Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Welt ist ein Haufen Schrott

von Kurokochy
GeschichteSci-Fi / P12 / Gen
Aki Crow Hogan Jack Atlas Yusei Fudo
26.04.2018
30.10.2020
13
26.996
5
Alle Kapitel
40 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
28.05.2019 1.567
 
Hi ihr lieben XD
Endlich mal weider ein neues Kapitel... ^^°
Ich weis, ich weis, Sorry das ich schon wieder so lang gebraucht habe >.<
Ich habe ja die hoffnung das es wieder besser wird wenn ichmit meiner Ausbildung fertig bin die in etwa 3 Monaten beendet sein wird ;3
Bis dahin muss ich mich wohl noch für die unregelmäßiegen Updates entschuldigen DX
Aber jetzt trotzdem erst mal viel Spaß beim lesen ;3

____________________________________________________


Was zuletzt geschah:

„Guten Abend Herr Hokori. Wie sie sich vielleicht noch erinnern, ist mein Name Sayer Hiretsunahebi. Ich leitete ihr Vorstellungsgespräch.“, irgendwie wurde Yusei unwohl als er ihn sah. „Ja ich erinnere mich.“, dieses vorausschauende, hinterhältige Grinsen könnte er nie vergessen. Und eben dieses verstärkte sich nun nur noch mehr, sodass sich die Augen des Braunhaarigen zu kleinen Schlitzen verformten. „Das freut mich zu hören. ...Entschuldigen Sie bitte die Störung kurz nach ihrem Workout, aber es gibt da ein, zwei Dinge über die ich mit Ihnen sprechen muss... jedoch nicht hier. Es würde mich freuen, Sie morgen nach ihrer Schicht bei mir im Büro zu sehen.“, weiterhin so undurchschaubar grinsend reichte der Grünäugige Yusei einen Zettel mit der Zimmernummer seines Büros und einer Uhrzeit darauf.
„...In diese Etage darf ich nicht.“, stellte der Mechaniker misstrauisch fest. „Nach ihrer heutigen Beförderung schon.“, erwiderte Sayer noch breiter grinsend als zuvor. //Ich weiß nicht warum, aber bei diesem Kerl läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter...//
„Sayer! Was machst du denn hier??“, wie es schien, hatte Akiza es nun auch endlich raus auf den Flur geschafft. „Ach nichts. Ich wollte soeben wieder gehen.“, schmunzelnd machte der braunhaarige Anzugträger sich wieder auf den Weg zurück dorthin, wo er hergekommen war. Verwirrt sah Akiza ihm nach.
„Ich hab morgen noch was vor. Ich geh wieder zurück auf mein Zimmer.“, murmelte Yusei plötzlich, ebenfalls noch etwas geistesabwesend. „Ähm, okay. Viel Glück morgen!“, rief die Rothaarige ihm noch hinterher.



Grübelnd saß er auf seinem Bett. Die Kappe tief in das Gesicht gezogen und die Fragen seines Zimmerkameraden ignorierend. Er dachte über vieles nach. Was ihm die Vertiefung der Beziehung zu der Rothaarigen von nun an bringen könnte, nun da er sie nicht mehr in seinem Team wollte. Ob dieser seltsame Typ mit dem hinterhältigen Grinsen ihn durchschaut haben könnte, ob er lieber verschwinden, oder bleiben sollte. Ehe Yusei sich versah, war es auch bereits Abend geworden, und es war Zeit zum gemeinschaftlichen Abendessen. Seufzend stand er auf. „Weiter darüber nachzudenken, bringt jetzt auch nichts mehr...“, murmelte er noch tief in Gedanken versunken. In der Cafeteria angekommen, setzte er sich heute zu Carly, deren neue "Freundinnen" sie sofort über ihre Beziehung zueinander ausfragten. Rot geworden versuchte die Brillenträgerin das Thema abzulenken und den weiblichen Geiern zu verstehen zu geben, dass sie nur gute Bekannte waren. Da der Schwarzhaarige es nicht gewohnt war so viel zu essen, begnügte er sich mit einem Apfel, den er dafür jedoch extra langsam aß. Bevor Yusei aufstand, klopfte er zweimal auf den Tisch, was ein Zeichen für Carly war, dass er sich unsicher war, ob seine Tarnung aufgeflogen war. Während der Frisch beförderte, wieder zurück auf dem Weg in sein Zimmer war, bemerkte er nicht, wie ihn eine bestimmte Rothaarige mit ernstem Blick im Auge behielt. Es dauerte nicht lange bis die Nacht hereinbrach und Yusei sich schlafen legte.



Etwa eine Sekunde nachdem er das Licht gelöscht hatte, klopfte es plötzlich leise, ja regelrecht zaghaft an der Tür. Misstrauisch zog der junge Mechaniker eine Augenbraue hoch und öffnete die Tür vorsichtig, um Kaz nicht zu wecken. „Was willst du?“ „Wir müssen reden“, entschlossen blitzen ihm zwei rehbraune Augen entgegen. Seufzend trat er in den Flur und schloss leise die Tür. Fordernd musterte er sie, doch sie schien nicht zu verstehen. „Was willst du?“, wiederholte er schließlich seine Worte und seufzte erneut. Ohne sich von seinem Desinteresse ärgern zu lassen, antwortete Akiza ihm flüsternd. „Ich denke ich weiß, was Sayer von dir will und ich möchte dich warnen.“, überrascht blinzelte Yusei kurz und musterte sie aufmerksam, damit sie zu reden begann. Verwirrt sah Akiza ihn an, da er so gelassen schien. Wunderte sich darüber jedoch nicht sonderlich da er ja nie besonders gesprächig, oder Ausdrucksstark war. „Ich denke, er hat gesehen, dass ich mich ganz gut mit dir verstehe und will dich nun prüfen...“, erklärte die Rothaarige mit gesenktem Blick. Gelassen zuckte der kürzlich beförderte daraufhin mit seinen Schultern. Er unterschätzte Sayer und seine brenzlige Situation nicht. Im Gegenteil. In seinem Kopf arbeitete er bereits die verschiedensten Pläne aus um seine Antworten und Aktionen geplant und auf keinen Fall unüberdacht, für jede erdenkliche Situation parat zu haben. Dennoch sollte er vermutlich etwas beunruhigt wirken, um keinen Verdacht zu erregen. //Wenn man sich unsicher fühlt, sucht man sich Rat. Ich denke, selbst wenn man sich sicher ist, kann ein gut gemeinter Rat nicht schaden, also warum nicht.//, stumm stand er weiter bei der Rothaarigen und schielte vorsichtig zu ihr hinunter. „...und was sollte ich da deiner Meinung nach tun?“ Überrascht blinzelte sie kurz, kehrte jedoch schnell wieder zu ihrem äußerlich etwas abweisend wirkenden Blick zurück. Doch der Schwarzhaarige wusste inzwischen, dass dieser mehr Gewohnheit als alles andere war. „Du... du möchtest das ich dir einen Rat gebe...?“, fragte sie leicht überfordert und der junge Mechaniker, nein, Techniker, nickte stumm. //Ist es so ungewöhnlich danach zu fragen...? Vielleicht habe ich mich so nur noch verdächtiger gemacht...
...nein, Moment. Sie lächelte eben kurz.  ...ich verstehe das nicht...//
„Na schön, ich denke, dir etwas unter die Arme zu greifen sollte nicht schaden...~ immerhin bist du, was Gespräche betrifft relativ hilflos.“ //Hilflos?// „Aber lass uns nicht hier reden. Komm in mein Zimmer. ....Morgen früh vor deiner Schicht.“ Noch leicht verwirrt nickte Yusei und sah ihr noch einen Moment nach.
//Seltsames Mädchen. Ich habe das Gefühl, dass sie abstoßender wird, wenn ich versuche mich ihr zu nähren, doch wenn ich kein Interesse habe, wird sie plötzlich... ja sie wird beinah freundlich. Sind es ihre Instinkte?// Unsicher grübelnd legte er sich wieder schlafen.



Am nächsten Morgen stand er wie gewohnt früh auf. Clark würde ihn zu acht Uhr hier abholen, um ihn die Technik Abteilung vorzuführen.Sich streckend, so das seine Gelenke etwas knackten, stand der Schwarzhaarige schließlich auf und machte sich innerhalb weniger Minuten fertig. Mit seinem Werkzeugkasten bewaffnet schlich er leise aus dem Zimmer, um sich, wie verabredet, mit der Rothaarigen zu treffen. Zwar musterten ihn auf dem Weg einige Mitarbeiter, doch grundlegend waren alle noch zu müde, um sich wirkliche Gedanken zu machen, weshalb er ohne Probleme hinauf in ihre Etage kam. Noch ein letztes Mal leicht gähnend klopfte er schließlich an die Tür. Etwas rumpelte und polterte kurz, ehe Schritte aus dem Inneren des Zimmers zu hören waren. Noch im ziemlich knappen Nachthemd öffnete Akiza ihm einen Spalt weit die Tür.  „...du hättest ruhig sagen können das du Frühschicht hast...“, maulte sie leicht verschlafen und ließ ihn hinein. Stumm rollte Yusei mit den Augen. „und du hättest auch ruhig fragen können“, aus irgendeinem Grund schmunzelte die Rothaarige jetzt... //Habe ich etwas Witziges gesagt...?//, grübelnd setzte sich der Techniker und wartete darauf, dass sie zu sprechen begann. „Du hast deinen Werkzeugkasten dabei...?“ „Offensichtlich.“ „...Du kannst ja ganz witzig sein.~“ „Wenn du das sagst...“ irgendwie verwirrte sie ihn. //Ist das Taktik...?//
„Mein Schrank wackelt leicht...~“ „Dann leg ein Tuch unter das zu kurze Bein...“ //Was ist los mit ihr...?// Plötzlich seufzte sie schmunzelnd.
„Okay ich denke dein Gespräch mit Sayer wird kein Problem.“ //Ich verstehe gar nichts mehr.// Da die Top-Agentin wohl seinen leicht irritierten Blick bemerkte, redete sie ruhig weiter. „Seine einzige Befürchtung bei Leuten, die mir nah stehen ist, dass ich mir den Kopf verdrehen und so beeinflussen lasse, aber du bist sogar zu unfähig um zu erkennen, wenn jemand mit dir flirtet. Also besteht keine Gefahr.“, erklärte Akiza ruhig und mit einem leicht Lächeln da der Blick des Cappy-Trägers gerade echt zum Schreien war...~   „Inwiefern war DAS denn flirten? Ich denke, du weist einfach nicht wie man flirtet...“  
„B-Bitte??! Ich weiß sehr wohl, wie man flirtet...!“, plötzlich wurde die Rothaarige knallrot. „D-Dann zeig du doch mal was deiner Meinung nach flirten ist...!!!“ „.......ich hab nie behauptet, ich würde es können.“ Einen kurzen Moment starrten sich die beiden wütend an, ehe sie plötzlich beide zu lachen begannen.
„Über was reden wir da eigentlich?? Das ist doch albern!~“, kicherte Akiza und auch Yusei nickte zustimmend. Es war das erste Mal, dass sie ihn so unbeschwert lachen sah... //Er... sieht sogar ganz niedlich aus, wenn er............ er wirkt einfach freundlicher, wenn er lacht.// Die beiden redeten noch etwas miteinander, ehe Yusei wegen seiner Arbeit wieder gehen musste. Im Flur angekommen, atmete der Spion erst einmal tief durch. //Nun kommt es darauf an...! Ich muss mir so viel Wissen über das Gebäude und ihre Waffentechniken aneignen, wie nur möglich...!//


____________________________________________________

Und das wars dann auch schon wieder :3
Für diese FF ist das Kapitel verhältnis mäSig zwar relativ kurz,
ich hoffe trotzdem das es euch gefallen hat ^-^
Ich versuche momentan mich auf blue monster und diese FF hier zu Konzentrieren,
da ich bei so vielen ablenkungen (Prüfungen etc) mich mehr auf die FFs konzentriere die zumindest einen roten faden haben XDDD ^^°
Also dann, bis zum nächsten mal, und wie immer würde ich mich sehr über das ein oder andere Review freuen ;3

LG Eure Kurokochy~~~
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast