Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Storytime

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Freundschaft / P12 / Gen
01.05.2018
01.05.2018
1
467
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
01.05.2018 467
 
"Und jetzt?" fragt Puff, der aufgeblasen in seinem Plastikbeutel sitzt.
"Jetzt sind wir frei" spricht Kahn heroisch.
"Also ich definiere Freiheit nicht, gefangen in Plastikbeuteln. Und wo ist überhaupt Luv?" beschwert sich Lee.
"Willst du etwa mit all dem Schmutz in Berührung kommen?! Also ich bin froh, dass wir die Blastikbeutel haben" gibt Sushi seine Meinung kund. "Ah! Hier ist ein Insekt auf meinem Beutel! Jaques! " schreit er hysterisch und sofort rollt die französische Putzgarnele vorbei und wischt mit seinem Beutel den des Feenbarsch ab.
"Hey, dass hätten wir doch essen können" beschwert sich Puff.
"Also ich bin zufrieden. Seht euch die Beutel nur mal an. Sie sind wie große Bubbles " freut sich der gelbe Fisch.
"Du sagtest dein Plan sei Idioten sicher?" fragt Bella belustigt in Kahns Richtung.
"Hey, ich hab uns aus dem Aquarium rausgeholt. Jetzt müssen wir uns nur noch befreien" verteidigt sich Kahn.
"Vielleicht sollten wir erstmal in unseren Beuteln bleiben, bevor wir ins kalte Wasser springen" schlägt Bella vor und deutet auf Bubbles, der mit großen Augen seine Plastikblase bewundert und Sushi, der sich entspannt zurück gelehnt hat.
"Uh, Wortwitz " bemerkt Lee.
"Und was sollen wir dann die meiste Zeit hier tun?" fragt Kahn herablassend. Er hat sie doch nicht mit seinen Plänen aus dem Aquarium befreit, nur damit sie in die nächste Gefangenschafft kommen.
"Eine Erzählrunde wäre doch geeignet " schlägt Bella vor und alle nicken und stimmen ihr zu.
Kahn, der nicht so ein Gesellschaftsfisch ist, verdreht die Augen. Aber wenn die anderen es nunmal wollen.
"Und wer fängt an? " fragt Lee.
"Moi" meldet sich Jacques.
"Nein ich sollte anfangen. Vielleicht werde ich so von meinem Hunger abgelenkt" schlägt Puff vor.
"Ich hätte mehr das Recht darauf" findet Sushi. Die beiden wechseln sich immer mit "Ich " schreien ab bis Puff sich aufbläst und einpaar Zentimeter nach hinten fliegt.
"Na schön. Da wir uns nicht einigen können, schlag ich vor, wir machen eine Wette. Seht ihr die Möwen da vorne? " deutet Bella auf einen Felsvorsprung, wo eine Schar Möwen steht und ihr markantes "MEINS" rufen.
"Wir können doch nicht mit denen Wetten! Die essen uns auf" gerät Sushi in Panik.
"Lasst mich doch erklären. Wenn sie eine Gelbe Krabbe rausholen, darf der erzählen der gelb getippt hat und wenn sie eine Rote rausholen, darf der der rot getippt hat. Dann sucht der jemanden aus, wenn er fertig ist " erklärt Bella und alle sagen gleichzeitig "gelb" bis auf Jaques, der "rouge " tippt und tatsächlich recht hat.
"Hourra" freut sich die Garnele.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast