Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Raise a glass of wine // Gtop

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 Slash
07.04.2018
20.07.2018
38
17.008
2
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
19.05.2018 414
 
Neun Tage waren jetzt schon seit meiner Nachricht vergangen und immer noch hat er nicht geantwortet. Auch angerufen habe ich ihn, wobei er aber nicht rangegangen ist. Schon wieder zieht er die gleiche Scheiße ab wie letztens. Dabei müsste er genau wissen was er bei mir damit anrichtet. Es zerreißt mich. Auf einmal schoss mir ein Gedanke in den Kopf, der mich in Panik geraten ließ.

Was ist, wenn er sich etwas angetan hat?

Seunghyun war letztes Mal schon in einem Zustand der einen ratlos zurücklässt. Würde er da vielleicht...

An so was wollte ich eigentlich gar nicht denken. Allerdings könnte es der Wirklichkeit entsprechen, weswegen ich einen Entschluss fasste. ich werde dort hinfahren und nach ihm schauen. Auch wenn es heißt das ich wieder einbrechen oder etwas kaputt machen muss. So geht das nicht weiter, das soll er wissen.

Also machte ich mich fertig und stiefelte auch schon zu meinem Auto los. Auf der Fahrt zu ihm machte ich mir unendlich viele Gedanken und ebenso viele Szenarien spielten sich in meinem Kopf ab.

Was ist, wenn ich ihn Tod vorfinde? Was mache ich wenn er mich gar nicht sehen will? Oder wie soll ich reagieren wenn er nichts mehr mit mir zu tun haben will?

Vielleicht hat er sich auch einfach mit Joon zusammengetan und ich bin Geschichte... Ein Gedankengang der mir die Tränen in die Augen trieb und einen Kloß in meinem Hals bilden ließ. So sehr hoffe ich dass dies nicht der Fall ist. Anderweitig wüsste ich gar nicht was ich machen soll. Immerhin strenge ich mir wirklich an das alles zwischen uns wieder gut wird. Würde er mir da so was antun?

Das mit Joon lässt darauf vermuten, glauben will ich es aber nicht. Hat er sich echt so verändert ohne das ich das richtig mitbekommen habe? Vielleicht bin ich doch ein viel schlechterer Freund als ich glaube zu sein. Immerhin ist das ja nichts was sich von heute auf morgen verändert. Im Gegenteil. Sowas nimmt viel Zeit in Anspruch und passiert schleichend langsam. Es war mein Fehler nicht zu sehen das da irgendwas ist...

Auf den Parkplatz vor seinem Apartment gefahren, sah ich das sein Auto auch dort stand. Also ist er wahrscheinlich zu Hause. Mit Angst kam ich seiner Wohnung immer näher. Als ich vor dieser stand fing ich heftig an zu zittern. Einmal tief durchgeatmet, versuchte ich mich wieder zu fangen und setzte ein Lächeln auf, bevor ich schließlich klingelte.

Und siehe da, er machte auf.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast