Holding On To Heaven

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
12.04.2018
08.11.2019
55
69114
23
Alle Kapitel
250 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Ihr Lieben!

Ich kann mich ja wirklich nicht über Zuspruch in meinen Geschichten beschweren, aber das was hier passiert ist nach dem Prolog, einfach unglaublich! Danke für die sehr vielen Aufrufe, Eure super lieben Reviews, eine unglaublich hohe Anzahl an Favoriteneinträgen und natürlich für die ganzen Sternchen! <3333 Ihr seid die besten Leser die man sich wünschen kann!

Eins habe ich letzte Woche vergessen zu schreiben; Es wird immer einmal in der Woche ein neues Kapitel kommen, diese Story hat den „Sendeplatz“ von Joel übernommen und daher bin ich nun wieder vollkommen ausgelastet, mehr ist nicht möglich, irgendwann will ich doch mal meinen Roman fertig bekommen, der fristet derzeit ein einsames Dasein in meinem PC … Aber ich habe einfach zu viele andere Ideen, die verwirklicht werden wollen ...

Ich wünsch Euch viel Vergnügen!

1

„Das hast du  nicht wirklich vor Samu!“, Alexandra sah ihren Mann überrascht, fast schon entsetzt an. Soeben hatte er ihr erzählt, dass er die erneute Anfrage von „The Voice Of Germany“ annehmen und auch bei der vierten Staffel wieder als Coach zur Verfügung stehen wollte.  
Sein Blick lag ruhig auf der Frau, die er über alles liebte, auf deren Brust gerade seine Tochter Sinika friedlich schlief, ein Bild welches er immer wieder in sich auf sog. Er setzte sich neben sie, hauchte ihr einen Kuss auf die ihre Wange und streichelte sanft über den weichen Flaum, der den Kopf seiner Tochter überzog. Leise erklärte er: „Doch, ich möchte es wieder machen!“
Fassungslos sah die Deutsche ihren Mann an: „Hast du vergessen was für ein Stress du gehabt hattest? Samu, es hat dich fast umgebracht!“ Noch immer war sie zu tiefst darüber erschüttert, dass sie erst erfahren hatte wie schlecht es ihrem Mann ergangen war, als er ihr seinen Blogeintrag vor dem Posten gezeigt hatte. Erst da hatte sie gelesen, dass er Schlaftabletten mit Wein gemischt hatte, um irgendwie zur Ruhe zu kommen, eine Mischung, die alles andere als gesund gewesen war. Natürlich hatte sie mitbekommen gehabt, dass es ihm nicht gut gegangen war im vergangenen  Herbst, es war auch wirklich keine Kunst gewesen dieses mitzubekommen …
Es war alles zu viel gewesen, das neue Album, die Promo und dann noch die Show. Schon damals hatte Alex geahnt, dass er ihr verheimlichte was wirklich in ihm vorgegangen war, aber dass er ihm so schlecht ergangen war, sie war geschockt gewesen. Dass er ihr versprochen hatte, dass es vorbei war damit, auch das änderte sich nicht an der Tatsache, dass er es überhaupt getan hatte, schließlich trug er Verantwortung für Sinika, genauso wie sie und da passte so ein Verhalten in ihren Augen einfach nicht. Eigentlich hatte alles nicht gepasst. Ihr war er fremd vorgekommen in dem Moment. Samu war ihre ganze Schwangerschaft über überbesorgt gewesen, dass es ihr und auch dem Kind gut gehen würde und dann das …
Sie konnte es wirklich nur auf den Stress schieben, den er gehabt hatte …
Sie hatte sich wirklich die Zeit nach der Geburt anders vorgestellt, aber sie hatte immer gewusst, sein Job war kein normaler und sie hatte sich trotzdem für ein Leben mit ihm entschieden, ganz bewusst. Sie liebte ihn mit jeder Faser ihres Körpers und daran hatte sich auch nichts geändert. Wahrscheinlich aber ging es ihr aus dem Grunde auch so nahe, dass er so seine Gesundheit gefährdete …
„Engel … Ich weiß dass ich Mist gebaut habe und ich verspreche dir, dass passiert mir nicht wieder! Das wird auch nicht so stressig wie letztes Jahr! Ich kenne das jetzt alles, weiß was Sache ist und mein Deutsch wird auch immer besser! Dazu kommt auch kein neues Album raus, die ganze Promo fällt weg! Es ist wirklich cool da und ich kann die Band im Gespräch halten … Die Tour war der Hammer jetzt! Du hast es ja leider nicht mitbekommen, aber diese vollen Arenen, unglaublich! Nie hätte ich gedacht, dass es ein so irres Gefühl sein könnte, vor so vielen Fans zu spielen.“
Leise seufzte sie auf: „Und alle himmeln dich an … Das war sonst ja schon viel, aber jetzt ist es noch schlimmer … Riku hat es auch erzählt … Und Saskia auch, als sie euch in Hamburg besucht hat …“ Saskia hatte es wirklich hinbekommen und Riku für ein Konzert besuchen können. Ihre zukünftigen Schwiegereltern hatten auf ihre Tochter Minea aufgepasst. Minea war Ende November des letztens Jahres geboren worden, sie war ein kleines Wunder! Eigentlich war ihrer Schwester erklärt worden, dass sie niemals Kinder bekommen könnte, aber nun war Minea da und war das beste, was Saskia und Riku hatte passieren können. Obwohl Minea vier Monate jünger war als Sinika, hatte Saskia zum Konzert fliegen können, da sie nicht gestillt hatte wie wie sie selber. Es hatte nicht funktioniert und daher wurde sie mit Fläschchen gefüttert. Alex hatte bis Ende des sechsten Monats voll gestillt und dann langsam abgestillt und erst seit Tagen hatte sie endgültig abgestillt, nur hatte sie dadurch Samu nicht auf der Tour begleiten können, da Sinika fliegen nicht wirklich mochte. Den Stress hatte sie sich zweimal angetan, einmal Deutschland hin und zurück, zumal sie alleine mit ihrer Süßen unterwegs gewesen wäre …
Nun machte Samu doch große Augen: „Du weißt aber schon, dass du dir deswegen keine Sorgen machen musst? Ich liebe dich Alex, nur dich! Meinetwegen sollen die meinen Namen rufen, ihre Schilder hochhalten .. Okay, es ist ein cooles Gefühl, aber dich liebe ich!“ Er fixierte sie mit seinen Augen und Alexandra versank in seinen Blick. Sie konnte ihm einfach nicht böse sein, wenn er sie so ansah, sein verbotener Blick …

Ich weiß mein Schatz …

Langsam kam er näher, seine Lippen suchten ihre und zärtlich küsste er sie. Sanft forderte er sie auf ihre Lippen zu öffnen und verführte sie in ein zärtliches Spiel ihrer Zungen. Leise seufzte er in diesen Kuss hinein, seine Sehnsucht seinen Engel zu spüren wurde immer größer. Direkt schoss ein Stromschlag durch seinen Körper und ein Kribbeln breitete sich in dem Musiker aus. Er war süchtig nach ihr, nach ihren Küssen. Er sehnte sich danach, sie zu lieben, aber das war im Augenblick leider nur selten der Fall, weil Sinika sie beide einfach auf Trab hielt …
Alex war oft einfach viel zu müde, um sich auch noch auf ihren Mann einlassen zu können, auch wenn sie ihn genauso vermisste, wie er sie. So genoss Samu diesen Kuss vollkommen und nur zögerlich löste er sich von ihren Lippen. Noch leicht atemlos nuschelte er an ihre Lippen: „Du musst dir wirklich keine Sorgen machen, dass ich irgendwas mit einer Anderen anfangen würde … Ich liebe dich und unsere Süße erst recht. Ihr seid die wichtigsten Menschen in meinem Leben, ganz bestimmt!“
„Danke mein Schatz! Ich liebe dich auch und ich weiß, dass ich dir vertrauen kann! Es ist nur ein komisches Gefühl, wenn die alle so ausrasten … Man hat das Gefühl, denen geht es gar nicht mehr um eure Musik und die anderen existieren erst gar nicht ...“
Leise seufzte Samu auf: „Ich weiß … Darum ist die Tour im Sommer um so wichtiger, zu zeigen, das wir eine Band sind! Ich bin kein Solokünstler … Ich kann nichts dafür, dass es so aussieht …“
„Aber wenn du wieder die Show machst, dann macht es wieder den Eindruck …“
„Riku hat auch seine anderen Jungs, Sami spielt da auch mit wenn er Zeit hat. Für den Herbst haben wir nur die drei Konzerte mit dem Orchester, das heißt, es würde sich auch nicht überschneiden. Ich bin viel mehr Zuhause als letztes Jahr, versprochen! Es ist einfach wichtig! Wir planen schon wieder die nächste große Tour, wir müssen im Gespräch bleiben, ich tu es für die Band!“
Alex sah ihren Mann an, seufzte leise: „Ich halte es für keine gute Idee … Aber wenn du es machen willst, dann mache es! Ich hätte mich gefreut, wenn wir einfach nur mal Zeit für uns gehabt hätten … Im Sommer sind ja doch einige Konzerte … Da bleibt nicht viel Zeit ...“
Ein Lächeln legte sich auf die Lippen des finnischen Mannes: „Du bist einfach die beste, Engel! Das wird cool! Was meinst du? Sollen wir im Mai die Tour mit dem Wohnmobil nachholen, die wir eigentlich letztes Jahr noch machen wollten? Zwei Wochen, nur wir Drei!“
Nun fingen die Augen von ihr an zu strahlen und Samu verlor sich fast darinnen, wie er es liebte, wenn sie so strahlte: „Das wäre toll mein Schatz! Meinst du, dass das wirklich klappt? Zwei Wochen?“
Er zückte sein Handy, sah seinen Kalender durch und hielt ihr sein Smartphone hin: „Schau, da ist kaum was … Ich halte mir die Zeit frei! Du hast recht, wir verbringen viel zu wenig Zeit zusammen!“
„Ich freue mich darauf!“, das tat Alex wirklich! Es wäre ihr erster richtiger Urlaub als Familie. Im Januar, ihr eigentlicher Urlaubsmonat, waren sie nicht aus Finnland weg gewesen, es war ihr alles zu viel gewesen … Sie hatte es einfach nur genossen, das Samu endlich mal mehr Zeit für sie und Sinika gehabt hatte … So sehr sie sich nun auf die zwei Wochen in ihrem Wohnmobil freute, „The Voice“ sah sie wirklich sehr kritisch entgegen … Auch wenn sie zugestimmt hatte, die Idee, dass er die Show wieder machen würde, die gefiel ihr überhaupt nicht, aber verbieten konnte sie es ihm schließlich auch nicht, es war sein Job …
Review schreiben