Do you really know, who I am?

GeschichteFreundschaft / P12
06.04.2018
12.02.2019
5
1539
1
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
,,...Und beendet das Gedicht bitte mit `die Tentakel`." Akaya seufzte. Gedichte?! Wer brauchte die denn bitte?! Also Akaya definitiv nicht. Um ein guter Scharfschütze zu sein, brauchte man nur zwei Dinge: Geduld und gute Raumberechnungsfähigkeiten. Das grünhaarige Mädchen meldete sich:,,Es würde mich interessieren, wie Ihr Name ist, wie heißen Sie eigentlich?", piepste sie. ,,Hmm, ich habe keinen Namen. Ihr dürft mir einfach einen geben", meinte der Oktopus amüsiert. Akaya sah aus dem Fenster und hörte nicht mehr zu. Welcher Killer wollte denn, den Namen seiner Zielperson wissen, wenn das nicht unbedingt nötig war? Für sie war das nur ein weiterer Beweiß dafür, von was für Amateuren sie umgeben war. Naja, vermutlich würden sie und die beiden anderen den Oktopus erledigt haben, bevor man sich überhaupt an seinen neuen Namen gewöhnt hatte. Akaya zupfte an ihrem Zopf und richtete sich wieder kerzengerade auf. Die Person vor ihr erhob sich. Lange, blaue Haare, zu zwei Zöpfen gebunden und eine weibliche Figur, aber eine männliche Uniform, also vermutlich ein Junge. Keine Ahnung, wer das war. Ehrlich gesagt interessierte es sie auch nicht. Sie hatte nicht vor, mit irgendwem Freundschaft zu schließen. Solche versuche hatte sie schon lange vorher aufgegeben. Die Pause hatte sie alleine hinter dem Schulgebäude verbracht, um in Ruhe nachdenken zu können. Sie hatte zwar lieber ihre Ruhe, aber manchmal schien der Wunsch, einfach unbeschwert lachen und Freunde finden zu können, so erdrückend, dass sie zeitweise das Gefühl hatte, an ihrer Einsamkeit zu ersticken. Aber sie wusste es schon: Egal wie viele Leute um sie herum waren, sie würde immer allein sein. Mit hochgezogener Augenbraue beobachtete sie das Messer, das hinter dem Blatt des Jungen versteckt war. Dermaßen offensichtlich...

Im Gegensatz zu Akaya beobachtete Izanami das ganze mit Interesse. Aber als Nagisa das Messer zückte und versuchte, auf den Lehrer einzustechen, wandelte sich ihre Anspannung in Enttäuschung um. War ja klar, dass das nichts werden konnte. Was sollten ein paar Mittelschüler denn schon großartiges innerhalb einer Pause von 20 Minuten auf die Beine stellen? Sie hatte sich wohl zu viele Hoffnungen gemacht. Natürlich fing der Oktopus das Messer ab. ,,Ich sagte doch, ihr müsst besser werden", meinte er ernst. Aber dann passierte etwas, womit nichtmal die überlegene Lebensform gerechnet hatte. Nagisa sprang vorwärts und klammerte sich an seinen Hals. Am Anfang sah der Oktopus nur überrascht aus, aber innerhalb einer Sekunde verwandelte sich sein "Gesichtsausdruck" von verwirrt zu totaler Panik, als er Etwas registrierte, dass an Nagisas Hals baumelte. Noch bevor Izanami rätseln konnte, was es war, gab es eine Explosion, die den gesamten Lehrertisch in schwarzen Rauch und umherfliegendeKugeln tauchte. Hinter Izanami sprangen Yoshida, Muramatsu und Terasaka jubelnd auf und liefen nach vorne, während der Rest nur geschockt zu der Stelle starrte, wo Nagisa noch vor wenigen Sekunden gesessen hatte. Sogar Hide war vor überraschung beim Kippeln umgekippt und saß nun verdattert auf dem Boden. Izanami sah zu Akaya. Sie konnte förmlich hören, wie sie "Ehrenlose Schweine", murmelte. Betrübt sah Izanami in den Rauch. Das wars dann wohl mit Nagisa Shiota...
Review schreiben
 
'