ich mich an ihn und schloss die Augen. Und war ja klar, da will man einmal seine Ruhe da geht die Tür auf.

Dr. Hartmann betrat den Raum und kam mit einer Schwester auf mich zu.

,,Mrs. Schneider, sie sind endlich wach", sagte er und lächelte etwas.
,,Wie lange war ich denn weg?"

,,Fast 4 Tage." Die Schwester neben ihm reichte ihm eine Mappe.

,,Wir haben gute Nachrichten", sagte der Doktor.

,,Die gute Nachricht, sie haben keine Verletzung von der Vergewaltigung davon getragen." Gibt es kein anderes Wort für Vergewaltigung? Ashley nahm vorsichtig meine Hand und drückte sie.

,,Ebenso hat der Krebs nicht weiter gestreut. Wenn es Ihnen besser geht fangen wir mit einer Chemo-Therapie an."

,,Und.... Das heißt was?"

Kurz und knackig erklärte Dr. Hartmann die Protzedur und wie lange es dauern würde. Ich hatte nicht viel Hoffnung. Nur einen funken.
Review schreiben