Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ausflug nach Köln

von 9-Elena-6
GeschichteAllgemein / P12
27.04.2018
27.04.2018
1
666
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
27.04.2018 666
 
Es war ein wunderbarer Morgen. Ich und meine Freundin Sara haben gefrühstückt. Wir hatten schon vor zwei Wochen geplant nach Köln Zufahrt, einfach so. Und heute ging es los. Wir fuhren ungefähr 1 und eine halbstunde. Als wir ankamen gingen wir zuerst in ein Café, da wir mächtig Hunger hatten. Im Café konnten wir unseren nicht Augen glauben, da saß Victor alias iBlali, Sara flippte fast aus. Da ich die mutiger von uns war, ging ich zu Vic und sagte Hi er darauf: "Hallo, bist du ein Fan oder kannten wir uns mal?, fragte er lächeln. Ich erklärte:" ein Fan und meine Freundin Sara auch. Ich bin übrigends Elena. Dürfen wir uns dazu setzen?"," Klar, gerne doch. " Wir setzen uns mit an denn Tisch. Sara sagte auf einmal:" Ich muss los in ein Hotel einchecken, bevor alle guten Zimmer vergeben sind.", sie ging und lässt Vic Un  mich alleine. Nach 5 Minuten peinlicher Stille fragte Vic: " Wieso fragst du nich nach einem Foto oder Autogramm? Fans wollen doch immer eins...", "Naja.,So ein großer Fan bin auch nicht. Zu bist ja auch nur ein Mensch wie wir alle... Aber... Ein Foto darf ich doch machen oder?", und lachte danach. " Natürlich", antwortete Vic. Wir machten zwei Selfies. Danach sagte ich:"Ich glaube ich muss zu meiner Freundin, sie ma...", auf einmal klingelte mein Telefon. "Hallo?", "Sind sie Elena?", "Ja, wieso? Ist was passiert?", Vic schaute Misstrauisch, "Ihre Freundin Sara ist attackiert wurden. Ein Mann hat sie mit einen Messer bedroht und sie im Brustbereich verletzt.", "WAS!?!", Vics Augen wurden größer, "Aber... Wieso? Welche Absicht hatte dieser Meister!?", "Sagt ihnen der Name Lucas Schäfer Was?", "Ihr Ex? Aber wie konnte er sie finden und... Ehm... Liegt Sara im Krankenhaus oder...?", meine Augen füllten sich mit Tränen, "Sara liegt im Krankenhaus, die Ärzte wiesen aber nicht ob sie es überlebt.", *ich schluchzte *, "Wir werden uns melden wenn es was neues gibt,  Luca ist geflohen also bitte bleiben sie immer mit bekleitung außer Haus. Auf Wiedersehen.", "Auf Wiedersehen..", Ich legte auf und erzählte Vic die Geschichte. Jetzt fange ich richtig an zu weinen und Vic versucht mich zu trösten. "alles wird wieder gut. Wenn.. Wenn es dir nichts aus macht pass ich auf dich auf.", ich nickte und wir gingen zu Victors Wohnung. Er sagte er könnte mich in seinem Bett schlafen lassen. "und wo schläfst du?", fragte ich. "Auf der Couch", entgegnete er. "OK Dann gute Nacht", ich ging in Vics Zimmer und schlief ein. Am nächsten Tag war ich als erste wach. "Ich mach Frühstück und geh ins Krankenhaus", dachte ich. Ich machte ein paar Brötchen für Victor und schrieb auf ein Zettel "Wenn du mich suchst ich bin im Krankenhaus, nicht weit von ihr. Lass dir das Frühstück schmecken :)"
Ich ging mit meiner Tasche ins Krankenhaus und fragte in der Rezeption nach Sara Glader, ihr Nachname, und schickte mich ins Zimmer 57. Als ich in der 2.Etage an kam suchte ich das 57te Zimmer. Als ich es gefunden hab setze ich mich neben ihr Bett und der Doktor kam in das Zimmer stolzer. "Ich bin Doktor Händen.", "Guten Tag. Wird es Sara besser  gehen?", "Es tut mir Leid aber der Zustand meines Patienten wird jede Stunde schlimmer. Gehen Sie bitte ich möchten noch ein paar Dinge kontrollieren.", "Ja", und mir kamen wieder die Tränen. Als ich draußen war setze ich mich auf die Treppe und weinte. Zwei Tage später fuhr ich Nachhause mit schlechten Nachrichten für Saras Eltern, aber Lucas wurde zum Glück geschnappt. Das war der schlimmste Ausflug in meinem Ganzen Leben.

(Zum Glück wird das  nie passieren ist ja nur eine Fanfiction)
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast