Holding On To Heaven

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
12.04.2018
08.11.2019
55
69114
23
Alle Kapitel
250 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Ihr Lieben!

Ein Jahr geht zu Ende und ich möchte mich ganz herzlich für eure Treue bedanken! Danke, für Eure Aufrufe, die Favoriteneinträge und die Sternchen, die sich bis jetzt angesammelt haben! Ein besonderer Dank geht an meine lieben Reviewsschreiberinnen <3 Ich freue mich darüber,bei jedem Kapitel, zu lesen wie ihr dieses empfunden habt! Könnte ich Sternchen vergeben, Ihr würdet alle eins von mir bekommen!

Wie Ihr ja mitbekommen habt, war ich dieses Jahr oft hin und her gerissen, ob ich weiterhin Fanfictions schreiben oder lieber in die freie Prosa wechseln soll, neben dem Roman, der ganz langsam wächst …
Ich bin damit noch nicht wirklich durch, es gefällt mir so einiges nicht was im Augenblick  passiert in der Szene …

Eine Sache liegt mir auf dem Herzen …
Ich weiß, nicht jeder liest jede Story, was auch ganz normal ist, dafür schreibe ich auch sehr verschiedene Geschichten. Viele wüschen sich schnellere Updates von Stories …
In der Regel sind es zwei Kapitel pro Story pro Woche die ich poste, wenn mein Reallife in normalen Bahnen verläuft. Aktuell sind es mit der Weihnachtsgeschichte acht Geschichten die ich veröffentliche, es sind im Normalfall über das Jahr 1 bis 3 Kapitel verschiedener Stories, die ich nachts hochlade. Für die einzelne Story mag es einigen zu wenig erscheinen, zwei Kapitel, aber es summiert sich aufs Ganze, dazu kommen oft noch Oneshots. Ich liebe die Abwechslung beim Schreiben, daher werde ich wohl nie der Typ Autor sein, der sich auf eine konzentriert, ist mir schlicht zu langweilig ...
Ich liebe es zu schreiben, es ist meine Leidenschaft, aber es ist einfach auch sehr viel Arbeit die dahinter steckt. Alleine die Recherche verschluckt nur so die Zeit, damit das was am Ende rauskommt auch passt. Manchmal wünsche ihr mir doch, dass das mehr Wertschätzung finden würde!

Hier geht es erst im neuen Jahr wieder weiter! Weihnachten ist die Zeit der Familie und ich muss einfach auch mal Luft holen, das letzte halbe Jahr hatte es in sich …

Ich wünsche Euch allen eine schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr und freue mich dann darauf, im nächsten Jahr hoffentlich neu motiviert weiter zumachen!

Ganz liebe Grüße,

Eure Angela

28

Wie von Samu erwartet, freute sich Alexandra richtig über seine Wahl des ersten Ziels! Das Essen war wie immer richtig lecker und als sie es sich später im Wohnmobil mit einem Glas Wein gemütlich machten, schlief Sinika schon in ihrem Bett. Alex und Samu hatten beschlossen, dass sie mit bei ihnen im großen Bett schlafen sollte, während sie unterwegs waren. Sie war ihnen eindeutig noch zu klein, dass sie gefahrlos im Hubbett schlafen konnte und für Samu war dieses viel zu klein. Alex saß an Samu gekuschelt und genoss es einfach so zu sitzen und nichts zu machen. Sie war müde, der Tag war anstrengend gewesen. Sie trank einen Schluck von ihrem Wein und lächelte Samu an: „Das war ein perfekter Start Schatz! Wohin geht es morgen?“
Er lächelte seine Frau an: „Schön, hab mir gedacht, Hauptsache raus und die Pasta da ist einfach sensationell!“ Er nahm sein Handy vom Tisch und machte seinen Plan auf, den er erstellt hatte und zeigte ihn Alex: „Hier Engel! Ich könnte mir vorstellen, dass dir das gefällt!“


                   Route                              Fahrtzeit

Abfahrt:      Helsinki -Porvoo           1 Stunde
Tag 1           Porvoo- Savolinna        3,5 Stunden
Tag 2           Savolinna
Tag 3           Savollina – Kuopio       2 Stunden
Tag 4           Kuopio- Jyväskyla        2 Stunden
Tag 5            Jyväskyla -Tampere      2 Stunden
Tag 6             Tampere-Turku                 2 Stunden
Tag 7           Schären
Tag 8           Helsinki


Alex las sich alles durch und strahlte ihn nun an: „Das wird ganz bestimmt toll! Da war ich ja fast überall noch nicht! Und wir fahren auch nie zu lange, super!“
„Ja, darauf habe ich extra geachtet! Ich habe alles nachgesehen damit die Süße nicht nur im Auto angeschnallt ist! Ich denke, dass sollte sie gut hinbekommen und wir haben genügend Zeit um uns alles anzusehen!“
Alex legte ihren Arm um seinen Hals und zog ihn zu sich, küsste ihn zärtlich: „Einfach perfekt! Das Wetter soll auch schön bleiben habe nachgeschaut!“
Leicht ließ Samu seine Finger über ihren Arm streicheln: „Ich finde, das haben wir und auch wirklich verdient!“ Sofort nickte sie, auch wenn sie immer noch traurig war, dass es nur noch gut eine Woche war die sie zusammen unterwegs sein konnten. Um so mehr genoss sie es, dass Samu sich solche Gedanken darum gemacht hatte.
Alex war richtig müde und der Wein tat sein übriges dazu. Nachdem sie ausgetrunken hatte, beschloss sie schlafen zu gehen, auch wenn sie wusste, dass die Zeit für Samu noch viel zu früh war. Leise sagte sie: „Ich gehe ins Bett ...“
Er nickte leicht, küsste sie: „Mach das Engel! Der Tag war bestimmt sehr anstrengend für dich gewesen! Vielleicht lässt uns die Maus ja morgen länger schlafen!“
Darauf hoffte Alex auch, die letzten Tage war Sinika immer schon sehr früh wach gewesen, es sah doch sehr nach einem Wachstumsschub aus: „Hätte was! Gute Nacht mein Schatz!“
Samu zog sie nochmals an sich, küsste sie voller Zärtlichkeit: „Gute Nacht Engel!“ Sie stand auf, ging in die Nasskabine um sich ihre Zähne zu putzen und zog sich dann um. Anschließend krabbelte sie vorsichtig ins Bett damit Sinika nicht wach wurde. Samu beobachtete alles von seinem Platz aus, dimmte das Licht damit Alex auch wirklich einschlafen  konnte. Er sah, wie sie Sinika einen Kuss gab und in seinem Herz machte sich ein warmes Gefühl breit. Er konnte gar nicht benennen wie sehr er Alex und seine Tochter liebte. Ein Leben ohne die Beiden, dass konnte er sich überhaupt nicht mehr vorstellen, am liebsten würde er ihnen die Welt zu Füßen legen. Erst am Morgen war ihm wieder bewusst geworden, wie sehr Alex ihm fehlte wenn er wach wurde und nicht ihren vertrauten Duft einatmen konnte. Es war die Ironie im Ganzen, dass er mit dem Mensch, den er am meisten brauchte in seinem Leben, im Augenblick die wenigste Zeit verbringen konnte. Um so intensiver musste er die Momenten in sich aufsaugen, in denen sie zusammen waren und er hoffte, dass er es irgendwie hinbekommen würde, Musik und seine Liebe zu ihr zu vereinen. Er wusste, im Augenblick lag sein Fokus auf sein Job, aber er musst dran bleiben, damit sie als Band langfristig im Gespräch bleiben würden und sie alle Sicherheit hatten …
Samu gönnte sich noch ein zweites Glas Wein, genoss die Ruhe die im Wohnmobil herrschte. Ab und zu hörte er Sinika leise brabbeln, aber immer wenn er dachte, dass sie nun unruhig werden würde, kehrte die Stille wieder zurück. Er surfte an seinem iPad und beantwortete Mails. Im Gegensatz zu früher konnte er es sich im Augenblick nicht erlauben, seine Mails ein paar Tage zu ignorieren. Es kamen einfach zu viele am Tag rein, eine Steigerung um mindestens 200 Prozent. Samu hatte sich aber vorgenommen, nur einmal am Tag in sein Postfach zu gucken …
Nach Mitternacht verspürte dann auch Samu eine gewisse Müdigkeit und er machte sie bettfertig. Vorsichtig kroch er zu seinen zwei Mädels ins Bett. Ganz sanft schob er sich an Sinika ran, nahm ihren Duft wahr und ein tiefes Gefühl von Liebe machte sich in ihm breit. Dieses kleine zauberhafte Wesen war seine Tochter, sein Kind, sein ein und alles …
Ganz sanft ließ er die Fingerspitze seines Zeigefingers über Sinikas Wange gleiten. Leicht bewegte sie ihr Köpfchen und Samu hatte schon Sorge, dass sie wach werden könnte. Dann aber schmiegte sie sich an seine Hand hinein und er musste schlucken. Dieses absolute Vertrauen, welches seine Tochter in ihn hatte, ihm im Schlaf vertraute, es ließ die Tränen in seine Augen stiegen. Nochmals musste er schlucken und rückte noch ein bisschen näher an sie ran, küsste zärtlich ihre andere Wange und sog diesen Moment ganz tief in sich auf. Er traute sich kaum zu atmen um sie ja nicht zu wecken und war Alex dankbar, dass sie ihm dieses Geschenk gemacht hatte …
Irgendwann schlief Samu dann auch ein und wurde am nächsten Tag wach, als eine kleine Hand sein Gesicht erkundete. Sinika war wach und zeigte ihm dass auf diese Weise. Automatisch legte sich ein Lächeln auf Samus Lippen und griff nach ihrer Hand. Fest hielt sie seine Finger und strahlte ihn an, es konnte einfach nur ein guter Morgen sein.
Samu drehte sich auf den Rücken, legte sie auf seine Brust und leise gluckste Sinika auf. Er griff nach seinen Handy um zu schauen, wie spät es war und musste feststellen, dass seine Süße doch länger geschlafen hatte als die ganzen letzten Tage. Dass hieß aber auch, es wurde Zeit für ihre Morgenflasche. Vorsichtig setzte er sich im Sinika im Arm auf, verließ das Bett und machte sich leise an ihrer Küchenzeile zu schaffen. Er hoffte, dass Alex nicht wach werden würde und setzte sich in die Sitzecke, um Sinika zu füttern. Es war doch noch recht frisch im Wagen und so legte er eine Decke über sich und seine Tochter. Sinika schien richtig Hunger zu haben und sie trank ihre Flasche doch recht zügig aus. Nachdem sie dann auf seiner Schulter noch die überschüssige Luft losgeworden war, zog es Samu wieder zurück ins Bett. Alex war wach und lächelte ihn an: „Moi! Schon fertig?“
Er legte Sinika wieder zwischen sie Beide und beugte sich über sie drüber, um seine Frau zärtlich zu küssen: „Ja, ganz der Papa ...“
Nun musste Alex doch grinsen: „Nichts neues, einfach zu viel finnisches Blut!“ Alex küsste ihre Tochter voller Liebe. Sinikas Augen waren nun doch wieder kleiner geworden und die Drei kuschelten sich zusammen, um noch ein wenig zu dösen, schließlich hatten sie Urlaub …
Review schreiben