Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Raise a glass of wine // Gtop

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 Slash
07.04.2018
20.07.2018
38
17.008
2
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
19.05.2018 431
 
Entgeisterte schaute er mich an, wenn nicht sogar durch mit durch. Er war kreidebleich und sah schon wieder total fertig aus. Ein Anblick der schmerzt zu sehen.

,,Seunghyun ich habe mir Sorgen gemacht deswegen bin ich..."

Wortlos fing er auf einmal an bitterlich zu weinen und sackte einfach vor mir zusammen. Total überfordert wusste ich nicht was ich machen sollte. Ihn anzufassen traute ich mich nicht, da ich nicht wusste was in seinem Kopf vorging. Also stand ich kurz einfach regungslos da und wusste mir nicht weiter zu helfen.

Wieder einen klaren Kopf gefasst, schritt ich aber zur Tat. An ihm vorbeigegangen ging ich in seine Wohnung, welche schon wieder aussah wie sau. Solch ein Zustand sah ihm früher gar nicht ähnlich, da er es eigentlich ganz gerne ordentlich hat.

Auch wenn er mein Handeln jetzt vielleicht nicht befürworten wird, würde ich mich damit jetzt nicht aufhalten lassen. Eine Tasche gesucht, kramte ich wahllos Klamotten aus seinem Schrank und suchte die Wichtigsten Dinge wie Zahnbürsten und so was zusammen. Ich nehme ihn mit, ob er will oder nicht.

Die Tasche fertig gepackt, ging ich wieder zu ihm. Immer noch saß er im Flur und hielt sich weinend das Gesicht zu. Kurz stockte ich, bevor ich ihn einfach am Arm packte und hochzog. Das er nur mit einem Bademantel bekleidet war, beachtete ich in diesem Moment gar nicht. Es war mir herzlich egal.

Ihn einfach hinter mir hergezogen machte er nicht mal Anstalten sich zu wehren. Normalerweise würde er sich nie so von mir irgendwo hinbringen lassen.

Hat er sich etwa aufgegeben?

Seunghyun: ,,Jiyong ist... Es tut mir so leid. Jiyong..."

Die ganze zeit redete er wirr durcheinander das es ihm leid tut, weswegen es mir schwer fiel mich auf die Straße zu konzentrieren. Sogar eine rote Ampel habe ich deswegen mitgenommen. Trotzdem kamen wir aber heile bei mir an.

Seine Tasche aus dem Kofferraum geholt, ging ich mit ihm zusammen hoch in meine Wohnung.

,,Setz dich erst mal auf das Sofa ja? Ich komm gleich wieder."

Ich wollte unbedingt eine Kopfschmerztablette nehmen, da ich dachte das mein Kopf gleich platzen würde. Obwohl ich Schlimmeres erwartet hatte, war ich trotzdem geschockt und total überrumpelt.

Wieder zu ihm gegangen sah ich das er sich nicht mal hingesetzt hat.

,,Setz dich."

Seunghyun: ,,Warum hast du mich mitgenommen?"

Langsam hörte er auf zu weinen und fing an sich zu beruhigen, was auch mich langsam runterkommen ließ.

,,Weil es dir nicht gut geht und es so nicht weitergehen kann. Du bleibst jetzt bei mir, ob du willst oder nicht."
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast