Die berüchtigte X-Akte des Schreibens

von Eruanna
GeschichteAllgemein / P12
17.04.2018
12.05.2018
11
9017
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
THORIN II. EICHENSCHILD, König unter dem Berg, Bruder von Frerin und Dis:
•     Geboren 2746 D.Z.; Gestorben 2941 D.Z. (195 Jahre)
•     Thorin verließ wie so viele Zwerge 2770 den Erebor, als der Drache Smaug sich dort niederließ und den Berg eroberte; er entkam den Drachen, weil er zu dieser Zeit auf Wanderschaft war. Mit seinem Vater und seinem Großvater lebte er einige Jahre in Dunland.
•     Seinen Titel „Eichenschild“ erhielt er, als er in der Schlacht von Azanulbizar den Ast einer Eiche als Schild benutzte. In der Schlacht verlor er seinen jüngeren Bruder Frerin
•     Nach dem Krieg der Zwerge ließen er, sein Vater und seine Schwester Dis sich in den Ered Luin nieder und brachten es dort zu einigem Wohlstand; nach dem Tod seines Vaters in den Verliesen von Dol Guldur wurde er König von Durins Volk und Herrscher über die nach ihm benannten Hallen
•     Auf einer Reise nach Bree traf er schließlich Gandalf, der ihn zu seiner Fahrt zum Einsamen Berg ermutigte. Im Jahre 2941 D.Z. zog er schließlich mit zwölf anderen Zwergen, dem Hobbit Bilbo Beutlin und streckenweise Gandalf gen Erebor um seine Heimat zurückzuerlangen
•     Auf seiner Fahrt wurde er von Orks gefangengenommen und später sogar von Waldelben eingesperrt, was seine reservierte Haltung ihnen gegenüber nur verschärfte. Nach dem Tod Smaugs forderten die Waldelben unter ihrem König Thranduil und den Menschen aus Seestadt, Anteil an dem Hort, da dieser auch Schätze ihrer Völker enthielt
•     Thorin dachte jedoch nicht daran ihnen nur einen Teil des Schatzes zu überlassen, abgesehen vielleicht von einem minimalen Ausgleich. Diese habgierige und sture Haltung des Zwergs hätte beinahe zu einem bewaffneten Konflikt zwischen den Parteien geführt, zumal er seinen Vetter Dáin Eisenfaust aus den Eisenbergen um kriegerische Unterstützung bat. Durch die Ankunft der Heere der Orks und Warge wurde dies jedoch verhindert.
•     Thorin starb kurz nach der Schlacht der fünf Heere an den Verletzungen die er erlitt, als er gegen Bolgs Leibwache vorging. Man begrub Thorin tief unter dem Einsamen Berg. Bard legte ihm den Arkenstein auf die Brust und Thranduil legte das Schwert Orcrist auf sein Grab, das er dem Zwerg in Gefangenschaft abgenommen hatte.


FÍLI, Sohn von Dis, Bruder von Kíli, Neffe von Thorin:
•     Geboren 2859 D.Z.; Gestorben 2941 D.Z. (82 Jahre)
•     Er war der ältere Sohn von Dis und Neffe von Thorin Eichenschild
•     Gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Kíli begleitete er seinen Onkel und die anderen auf die Fahrt zum Erebor
•     Am Einsamen Berg kämpften die beiden in der Schlacht der fünf Heere. Bei dem Versuch ihren tödlich verwundeten Onkel zu decken starben sie
•     Fíli hatte einen blonden Bart, eine blaue Kapuze und spielte Fiedel
•     Er hatte mit Ausnahme von Bilbo Beutlin die schärfsten Augen von Thorins Gefährten


KÍLI, Sohn von Dis, Bruder von Fíli, Neffe von Thorin:
•     Geboren 2864 D.Z.; Gestorben 2941 D.Z. (77 Jahre)
•     Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Fíli begleitete er seinen Onkel und die anderen auf die Fahrt zum Erebor
•     Am Einsamen Berg kämpften die beiden in der Schlacht der fünf Heere. Bei dem Versuch ihren tödlich verwundeten Onkel zu decken starben sie
•     Kíli hatte wie sein Bruder einen blonden Bart, trug eine blaue Kapuze und spielte Fiedel


BALIN, Fundins Sohn, Bruder von Dwalin:
•     Geboren 2763 D.Z. am Einsamen Berg; Gestorben 10. November 2994 D.Z. (231 Jahre)
•     Nach dem Überfall Smaugs 2770 ging der junge Balin gemeinsam mit Thorin, Thráin und Thrór ins Exil
•     Nach Thrórs Tod  nahm Balin am Krieg und der Schlacht von Azanulbizar teil. Unter König Thráin lebte Balin zunächst in Dunland und später in den Blauen Bergen, wo sie zu einem gewissen Wohlstand kamen.
•     Als sich Thráin 2841 D.Z. auf eine aussichtslose Reise zum Einsamen Berg begab begleiteten die Brüder Balin und Dwalin ihn. Nachdem Thráin nachts aus dem Lager am Rande des Düsterwalds entführt wurde kehrten sie nach erfolgloser Suche ins Blaue Gebirge zurück.
•     Hundert Jahre später, 2941 D. Z., machte sich Balin unter Thorins Führung erneut zum Einsamen Berg auf, dieses Mal konnten sich die dreizehn Zwerge jedoch der Unterstützung Gandalfs und des Hobbits Bilbo Beutlins sicher sein. Nach einer langen, gefährlichen Reise, in der sich Balin als einer der tapfersten erwies und an deren Ende Smaugs Tod und die Schlacht der Fünf Heere stand, lebte Balin unter König Dáin am Einsamen Berg.
•     Doch nach einigen Jahren und gelegentlichen Besuchen im Auenland wurden unter den Zwergen Stimmen laut, die von größerem Reichtum in Khazad-dûm sprachen. Balin brach 2989 D. Z. mit einer Gruppe von Zwergen nach Moria auf, wo er den Titel „Herr von Khazad-dûm“ annahm. Doch schon fünf Jahre später endete seine Herrschaft, als er am Spiegelsee von einem Ork aus dem Hinterhalt von einem Pfeil getötet und die Zwergenkolonie wenig später vollständig vernichtet wurde. Balins Grab steht in der Kammer von Mazarbul seinem früheren Wohnsitz in Moria.


DWALIN, Fundins Sohn, Bruder Balins:
•     Geboren 2772 D.Z.; gestorben 91 V.Z. (338 Jahre)
•     Als sich Thráin 2841 D.Z. auf eine aussichtslose Reise zum Einsamen Berg begab begleiteten die Brüder Balin und Dwalin ihn. Nachdem Thráin nachts aus dem Lager am Rande des Düsterwalds entführt wurde kehrten sie nach erfolgloser Suche ins Blaue Gebirge zurück.
•     Hundert Jahre später begleitete er Thorin Eichenschild auf seiner Fahrt zum Erebor. Dort kämpfte er in der Schlacht der Fünf Heere.
•     Nach der Schlacht ließ er sich mit seinem Schatzanteil im Erebor nieder
•     Er hatte einen blaugrauen Bart, trug einen goldenen Gürtel und eine dunkelgrüne Kapuze; sein Instrument war die Bratsche
•     Bilbo Beutlin erhielt von ihm vor ihrem Aufbruch zum Erebor einen dunkelgrünen Mantel, welcher sich wohl auch zu späteren Zeiten noch im Besitz der Beutlins befand.
Review schreiben