Holding On To Heaven

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
12.04.2018
01.12.2019
58
72472
25
Alle Kapitel
259 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Ihr Lieben!

Ich hoffe, Ihr seid alle gut reingekommen!

Danke für Eure Reviews, die Aufrufe und die Favoriteneinträge!

Dann geht es jetzt auch mal hier weiter, viel Vergnügen!

29

Gut zwei Stunden später startete Alex und Samu dann richtig in den Tag. Sie frühstückten gemütlich, wobei Sinika wie immer mit aß. Schnell machten sie alles fertig und wie schon auf ihrer ersten Tour vor zwei Jahren ging alles Hand in Hand, sie waren einfach ein perfekt eingespieltes Team.
Die Fahrt nach Savolinna gingen sie langsam an. Immer mal wieder stoppten sie um sich etwas anzusehen oder damit Samu seiner Fotoleidenschaft nachgehen konnte. Es kam immer mal wieder vor, dass er mitten auf der Straße einfach stehen blieb, was so überhaupt kein Problem war, der Verkehr war absolut überschaubar. Auch Sinika schien Spaß zu haben, Autofahren war absolut ihr Ding, da hatte Samu noch weiteres Erbgut weiter gegeben.
Am Nachmittag kamen sie dann endgültig in  Savolinna an. Die Stadt lag auf einer Inselkette in mitten der finnischen Seenplatte. Der Campingplatz, auf dem sie übernachten wollten, lag noch davor, aber erst mal fuhren sie Richtung Schloss Olavinlinna. Dieses Schloss war die besterhaltene Mittelalterliche Festung im nördlichen Europa.
Samu parkte das Wohnmobil auf einem Parkplatz auf der Hauptinsel, man konnte nur zu Fuß zum Schloss gehen. Aber bevor sie sich auf den Weg machten, war erst mal eine Pause angesagt, eine Kleinigkeit Essen und ein frischer Kaffee musste einfach sein. Sinika hatte während des letzten Stückes der Fahrt ihren Mittagsschlaf gehalten und war nun richtig fit und ausgeschlafen.
Frisch gestärkt ging es dann los. Sie mussten zu Fuß erst über eine kleine Insel gehen bis sie dann auf die Insel kamen, auf der das Schloss gebaut war, was die ganze Insel vereinnahmte. Im Sommer fand dort jedes Jahr ein Opern-Festival statt im Burghof, der dann mit einer Plane überdacht war. Alex konnte sieh das richtig gut vorstellen und bekam Lust, das mal mitzuerleben. Auch Samu fand die Idee schön, musste aber eingestehen, in dem Sommer hatte er dazu einfach keine Zeit. Aber er nahm sich vor, das mit ihr mal zu besuchen ...
Alexandra und Samu sahen sich in aller Ruhe die ganze Anlage an, wobei er die meiste Zeit Sinika auf dem Arm hatte, die junge Dame hatte einfach keine Lust wieder angeschnallt im Kinderwagen zu sitzen und aber laufen konnte sie halt auch noch nicht.  Samu empfand es aber nicht als schlimm und die meiste Zeit fand sich die Maus auf den Schultern ihres Papas wieder, was sie absolut liebte, schließlich hatte man von dort einen perfekten Überblick über alles.
Gut eineinhalb Stunden verbrachten die Drei so bevor es dann Richtung Stellplatz ging. Auf dem Weg dorthin hielten sie noch an einem kleinen Supermarkt an, in dem Samu schnell noch frischen Salat kaufte, den er dann zum Abendessen fertig machen wollte. Sobald sie ihr Wohnmobil abgestellt hatten, war krabbelzeit für Sinika angesagt. Alex zog ihr eine Jeanshose an und dann erkundete das kleine Mädchen den Platz, wobei es sehr viele tolle Sachen zu entdecken gab, wie Grashalme, Steine und Stöckchen. Alex fand es unglaublich spannend, wie ihre Maus die Welt entdeckte und machte immer weiter Fotos, während Samu zum Grillmeister mutierte und ihnen ein leckeres Abendessen zauberte.
Das Essen war dann auch richtig lecker, gerilltes Hähnchenfilet, dazu hatte er Reis gekocht und den Salat mit einem frischen Dressing zubereitet. Für die Maus gab es ihren heißgeliebten Brei mit Apfelmus gesüßt. Als sie dann später frisch gewaschen und nach ihrer letzten Flasche am Tag im Bett lag, sang Samu sie wieder in den Schlaf und Alexandras Herz quoll vor Liebe mal wieder über. Das waren die Momente, die sie in sich aufsog und auch Sinika schien das immer richtig zu genießen. Erzählte sie vorher immer weiter, wurde sie ruhig wenn Samu ihr leise Gute-Nacht Lieder vorsang. Das war einfach das Phänomen, was sie schon bei den Kindern von Raija und Eija erlebt hatte. Seine Stimme schien für die Kinder genau perfekt zu sein. Es dauerte nicht lange und die Maus schlief ein, der Tag war einfach aufregend gewesen.
Alex und Samu gingen anschließend nacheinander duschen, man musste sanitäre Anlagen einfach ausnutzen, wenn sie vorhanden waren. Zwar konnten sie auch im Wohnmobil duschen, aber das war dann doch eher ein Notbehelf, während die Nasszelle zum Waschen durchaus ausreichte.
Es war ein wunderschöner Abend, sodass sie es sich noch vor den Wagen setzten und den Tag bei einem guten Glas Wein ausklingen ließen. Gerne wäre Alex noch spazieren gegangen, aber alleine wollte sie nicht und zu zweit ging nicht, sie wollten Sinika nicht alleine im Wohnmobil zurücklassen, sie hätte einfach keine Ruhe …
Man merkte, dass sie schon Richtung Mittsommer gingen, es bleib schon sehr lange hell, was Alex noch immer faszinierte. Sie liebte das Licht abends bis die Sonne dann noch vom Horizont verschwand, wobei man doch merkte, dass sie schon ein gutes Stück weiter nördlich als Helsinki waren. Das Licht war anders als in der Stadt. Aber das war noch nicht der nördlichste Punkt ihrer Reise, das war Kuopio, wohin sie am übernächsten Tag fahren wollten. Den nächsten Tag wollten sie noch an der Seenplatte bleiben und sich im Linnansaari-Nationalpark aufhalten, der mehrere Inseln umfasste, einmal Natur pur für alle.
Den Abend nutzten Alexandra und Samu, um in aller Ruhe die ganzen Termine für die nächste Zeit durchzugehen, sie hatte ein wenig die Übersicht verloren, gerade was bei Samu so alles dazugekommen war. Der wichtigste Termin war aber erst mal die Hochzeit von Saskia und Riku, am letzten Wochenende im Mai, bevor die Festivalsaison begann. Inzwischen war ein Hotel in Stockholm gebucht und ein Programm ausgearbeitet, um den beiden einen perfekten Jungellenabschied zu bereiten. Maßgeblich hatten die Planung Ian und Chris, Saskias Freunde an sich gerissen inzwischen und Alex und Samu waren immer nur auf dem aktuellen Stand gebracht worden von ihnen. Was diesmal anders sein würde als bei dem Ausstand von Alex und Samu war, dass es am Ende in der selben Location enden würde, in der Ian als DJ dann richtig für Party sorgen würde. Natürlich würden alle Freunde von ihnen mitkommen, was die größte Herausforderung gewesen war, den perfekten Termin zu finden. Aber selbst Svenja hatte es geschafft frei zu bekommen und die Jungs hatte Samu koordiniert. Sie waren sich sicher, es würde richtig cool werden! Natürlich hatten die beiden noch eine Rache offen von ihrem Ausstand, die Stripper hatten sie ihnen noch nicht vergessen, genauso wie ihre  netten Assessoirs, die sie hatten anziehen müssen. Alex hatte ihr pinkes Diadem noch, was sie Saskia auf jeden Fall vererben würde und da man sie in Stockholm nicht wirklich erkennen würde, war sie nicht an einem pinken Tüllrock vorbei gekommen, den hatte Alex einfach kaufen müssen, genau wie eine Scherpe, als Superbraut 2014, dafür verzichtete sie dann auf einen Stripper. Für Riku hatte Samu ein Kettenhemd besorgt, und Handschellen, die er über Tag tragen musste und er freute sich jetzt schon diebisch darauf, das Chris eine Gruppe Stripper arrangiert hatte, die Riku so richtig einheizen sollten, da musste er durch!
Diesmal gingen Alex und Samu zur selben Zeit schlafen und als sie sich dann unter ihre Decke, rechts und links von ihrer Tochter kuschelten, sagte sie sich zärtlich gute Nacht. Leise seufzte Samu in den Kuss hinein, der Tag hatte eigentlich einen perfekten Abschluss verdient, aber mit dem Kind zwischen ihnen, war das nicht wirklich eine gute Idee und  seine Sehnsucht nach Alex musste er irgendwie anders in den Griff kriegen. Es wurde mal wieder eine Gedankenreise in der stinkende Socken und stinkender Fisch die Hauptrolle übernahm, und irgendwann schlief er dann auch ein, wobei seine Träume ihn dann in Alex Arme brachten …
Review schreiben