Holding On To Heaven

von alegna70
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
12.04.2018
01.12.2019
58
72472
25
Alle Kapitel
259 Reviews
Dieses Kapitel
8 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hej hej❤️

Herzlich Willkommen, bei der Fortsetzung von "Lost Without You" Herzlich Willkommen zu

Holding On To Heaven


Die Fortsetzung war alles andere als geplant und ich habe mich wohl am meisten damit überrascht. Ich weiß nicht wie oft ich geantwortet habe, dass es keine Fortsetzung geben wird, dass die Geschichte von Alex und Samu zu Ende erzählt ist. Ich muss aber zugeben, so ganz konnte ich mich nie von den Beiden lösen. Immer mal wieder habe ich mich bei dem Gedanken erwischt, wie es den Beiden wohl ergangen sein könnte, nach dem Einstieg von Samu bei "The Voice". Es hat sich seitdem doch einiges verändert für die Band und auch für ihn selber. Und dann war sie da die Geschichte und wollte auch nicht mehr aus meinem Kopf raus, also muss ich sie schreiben.

Nun aber zur Geschichte! Wie es sich für eine Fortsetzung gehört, basiert diese natürlich auf der ersten Geschichte Lost Without You Es ist nicht verkehrt diese zu kennen und wer dann noch die Parallel - Story What's The Story, can you tell me kennt, ist perfekt dafür vorbereitet. Da ich aber weiß, das beide Geschichten nicht gerade kurz sind, werde ich "Holding On To Heaven" so schreiben, dass man sie auch lesen kann, ohne die anderen Geschichten zu kennen. Im Prolog wieder daher auch eine Art Zusammenfassung von "Lost Without You" beinhalten, wobei fast 400 Kapitel wirklich nur grob zusammengefasst werden können.

Was bleibt mir noch zusagen? Eigentlich nur viel Vergnügen beim Lesen! Danke, das so viele mir im Vorfeld schon mitgeteilt haben, dass sie sich auf die Fortsetzung von Alex und Samu freuen, ich hoffe Euch gefällt die Geschichte. Ich leihe mir lediglich die Charaktere der Jungs, der Rest ist mein geistiges Eigentum!
Ich freue mich auf Feedback jeglicher Art und nun geht es los mit Alex und Samu 2.0, viel Vergnügen!


Prolog

Fast schon zärtlich ließ Samu seinen Daumen über das Display seines Smartphones gleiten, welches das Bild von seinem süßen Töchterchen Sinika und seiner großen Liebe Alex zeigte. Automatisch legte sich ein leichtes Lächeln auf die Lippen des finnischen Sängers bei den Gedanken an seinen Engel. Sie war die Frau seines Lebens und er konnte, wie so oft, sein Glück nicht fassen, dass sie sich tatsächlich auf ein Leben mit ihm eingelassen, ihm seinen größten Traum, den seiner eigenen kleinen Familie, erfüllt hatte.
Noch immer war er der Fügung dankbar, dass er damals in Paris in das kleine Café gegangen war, da er den Kopf hatte frei bekommen müssen. Er und die Jungs waren in Paris gewesen um Songs für das „Out Of Style“ Album einzuspielen. Ihm hatte der Kopf geraucht gehabt weil alles irgendwie nicht so gelaufen war, wie er es sich vorgestellt hatte und das Café war ihm gerade recht gekommen, Kaffee war sein Zaubermittel um sich wieder in den Griff zu bekommen in solchen Situationen. Alexandra war ihm sofort aufgefallen, ihre Haare, dieses dunkle Rot hatte in der Frühlingssonne nur so geleuchtet gehabt. Er hatte mit Glück den Tisch neben ihrem ergattert und sie somit gut beobachten können während er vorgegeben hatte in seinen Unterlagen zu lesen …  
Neben ihren Haaren waren ihm direkt ihre langen Beine aufgefallen, daran konnte MANN einfach nicht vorbei sehen. Sie hatte eine Hotpants angehabt über einer dünnen Strumpfhose, Overknees und braune Stiefel, supersexy! Immer wieder hatte er zu ihr rüber geschielt und als sich dann ihre Blicke mal getroffen hatten, war es endgültig um ihn geschehen gewesen, Amor hatte einen Volltreffer in seinem Herzen gelandet. Ihre Augen, dieses Smaragdgrün, der absolute Hammer, überhaupt, ihr Gesicht, absolut ebenmäßig, helle Haut, er war fast schon geneigt gewesen, sie als Skandinavierin einzuschätzen … Sie hatte ihn vollkommen umgehauen und er hatte es gehasst, dass er wieder zurück ins Studio gehen musste. Noch auf den Weg dorthin hatte er sich geärgert, sie nicht angesprochen zu haben. Warum er das nicht gemacht hatte, er hatte bis jetzt keine Ahnung warum. Aber er hatte sie nicht vergessen können, wie denn auch, wenn diese Begegnung mit ihr direkt eine Melodie in seinen Kopf gezaubert hatte?
Am nächsten Tag hatte es ihn wieder in das Café gezogen. Die Jungs hatten ihn etwas entsetzt angeschaut als er ihnen klar gemacht hatte, dass er unbedingt wieder dorthin müsste und hatte dann fast schon gebeichtet, dass er darauf hoffte, sie wieder zu treffen ...  
Amor hatte wirklich ein Einsehen mit ihm gehabt, Alex war auch wieder da gewesen und da kein weiterer Tisch frei gewesen war, war er in den Zwiespalt geraten, entweder ansprechen oder wieder gehen …  
Er hatte seine Chance ergriffen gehabt, sich zu ihr gesetzt und sie waren ins Gespräch gekommen. Wenn er daran dachte wie nervös er damals gewesen war, unglaublich. Das einzig gute war gewesen, auch sie war nervös gewesen und nachdem sie ihm auf seine Frage in Englisch auf Deutsch geantwortet hatte, war ihr Chaos perfekt gewesen …
Er als Finne traf in Paris eine Deutsche, die dort Urlaub machte und mit jeder Minute die sie länger zusammen verbracht hatten, hatte er sich stärker in sie verliebt gehabt. Sie war einfach unglaublich gewesen und schnell hatten sie festgestellt, dass sie auf einer Wellenlänge lagen, auch musikalisch; Okay, Simply Red war bis dahin nicht unbedingt eine Band gewesen die er bevorzugte, dafür aber liebte Alex sie um so mehr. Vorsichtig hatte er ausgetestet ob sie auch ihn und seine Jungs kannte. Er hatte nicht den Eindruck gehabt, dass sie ihn erkannt hatte was aber auch daran gelegen haben konnte, dass er damals immer nur mit seiner Lieblingsmütze rumgelaufen war, er hatte nicht wirklich Bock auf großes Styling gehabt. Eigentlich hatte er in Paris keine Sorge gehabt, das man ihn erkennen könnte, war Frankreich nicht wirklich ihr Land gewesen und war es auch bis heute nicht ...
Sie hatten dann tatsächlich die Band gekannt, auch ihre Songs, aber hatte ihn wirklich nicht damit in Verbindung gebracht gehabt. Dass sie ihn dann doch erkannte hatte, dafür hatte er selber einen Tag später gesorgt. Er hatte sie zu einem Gig in einem kleinen Pariser Club eingeladen gehabt. Dort hatten sie unter Pseudonym gespielt und  noch nie war er so nervös gewesen wie damals …
Nie würde er vergessen wie entgeistert Alex ihn damals angesehen hatte als sie auf einmal begriffen hatte, wer er war. Und noch immer  war er ihr dankbar, dass sie nicht aus dem Club geflohen war, wie es ihr erst in den Sinn gekommen war, irgendwann hatte sie ihm das mal erzählt gehabt. Stattdessen war sie geblieben und anschließend Backstage hatten sie sich das erste mal geküsst. Damals war auch sein Backstageteufelchen zum ersten mal aus ihm raus gekommen, er hatte die Finger nicht bei sich behalten können und sie nach Strich und Faden verführt, hatte einfach nicht genug von ihr bekommen können und Alex hatte sich von ihm verführen lassen! Jede andere Frau hätte ihn wohl eine gescheuert, aber Alex hatte sich fallen lassen. Samu war sich sehr sicher, schon damals war sein geliebtes Hexchen in ihr aktiv gewesen …
Es folgte ihre erste gemeinsame Nacht, die ihn vollkommen berauscht hatte. Noch nie, wirklich nie hatte sich Sex so angefühlt für ihn und er hatte wahrlich reichlich Erfahrung gesammelt bis dahin, mehr als es eigentlich gut für ihn gewesen war …  
Schon in der Nacht hatte er es gewusste, sie oder keine! Alex war sein Engel, die Frau die ihn verzauberte und die er nie wieder hergeben wollte! Es hatte nur ein Problem geben … Ein kleines …
Er war Finne, lebte in Helsinki, sie Deutsche, lebte in der Nähe von Köln und sie waren in Paris, vorübergehend …
Ein Zustand, der sie Beide fast hatte verzweifeln lassen hatte und ihn schon in ihrer zweiten gemeinsamen Nacht ein Lied nur für sie schreiben lassen …
Sie hatten es tatsächlich hinbekommen, trotz dieser räumlich Distanz hatten sie ihre Liebe festgehalten auch wenn es nicht immer leicht gewesen war, ganz bestimmt nicht! Weder für ihn noch für Alex, erst recht für sie nicht! Immer wieder diese langen Phasen in denen sie sich nicht hatten sehen können, sie waren zur Belastungsprobe ihrer Liebe geworden. Irgendwann hatte Alex dann die Konsequenz gezogen und ihre Arbeit reduziert, ihm zu liebe, damit sie sich mehr sehen könnten. Er hatte ein absolut schlechtes Gewissen gehabt, da er nicht gewusste hatte, dass sie über mehr Geld verfügte, als er je gedacht hatte, ein glücklicher Gewinn in einer Lotterie sicherte ihr monatlich ein beachtliches Sümmchen. Eigentlich hätte sie gar nicht arbeiten gehen müssen, da hatte er wirklich große Augen gemacht. Aber es war so typisch für seinen Engel, sie liebte ihre Arbeit als Krankenschwester und hatte nie einen Grund gesehen, nicht zu arbeiten, bis er in ihrem Leben alles durcheinander gebracht hatte...  
Und sie war wirklich eine gute Krankenschwester! Das hatte er am eigenen Leib erlebt! Und hartnäckig war sie, aber im Nachhinein war er wirklich froh gewesen, dass sie seinen haberischen Dickschädel besiegt hatte! Er wollte lieber nicht daran denken, was passiert wäre, hatte sie ihn nicht unter ihre Fittiche genommen. Die Tour hätte er auf jeden Fall vergessen können, wenn nicht sogar seine ganze Karriere! Er war Riku wirklich dankbar, dass er sie heimlich angerufen hatte …
Nachdem er wieder gesund gewesen war hatte er einen Entschluss gefasst, sie sollte seine Frau werden, auch wenn sie damals erst grad ein halbes Jahr zusammen gewesen waren. Aber erst mal hatte er sie überreden müssen, nach Helsinki zu ziehen und wie für Alex üblich, eine direkte Zusage hatte sie natürlich nicht gegeben. Wochen hatte er auf ihre Antwort gewartet und sie dann nicht direkt erkannt, als sie es ihm durch ein Geschenk zu Weihnachten gegeben hatte. Das war dann wieder so typisch für ihn gewesen. Ein Bilderrätsel als Foto, was so heiß war, dass er das wesentliche übersehen hatte …
Den Heiratsantrag hatte er dann beim letzten Konzert der Wintertour 2012 gestellt. Eine Tour, die er wohl nie vergessen würde! Eine Tour, auf der so unglaublich viel passiert war und auf der Alex ihn begleitet hatte, mehr oder weniger weil er und die Jungs sie fast schon genötigt hatten mitzukommen, weil einer in ihrem Team ausgefallen war …
Ihre Panik davor, im Nachhinein absolut verständlich! Nie hätte er damit gerechnet, das Menschen, ihre Fans so hatten sein können, heute waren sie alle schlauer.  Aber die Tour hatte auch viel schönes zu bieten gehabt. Zu ihrer aller Überraschung waren Saskia, Alexandras Schwester und Riku zusammengekommen. Eine Beziehung, die Alex nie für möglich gehalten hatte und gegen die Geschichte der Beiden (*) war ihre Geschichte eine vor Schmalz triefende Liebe, auch wenn das Schicksal sie im Frühjahr 2012 auf eine harte Probe gestellt hatte. Aber auch das hatten sie gemeinsam gemeistert und ihre Traumhochzeit im Sommer gefeiert. Bis zur Geburt ihres Engelchens ein Jahr später war das wirklich der schönste Tag seines Lebens gewesen …
Sinika, sie war ihr gemeinsames Wunschkind und er freute sich unglaublich darauf, sie in ein paar Stunden wieder in seinen Armen halten zu können. Von ihrem ersten fünf Lebensmonaten hatte er nicht wirklich viel mitbekommen, auch wenn er und Alex ganz bestimmt anders geplant hatten. Wer immer beim Label die Idee gehabt hatte, ihn als Finnen zu „The Voice Of Germany“ zu verpflichten, Samu war sich nicht sicher ob er denjenigen hassen oder dankbar sein sollte. Fakt war, er hatte extremen Stress deswegen gehabt. Die ganzen Aufzeichnungstermine zu den Promoterminen vom neuen Album dazu, beziehungsweise, erst noch die restlichen Studioarbeiten, weil sie durch die vielen kleinen und großen Schicksalsschläge ordentlich in Verzug geraten waren …  
Alex und er hatten einen Plan gehabt, wie sie trotzdem möglichst noch Zeit zusammen haben könnten …
Nur den hatte Sinika absolut durchkreuzt, in dem sie Fliegen wohl hasste. Sie brüllte während ihres ersten Fluges nur durch als es nach Deutschland ging. Alex wollte die Zeit, die er bei der Castingshow in Berlin war und auf Promo in Deutschland verbrachte, in ihrer alten Wohnung, die sie noch immer besaß, verbringen, damit er immer mal wieder dazu kommen könnte, wenn er mal einen Tag frei hatte. Die Termine waren aber immer mehr geworden, so dass er genau drei Tage mal bei seiner Familie gewesen war und auch der Rückflug war so katastrophal gewesen, das Alex weitere Flüge erst mal auf Eis gelegt hatte und in Helsinki geblieben war. „The Voice“ war für ihn Fluch und Segen zugleich gewesen. Noch nie hatte er sich so mies gefühlt bei einem Job, war absolut überfordert gewesen mit der deutschen Sprache, die ihn oft an den Rand der Verzweiflung gebracht hatte. Zwar konnte er sich so ganz gut mit Alex, Saskia und seinen Schwiegereltern unterhalten, aber die Show war dann doch eine ganz andere Nummer gewesen. Da hatten auch die paar Stunden Deutschunterricht vor Beginn der Aufzeichnungen nicht mehr wirklich viel gebracht. Oft hatte er sich hilflos gefühlt und sich irgendwie aus der Affäire gezogen mit irrsinnigen Wortkreationen. Diese aber genau liebten die deutschen Zuschauer im Nachhinein, ihr Album war richtig hoch in die Charts eingestiegen. Die Tour, die sie im Frühjahr geplant hatten war schon so gut wie ausverkauft und das obwohl sie in den großen Arenen zum ersten mal überhaupt spielten. Dass er nun auch in den deutschen Klatschzeitungen ein ständiges Thema war, das ignorierte er gekonnt samt den Anfragen nach Interviews und er versuchte auch Alex aus allen raus zuhalten, wobei gerade sie wohl wirklich interessant war für die Presse, da sie Deutsche war. Immer wieder musst er klarstellen, dass sein Privatleben privat und somit für die Presse tabu war. Er kontrollierte was davon raus ging und ein Foto von Sinika gab es nicht und würde es auch von ihm nie geben …
In einer halben Stunde sollte endlich der Flug nach Hause gehen. Es war zwei Tage vor Weihnachten und er freute sich einfach nur darauf, endlich seine kleine Familie wieder um sich rum zu haben. Es würde Sinikas erstes Weihnachtsfest werden, es war etwas besonderes! Geschenke hatte er in Berlin gekauft, wobei Alex ihm eigentlich klar gemacht hatte, das seine Kleine eigentlich noch keine Geschenke brauchte … Aber er hatte einfach nicht widerstehen können, es gab einfach viel zu viele süße Kuscheltiere …

* Story von Saskia und Riku "What;s The Story, can you tell me"

Link zum Cover https://www.instagram.com/p/BhcqMkkHyFM/
Review schreiben