Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Holding On To Heaven

von alegna70
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18
OC (Own Character) Samu Haber
12.04.2018
29.11.2020
86
107.197
29
Alle Kapitel
411 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
22.11.2020 1.292
 
Danke für Reviews und die Favoriteneinträge!

Ich habe letzte Nacht eine neue Story hochgeladen. Sie heißt

Would you love me?

Ich freue mich auf Euch!

Viel Vergnügen!


84

Atemlos beendete Samu den Kuss und wisperte leise in Alexandras Ohr: „Was hältst du von ein wenig Entspannung Engel?“
Sie suchte Samus Lippen, wisperte: „Kann man nie genug haben … Ich habe da auch noch was gut bei dir ...“
Er lächelte an ihren Lippen: „Stimmt, da war was gewesen ...“
Sie lachte leise auf: „Eben … Dann mal los, Herr Haber!“
Er gab sie frei, salutierte grinsend: „Ey ey Sir!“ Alex verpasste ihm einen auf seinen Hintern und lachend gingen sie in ihr Badezimmer, dann natürlich konnte man am besten in ihrem Whirlpool entspannen, da waren sie sich absolut einig. Samu drehte direkt das Wasser auf, und lächelte Alex an: „Bin gleich wieder da, nicht weglaufen!“
Leise lachte sie auf: „Ganz bestimmt nicht, wenn ich wieder dein Spezial-Verwöhnprogramm bekomme!“ Er zwinkerte ihr zu und verließ das Bad, Alex sorgte in der Zwischenzeit schon mal für die gemütliche Stimmung. Sie dimmte das Licht und machte leise Musik an, ihre Soul-Playliste war perfekt gerade. Als letztes wollte sie noch die Kerzen anzünden, da erschien Samu schon wieder bei ihr. Unterm Arm hatte er eine angebrochene Flasche Rotwein geklemmt, in der einen Hand trug er zwei Weingläser, in der anderen das Babyphone. Dieses platzierte er oben auf einem Schrank und Alex schickte ein stilles Stoßgebet gen Himmel, dass Sinika zumindest mal die nächste Stunde friedlich schlafen würde. Die Flasche Wein und die Weingläser stellte Samu auf dem Regal neben dem Pool ab und goss ihnen Wein ein. Alex hatte eigentlich schon genug getrunken für den Tag. Saskia und sie hatten  sich den Wein aus ihrer Heimat schmecken lassen …
Er reichte ihr ein Glas, stieß mit seinem vorsichtig dagegen, lächelte sie an: „Auf dich Engel! Ohne dich wäre ich manchmal wirklich verloren!“ Sie lächelte und trank dann einen Schluck, anschließend sagte sie leise: „Ohne dich wäre mein Leben wohl deutlich langweiliger ...“
Er beugte sich zu ihr rüber, hauchte ihr einen Kuss auf die Lippen: „Aber vielleicht auch entspannter und unkomplizierter ...“
Alex verlor sich leicht in seine Augen, in seinem Blick lag pure Liebe. Leise wisperte sie: „Sag ich doch Schatz, langweiliger ...“
Alleine für diese Worte liebte er seinen Engel schon wieder mehr. Dass sie ihr geregeltes Leben für ihn aufgegeben und sich auf das Abenteuer mit ihm eingelassen hatte, fand er immer noch unglaublich. Er stellte sein Glas ab, Alex reichte ihm ihres auch und dann zog er sie wieder näher an sich ran. Leise sagte er zu ihr: „Arme hoch! Das Verwöhnprogramm startet jetzt!“ Sanft hauchte er ihr einen Kuss auf die Lippen und Alex folgte lächelnd seiner Aufforderung. Im nächsten Moment war sie ihr Shirt los und seine Hände streichelten zärtlich über ihren Rücken. Wieder fanden sich ihre Lippen und während seine Zunge den Weg zu ihrer suchte, öffnete er den Verschluss von ihrem schwarzen Spitzen BH und sorgte dafür, dass der sich im nächsten Augenblick auf dem Boden wiederfand. Auch ihre Hände fanden den Weg unter sein T-Shirt und leise stöhnte er auf, als sie zärtlich über seinen Bauch streichelte. Sie ließen den Kuss zu ende gehen und Alex griff nach dem Saum des Shirts, ohne war er einfach noch heißer anzusehen und im Pool war es absolut fehl am Platze. Während ihre Lippen sich wieder fanden, öffneten sie sich gegenseitig ihre Hosen, so dass diese Richtung Füße rutschten, um daraus aussteigen zu können. Samu machte das Wasser aus, der Whirlpool war voll. Dann sah er Alex an: „Schoko oder Rose?“
Sie lächelte: „Rose?“
Er grinste sie an: „War ja klar ...“
Leise lachte sie auf: „Totales Verwöhnprogramm mein Schatz! Ich liebe diesen Duft!“
Er hauchte ihr einen Kuss auf die Wange, wisperte: „Ich weiß Engel …“ Schon ließ er den klaren, aber intensiv duftenden Badezusatz in das Wasser laufen und der Duft erfüllte langsam den Raum. Dann zogen sie sich die letzten  Kleidungsstücke aus und stiegen in das warme Wasser ein. Als erstes Alex, Samu folgte ihr und setzte sich hinter sie. Dann schaltete er die Srudelfunktion an und langsam begannen Blasen im Wasser aufzusteigen. Alex rutschte näher an ihren Mann ran und lehnte sich gegen seine Brust. Er legte seine Arme um sie und leise seufzte sie auf, genauso war es perfekt! Sie schloss die Augen und ließ sich tiefer ins Wasser gleiten, gehalten von seinen starken Armen. Auch er rutschte tiefer ins Wasser und sie spürte deutlich, wie sehr auch Samu gerade ihr gemeinsames Bad genoss und konnte sich nicht zurückhalten, rieb leicht ihren Po an seiner Erektion. Heiser raunte er ihr ins Ohr: „Engel ….“
Ohne ihre Augen zu öffnen wisperte: „Was? Stimmt was nicht?“
„Oh doch, alles ….“
Leicht nickte: „Dann ist ja gut ...“ Sie wiederholte ihr Spielchen und genoss es, wie sehr ihr Schatz darauf reagierte. Samu war sich sicher, ihr kleines Hexchen übernahm gerade mal wieder die Regie ...
Mit leicht belegter Stimme raunte er ihr zu: „Das fühlt sich gut an ….“
„Finde ich auch …. Aber es könnte sich noch besser anfühlen … Also, das volle Verwöhnprogramm hab ich anders in Erinnerung!“
Ihr Hexchen war definitiv aktiv …
Ihrer Aufforderung kam er natürlich gerne nach, nichts liebte er mehr, als sie zu verführen. Sanft begann er, seine Finger über ihren Bauch gleiten zu lassen, ganz langsam. Er vergrub seine Nase in ihre Haare, atmete ihren Duft ein, was schon ausreichte, dass seine Erregung zunahm. Während seine eine Hand langsam aber sich den Weg zu ihrer Brust fand und er damit begann, sie zärtlich zu reizen, fand seine andere Hand den Weg runter in ihre empfindliche Mitte. Alex spreizte leicht ihre Beine, damit er besser zu ihr fand.  Zärtlich begann er sie zu verwöhnen und wurde mit einem leisen Seufzen belohnt.
Sie ließ sich von ihren Gefühlen treiben, alles begann zu kribbeln in ihr. Samu verwöhnte sie liebevoll, streichelte sie intensiv und und sie spürte, wie die Spannung in ihr immer stärker wurde. Als er dann mit zwei Finger in sie eindrang hatte sie verloren. Die erste Welle ihrer Lust überrollte sie und leise stöhnte sie in den Raum hinein, als sich alles in ihr anspannte. Sie suchte Halt, ihre Finger krallten sich leicht in seine Oberschenkel. Samu hilet sie fest in seinen armen, küsste sie an ihren Hals und genoss es vollkommen, sie so zu erleben. Nachdem ihr Orgasmus abgeebbt war, suchte Samu Alex Lippen und verführte sie in einen tiefen Kuss.  Sie wand sich in seinen armen, setzte sich rittlings auf seine Beine und ihre Finger schlossen sich um seine Erektion. Heiser stöhnte er in den Kuss hinein und sie ließ den Kuss zu ende gehen. Zärtlich küsste sie seine Brust, reizte ihn liebevoll und Samu gab sich geschlagen. Er gab sich ihren Zärtlichkeiten hin, streichelte gleichzeitig über ihre Haut, ihre Brust und verwöhnte sie. Während Alex seine Erektion immer intensiver verwöhnte, suchten ihre Lippen wieder Samus und küsste ihn leidenschaftlich. Samu verlor sich in dem Kuss, die Anspannung in ihm wurde immer stärker und er sehnte sich nur noch danach, Alex intensiv zu spüren. Seine Hände schoben sich unter ihren Po, um sie sanft hochzuheben. Alex Finger lösten sich von seiner Erektion und sanft ließ sie sich auf ihn gleiten. In dem Moment, als er in sie eindrang, stöhnten sie beide in den Kuss hinein. Ihre Finger krallten sich in seine Schultern, seine Hände lagen auf ihrer Hüfte. Langsam nahm Alex ihn vollkommen in sich auf und begann ihr Becken kreisen zu lassen. Heiser stöhnte er auf: „Engel ...“ Ihre Lippen fanden sich und dann verloren sie sich im Strudel ihrer Leidenschaft. Der Raum war erfüllt von Rosenduft und Lauten ihrer Lust, gemeinsam eroberten sie den Gipfel ihrer Liebe und gaben sich im arm des anderen ihrem Orgasmus hin …
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast