Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Raise a glass of wine // Gtop

GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P18 Slash
07.04.2018
20.07.2018
38
17.008
2
Alle Kapitel
25 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.05.2018 446
 
Mit einem kalten und leeren Blick, starrte er einfach ins Nichts. Wie immer sah er dabei trotzdem gut aus, was mich meine Wut nur vorantrieb. Doch würde es nichts bringen die jetzt rauszulassen. Stattdessen sollte ich mir überlegen wie das jetzt weitergehen soll. So wie ich Seunghyun kenne, baut der bestimmt irgendeine Scheiße wenn ich ihn jetzt rausschmeiße oder generell gehen lasse. Ihn hier haben will ich aber eigentlich auch gerade nicht.

Schon wieder stand ich vor einem Zwiespalt. Während ich die Scherben wegräumte, fiel ich eine Entscheidung wieder auf Kosten meines Wohlergehens.

,,Willst du eigentlich noch einen Tee?"

Seunghyun: ,,Sicher das ich nicht lieber gehen soll?"

,,Ja oder nein?"

Seunghyun: ,,...Ja."

Ein Lächeln aufgezwungen mit neu zubereitetem Tee, wand ich mich ihm wieder zu. Ich wollte nicht schmollen und stattdessen lieber versuchen nach vorne zu sehen. Immerhin hatte ich nichts verloren. Seunghyun ist hier und alles bleibt so, wie es immer war. Eine gewohnte Situation welche ich schon lange genug meisterte. Also auch jetzt weiterhin.

,,Und sonst so?"

Seunghyun: ,,Was sonst so?"

,,Ja wie geht's dir und deiner Mutter und blabla du weißt schon."

Seunghyun: ,,Meiner Mutter geht's soweit gut, habe aber nicht mehr ganz so viel Kontakt zu ihr."

,,Und dir?"

Er schwieg. Scheinbar ging es ihm immer noch schlecht. Das es nicht nur die Situation von eben war, ist mir bewusst. Immerhin geht es ihm schon länger nicht mehr gut. In Anbetracht dessen war meine Frage eigentlich ziemlich dämlich. Woher sollte denn eine Veränderung kommen? Mit meinem dummen Liebesgeständnis habe ich ihm nur noch mehr Probleme bereitet. Sogar so viel, dass er sich jetzt den Kopf zerbricht.

,,Wenn ich später wiederkomme, wollen wir uns dann einen Film oder so ansehen?"

Seunghyun: ,,Sicher? Immerhin..."

,,Ja oder nein?"

Seunghyun: ,,Wenn es dir nichts ausmacht, gerne."

,,Ok, du kannst gerne hier bleiben während ich weg bin, dass dürfte nicht all zu lange dauert. In einer Stunde muss ich ungefähr los und dann dauert das bestimmt eine Stunde. Von länger gehe ich mal nicht aus."

Er nickte, was ich ganz gut fand. Ihn alleine weglassen wollte ich nicht und irgendwie ging es mir damit besser, dass er hier ist. Das er damit einverstanden war wunderte mich zwar ein bisschen, wozu ich aber nichts sagte. Ich hatte Angst das wenn ich ihn darauf anspreche, er einen Rückzieher macht.

,,Ich geh wenn ich den Tee ausgetrunken habe duschen und mache ich mich dann langsam fertig ja?"

Seunghyun: ,,Klar..."

Still saß ich mit ihm an meinem Küchentisch und trank meinen Tee aus, wonach ich schließlich nach oben duschen ging.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast