Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein Geburtstagsfrühstück der anderen Art

Kurzbeschreibung
OneshotFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Mei Aihara Yuzu Aihara
27.04.2018
27.04.2018
1
1.341
7
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
27.04.2018 1.341
 
Hallo ihr Lieben,

ich möchte diesen OS meiner Beta widmen: Tiara22 Sie ist ein riesiger Citrus Fan und hat heute Geburtstag. An meine Beste :-* Ich wünsche dir alles alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag und hoffe, dass dir dieser kleine literarische Erguss gefällt.

An Alle: Seit gnädig mit mir, ich habe noch nie etwas davon gesehen oder gelesen und denke, dass ich etwas eigenes kreirt habe. Also wenn ich die Charactere nicht so getroffen habe wie ihr es gewohnt seit. Seht es mir bitte nach.

Lg Annie

*<3*<3*<3*<3*
Die Äste wogen sanft in der leichten Frühlingsbriese und die Vögel zwitscherten und füllten die Luft mit ihrem Gesang. Im Bett vor dem Fenster war nichts zusehen außer ein undefinierbarer Haufen, der bestimmt einmal ein Mensch gewesen war. Hier und da lugten blonde Haarsträhnen unter der Decke hervor und nur das regelmäßige auf und ab der Decke zeigte, dass die Person darunter noch lebendig war.

Mei, die gegenüber auf dem Bett saß sah schmunzelnd auf ihre ältere Stiefschwester und beschloss sie schlafen zu lassen. Es war Freitag, die Mädchen hatten heute aufgrund eines Lehrerausfugs keinen Unterricht und es war Yuzus Geburtstag. Wie ein Kätzchen schlich Mei wie auf Samtpfoten aus dem Zimmer und zog die Tür hinter sich ins Schloss. Ein kurzer Blick durch das Schlüsselloch bestätigte ihr, dass Yuzu immer noch schlief und sich nicht regte.

*<3*<3*<3*<3*

Fröhlich vor sich hin pfeifend schlenderte Mei in die Küche wo sie sich daran machte einen Kuchen zu backen. Sie wusste, dass Yuzu sich über einen Geburtstagskuchen freuen würde, zumindest hoffte sie das als sie die Eier und das Mehl in die Schüssel gab und alles mit weiteren Zutaten zu einem glatten Rührteig vermengte. Es dauerte nicht lange und der Kuchen stand im Ofen und während Mei wartete beschloss sie den Frühstückstisch zu decken. Es war halb zehn und so langsam konnte sie mit Yuzu rechnen. Ihre Mutter war bereits zur Arbeit gefahren und daher waren die beiden alleine im Haus.
Kurze Zeit später war der Frühstückstisch gedeckt und der Kuchen aus dem Ofen. Mei vollendete grade ihr Werk mit dem letzten Sahnetupferl als Yuzu mit verwuschelten blonden Haaren und sich ausgiebig streckend in die Küche kam.

„Guten Morgen“, gähnend hielt sie sich eine Hand vor den Mund und schwankte leicht. Mei musste schmunzeln. Yuzu war ein wahrer Morgenmuffel und überhaupt nicht begeistert wenn es um das frühe Aufstehen ging. „Naja früh“, dachte sich Mei schmunzelnd. Ein Blick auf die Uhr sagte ihr, dass es kurz nach zehn war. Sie ging auf Yuzu zu und nahm sie in die Arme: „Alles Liebe zum Geburtstag“, flüsterte sie ihr ins Ohr und Yuzu, die die Wärme an ihrem Körper sichtlich genoss schmiegte sich an sie.
„Dankeschön!“, hauchte sie. Mei gab ihr noch einige Momente und Yuzu gelang es endlich die Augen zu öffnen. Sie legte eine Hand vor den Mund und ihre grüne Augen begannen verdächtig zu schimmern als sie den Kuchen mit den Kerzen und den Sahnetupfen erblickte und dazu noch den reichlich gedeckten Frühstückstisch.

„Ist das für mich?“, sie sah Mei schockiert an und diese lächelte ihr zu.

*<3*<3*<3*<3*

Die beiden ließen sich am Tisch nieder und Mei fragte fröhlich: „Was willst du trinken? Ich habe heißes Wasser für Tee, Kaffee oder Kakao im Angebot!“ „Einen Kakao bitte“, sagte Yuzu leise und verlegen und Mei sprang sofort auf um das warme, schokoladene Heißgetränk in die Tasse zu gießen. Sie gab auch hier Sahne darauf und siebte ein Herz aus Kakaopulver darüber. Sie gab die Tasse an die junge Frau weiter und diese hatte wieder Tränen in den Augen stehen. „Danke!“

„Warum weinst du denn beinahe?“, fragte Mei leise und Yuzu sagte gerührt: „Ich bin bloß dankbar, dass ist alles!“, und damit rückte sie nahe an Mei, die sich ebenfalls wieder gesetzt hatte, ran und gab ihr einen zärtlichen Kuss.

„Wofür war das?“, überrascht lächelte Mei Yuzu an und die Blonde erwiderte leise: „Weil ich dich liebe Mei! Du bist für mich die Welt!“ Jetzt schwammen auch in den amethystfarbenen Augen der Schwarzhaarigen die Tränen als sie leise entgegnete: „Ich liebe dich doch auch!“

*<3*<3*<3*<3*

Vergessen war das Frühstück, vergessen war der Kuchen als die beiden in einem Kuss versanken der so von Leidenschaft und Verlangen geprägt war, dass die beiden sich nach einer Weile keuchend voneinander lösten. Sie spürten, wie die Körper auf den Kuss reagierten und als grün auf Amethyst traf und beide ineinander versanken war es um sie geschehen.

Wenig später fanden sie sich auf der Couch wieder sie hatten sich immer wieder geküsst und das Verlangen so ins Unermessliche gesteigert, dass Yuzu nur noch wimmernd da lag. Da heute ihr Geburtstag war, hatte Mei ihr mit rauer Stimme ins Ohr geflüstert, dass es nun ihre Aufgabe sei sie zu verführen und Yuzu konnte nur noch nicken. Zu mehr war sie nicht mehr fähig.

Mei und sie waren die letzte Woche voneinander getrennt gewesen, da die Schwarzhaarige etwas mit ihrem Opa zu erledigen hatte und als sie gestern Abend nach Hause gekommen war, war sie zum Umfallen müde gewesen, sodass für ihre Freundin keine Zeit blieb und sie fast sofort und beinahe im Stehen eingeschlafen war. Mei wollte unbedingt rechtzeitig zu Yuzus Geburtstag wieder da sein und hatte gestern sogar noch ein Geschenk besorgt. Dies war auch der Grund, dass die Schwarzhaarige die weite Strecke, die sie zurücklegen musste an einem Tag meisterte und abends so k.o war. Yuzu hatte Mei in dieser Woche schmerzlich vermisst und war nun, nachdem ihre Freundin endlich wieder bei ihr war der Sehnsucht und Leidenschaft so sehr verfallen, dass sie die Jüngere nicht hätte verführen können obwohl es als Ältere ihre Aufgabe gewesen wäre.

*<3*<3*<3*<3*

Beinahe gewalttätig sorgten die beiden dafür, dass die störenden Klamotten verschwanden und sie nun nackt nebeneinander lagen. Sofort übernahm Mei die Führung und leckte mit der Zunge über Yuzus Lippen was die Blonde nur noch mehr erzittern ließ. Ein Streicheln über die Mitte der Blonden zeigte Mei, dass Yuzu zum Zerreißen angespannt war und als sie mit den Fingern über ihre Perle fuhr keuchte die Blonde auf und kniff die grünen Augen fest zusammen.

Beide schwitzten, beide keuchten waren nicht fähig auch nur ein Wort zu sagen aber die Blicke die sie sich zuwarfen ersetzten die Worte die sowieso überflüssig gewesen wären. Es waren Blicke voller Zärtlichkeit und Liebe die mehr aussagten als es Worte je gekonnt hätten. Es ging um Vertrauen und das Gefühl von Geborgenheit und Glück. All das lag in den Blicken die so sprühten, funkelten und glühten das die Luft um sie herum knisterte.

„Mei“, hauchte Yuzu und gab der Schwarzhaarigen das Stichwort. Sie drang mit ihren Fingern in die Blonde ein und begann sich rhythmisch in ihr zu bewegen. Es dauerte nicht lange da spürte Mei wie Yuzu sich um ihre Finger zusammen zog und mit einem Schrei der so voller Leidenschaft und Verlangen war kam, dass die Schwarzhaarige es ihr gleichtat.

Schwer atmend und keuchend lagen die beiden auf der Couch und mit letzter Kraft holte Mei die kleine Schachtel aus ihrer Tasche hervor und reichte sie Yuzu. „Alles Liebe zum Geburtstag“, hauchte Mei und Yuzu öffnete schwach die Schachtel. Hervor kam eine Kette mit einem kleinen Stern der einem Swarovski ähnelte und ebenso schimmerte. „Danke vielen Dank!“ Jetzt flossen bei Yuzu wirklich die Tränen und die beiden hielten sich nur fest. Wenig später saßen sie gemeinsam am Tisch und frühstückten. Sie waren erschöpft und wollten nur noch den Tag im Bett verbringen und kuscheln. Mei entschuldigte sich lange und breit bei Yuzu dafür, dass sie nichts unternehmen würden aber Yuzu lächelte nur und sagte:

„Einen perfekteren Geburtstag hätte ich mir nicht wünschen können! Vielen Dank Mei ich liebe dich!“ Und wieder versanken sie in einem innigen Kuss während draußen die Vögel sangen und die Sonne vom blauen Himmel lachte.

*<3*<3*<3*<3*
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast