Holding On To Heaven

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
12.04.2018
10.08.2019
49
60704
19
Alle Kapitel
218 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Danke für Eure Reviews und die Favoriteneinträge!
Viel Vergnügen!

31

Später, als Sinika im Bett lag und friedlich schlief, machten  es sich Alex und Samu im Wohnmobil gemütlich. Es hatte angefangen zu regnen und es prasselte mal leiser, mal etwas lauter auf ihr Dach. Alex war noch immer hin und weg von der Muminwelt und natürlich hatte sie im Shop zugeschlagen, sie waren nun nicht mehr zu dritt im Wohnmobil unterwegs, sondern zu sechst, eine ganze Muminfamilie hatte bei ihnen ein neues Zuhause bekommen. An diesem Abend waren sie Essen gegangen, keiner hatte wirklich Lust zum Kochen gehabt und schließlich waren sie im Urlaub. Schon beim Essen hatten Alex und Samu sich zwei Gläser Wein gegönnt und nun hatte Samu ihnen ein weiteres eingeschenkt. Er reichte ihr das Glas, lächelte sie an: „Auf einen wunderschönen Tag!“
Sie lächelte ihn an: „Das war er wirklich! Danke Samu! Die sind aber auch zu süß die Mumins!“
„Das habe ich gemerkt! Ich kann glaube ich von Glück sprechen, dass du nicht den Laden leer gekauft hast!“
Sie trank von ihrem Wein und grinste ihn an: „Was ist nicht, kann noch kommen! Soweit weg von Zuhause ist das nicht und außerdem, kriege ich die auch in Helsinki!“
Er hatte es befürchtet … „Solange ich mein Bett für mich habe und nicht mit Mumins teilen muss, darfst du dich gerne austoben!“
Sie erhob sich und fragend beobachtete Samu sie. Als sie sich dann rittlings auf seine Beine setzte, musste er doch grinsen. Sie sah ihn grinsend an: „Was spricht dagegen, dass die in deinem Bett sind? Da gibt es ganz kuschelige von!“
Samu ließ seine Hände in ihren Rücken gleiten, streichelte sie und spürte schon, dass es ihn nicht kalt ließ, dass sie so dicht bei ihm saß. Sie rutschte noch ein bisschen näher an ihn ran und so langsam kam sie ihm bedrohlich nahe. Mit einer Hand streichelte er sich einen Weg hoch und ließ seine Finger über ihre Wange gleiten und lächelte sie an: „Weil das mein Revier ist! Ich teile nicht gerne meinen Platz bei der heißesten Frau in Helsinki! Einzig und alleine Kinder dürfen da noch dabei liegen, aber keine Mumins!“
Alex sah ihn intensiv an, ihre Augen strahlten so grün, dass er sich fast darinnen verlieren könnte. Sie beugte sich zu ihm rüber, streifte mit ihren Lippen seine und wisperte: „So, du teilst also nicht gerne deinen Platz neben mir, hat was!“ Ihre Zunge stupste gegen seine Lippen und Samu gab ihrem Wunsch zu gerne nach, ließ sich nicht lange bitten und kam ihr mit seiner Zungenspitze entgegen. Als sie sich berührten schoss ein Stromblitz durch seinen Körper, und leise seufzte er in den Kuss hinein. Ihr Kuss wurde intensiver und Samu war verloren, seine Sehnsucht nach ihr wurde schlagartig größer. Er zog sie noch dichter an sich ran, was zur Folge hatte, dass seine untere Körperhälfte doch sehr auf seine Engel reagierte. Seine Erregung stieg Sekunden schnell an. Immer weiter küssten sie sich, Alex Finger verfingen sich in seinen Haaren und  sie spürte genau, wie sehr ihr Mann gerade auf alles reagierte. Sie sehnte sich nach ihm, seine Nähe fehlte ihr und gerade fühlte sich alles so perfekt an. Sinika schlief, der Regen war stärker geworden und es war doch recht laut …
Atemlos beendete Samu den Kuss, raunte ihr heiser zu: „Du weist schon, was du hier gerade anrichtest, Engel?“ Im selben Moment löste er ihre Haarklammer und ihre roten Haare vielen ihr in Wellen über die Schultern. Sie sah ihn mit einem verführerischen Blick an und wisperte leise: „Ich mache gar nichts ...“
Davon war er überzeugt, nur ihr Hexchen, dass zeigte sich grade in voller Größe ….
„So, du machst also gar nichts Engel … Das merke ich … Küss mich ...“
Schon suchten seine Lippen ihre und erneut verfielen sie in einen innigen Kuss. Das Verlangen einander zu schmecken, miteinander zu verschmelzen wuchs immer weiter. Seine Hände hatten nun den Weg unter ihre T-Shirt gefunden und er schob es immer höher, bis sie über ihre Brüste rutschte. Samu beendete den Kuss, zog ihr das T-Shirt aus und widmete sich der freigewordenen Haut. Er liebkoste intensiv ihr Dekolletee und Alex legte leicht ihren Kopf in den Nacken, um ihm noch mehr Haut zu bieten. Alles in ihr kribbelte und  sehnte sich nach seinen Berührungen. Zwischendurch suchte er nochmals ihre Lippen, während er den türkisfarbenen BH verbannte, er sah zwar verdammt sexy aus, störte aber eindeutig. Nachdem das sexy Stück Stoff einen Platz auf dem Fußboden gefunden hatte, senkte Samu seine Lippen auf Alexandras Brüste, begann sie zu liebkosen, zu verwöhnen.  Durch sie jagten nur noch die Stromblitze, alles in ihr elektrisierte. Gleichzeitig ließ er seine Finger in den Bund ihrer Hose verschwinden, streichelte über ihren Po und Alex stöhnte leise auf, ein Angriff auf alles Ebenen. Leicht rutschte sie auf seinem Schoss hin und her und dass ließ in Samu die Erregung maßlos steigen. Sie spürte seine Erektion fest an ihrer Mitte und es fühlte sich so verdammt gut an, sie wollte mehr ….
Ihre Hände angelten nach seinem T-Shirt und als sie es zufassen bekam, zog sie es ihm aus. Samu löste sich nur kurzzeitig von ihrer Haut und hinterließ anschließend weitere heiße Spuren auf ihrem Körper. Sie schmiegte sich eng an ihn ran, er knabberte an ihrem Hals und dieses Gefühl ihrer Brüste an seiner Brust, ließ ihn an ihre Haut stöhnen. Alex fühlte sich einfach so unglaublich gut an. Er wollte mehr von ihr fühlen, ihre Haut spüren und begann damit ihre Hose runter zu schieben. Alex erleichterte ihm die Arbeit, erhob sich und er schob ihre Hose und ihren Panty zusammen runter. Auch seine Hose musste direkt mit weichen, schnell schob er sich Jogginghose und Hipster runter, den Rest erledigten seine Füße. Sie setzte sich wieder auf seine Beine und ihre Münder suchten einander. Sie verloren sich in den Kuss, tief spielten ihre Zungen miteinander und Samu zog seien Frau immer näher an sich ran. Fast schon kniete Alex über ihn, er spürte schon ihre Hitze,  es fehlte nicht mehr viel und er konnte sie erobern. Im letzte Augenblick stoppte er sich, nuschelte an ihre Lippen: „Engel, wir haben was vergessen!“
Alex sah ihn fragend an, dann fiel es ihr siedend heiß ein: „Schitt! Oh man … Das wäre nicht gut gewesen ….“ Schon stand sie auf, holte aus einem Fach über ihrem Bett ein Päckchen Kondome, dass da noch unangetastet lag. Sie nahm eins raus, war wirklich froh, das Samu sie noch gestoppt hatte, das hätte definitiv fatale Folgen haben können. Sie setzte sich wieder auf seine Beine, Samu nahm ihr das Päckchen ab, riss es auf. Währenddessen verwickelte er Alex in einen tiefen Kuss, während er sich das Kondom überrollte. Alex immer noch küssend, zog er sie nun wieder näher an sich ran, spürte ihre Hitze intensiv. Alex begann damit ihr Becken leicht kreisen zu lassen und er stöhnte in den Kuss hinein, er wollte sie, jetzt noch mehr wie vorher. Er beendete den Kuss, wisperte an ihren Lippen: „Engel ...“
Sie hatte einen Einsehen mit ihm, ließ sich langsam, quälend langsam auf ihn nieder, nahm ihn tief in sich auf und wisperte leise: „Schatz, halt mich ….“ Fest umschlangen seine Arme sie und dann verloren sie sich im Rausch ihrer Liebe und der Regen schluckte die Laute ihrer Lust …
Review schreiben