Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Raise a glass of wine // Gtop

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 Slash
07.04.2018
20.07.2018
38
17.008
2
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
13.05.2018 436
 
Unter der Dusche konnte ich es immer noch nicht so richtig fassen. So wie ich mich kenne, wird es eine halbe Ewigkeit dauern dies zu verkraften. Immerhin ist er der den ich lieb, was scheinbar mit Einseitigkeit zu betiteln ist.

Es war dumm von mir zu glauben er würde gleich empfinden. Aber im Entscheidungen treffen war ich noch nie wirklich gut. Wobei, es war ja noch nicht mal so richtig eine Entscheidung, mehr einem Gefühl das ich folgte. Ich hasse mich manchmal für meine Gedanken und Gefühle. Entweder zerstöre oder verliere ich alles.

Nach der Dusche machte ich mich fertig und verabschiedete mich von Seunghyun. Auf das Treffen im Studio hatte ich eigentlich gar keine Lust mehr. Mir war alles vergangen. Dabei hatte ich mich heute morgen noch darauf gefreut. Es geht nämlich darum, dass ich einen neuen Song aufnehmen werde.  

Musik war immer das Einzige was mich beruhigte und irgendwie in der Realität hielt, obwohl sie selbst nur eine Illusion und nicht die Wirklichkeit ist. Was viele wahrscheinlich gar nicht wissen ist, dass meine Lieder immer aus meinen Gefühlen heraus entstehen. Sie alle haben eine Bedeutung für mich, womit ich geschehene Dinge verarbeite.

Mein jetziger Song sollte eigentlich etwas Fröhlicheres werden, wobei es jetzt in meinem Kopf eher etwas Sarkastisches hat. Ob ich dieses Lied wirklich so veröffentliche, steht somit in den Sternen. In meiner engeren Auswahl habe ich nämlich noch ein Lied, welches ich den Namen "Superstar" gegeben habe. Dieser ist zu der Zeit entstanden, wo die Freundschaft von mir und Seunghyun zu zersplittern drohte.

Ich brauche jemanden, bekomme aber niemanden... Habe alles, aber nichts zu verlieren.

Das sind wohl die Sätze welche mich am meisten an das Lied binden.

Im Studio verlief alles eigentlich ganz ruhig. Einer Derjenigen die mit mir zusammen meine Songs produzieren fehlte heute. Deswegen besprachen wie auch nur das Wichtigste, bevor ich wieder ging. Das meist Interessierende war dabei wahrscheinlich welchen Liedtext ich abgebe. Entschieden habe ich mich für den Traurigeren der Beiden, da dieser am besten zu meiner jetzigen Situation und Gefühlen passt.

Zu Hause angekommen, sag ich auch wieder den Grund für meine durchwühlten Gefühle. Seunghyun war auf dem Sofa eingeschlafen. Etwas das mir sogar ein bisschen leid tat. Ich hatte ihm gesagt in einer Stunde wieder da zu sein, was aber nicht der Fall war. Es waren inzwischen fast drei Stunden vergangen, die er gänzlich auf mich gewartet hatte.

Da ich ihn nicht wecken wollte weil er ziemlich erschöpft aussah, deckte ich ihn nur zu und ging dann selber in mein Bett und legte mich schlafen.

Morgen sehen wir dann mal weiter.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast