Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A difficult situation

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
28.03.2018
16.04.2018
3
2.637
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
28.03.2018 640
 
Akito stand zwischen den Umzugskartons in seinem Zimmer. Das Meiste hatte er schon eingepackt. Er war gerade dabei seine Bilder in einen Karton zu räumen, da fiel ihm das Bild von Rohan und ihm an den Klippen in die Hände. Er hielt einen Moment lang inne und setzte sich dann auf sein Bett.
Er ist zwar über glücklich, jetzt bald mit Rohan in ein eigenes Apartment zu ziehen, allerdings hat er auch Angst davor. Angst davor was wohl jetzt passieren wird: Rohan wird das neue Staatsoberhaupt, Akito ihn bald heiraten und das alles, wo er doch ein Vampir ist und die Gesellschaft Vampire alles andere als duldet. Wie wird die Presse wohl reagieren, wenn sie erfahren, dass das neue Staatsoberhaupt, Rohan Mondberg, mit einem Vampir verlobt ist? Wird Rohan es zusammen mit der Blubb-Partei schaffen, die Bürger davon zu überzeugen, dass Vampire nicht nur blutrünstige Bestien sind, die einen bei Nacht aussaugen? Und wenn nicht, wäre es dann nicht besser, wenn Akito einfach wieder ein Mensch werden würde? Ihm gefällt zwar das Vampirdasein, an das er sich mittlerweile gewöhnt hat, aber den Grund für seine Verwandlung gibt es ja nicht mehr… Kein Wunsch mehr nach Gefühllosigkeit, wegen unerfüllter Liebe, nein, er und Rohan sind nun glücklich verlobt.

In seinen Gedanken vertieft wurde Akito gestört. Elenora schmiss die Tür auf und rief: „Akito, Besuch für dich! Rohan ist da und wartet auf dich. Nanu, bist  du noch nicht fertig? Stör' ich dich?“
„Nein, nein, ist schon gut Elenora. Ich habe gerade nur nachgedacht. Sag Rohan, dass er rein kommen kann.“, antwortete Akito. Elenora schloss die Tür und ging in die Küche, wo sich Steve und Rohan schon unterhielten. „Wie habt ihr euch das denn vorgestellt, du so als Staatsoberhaupt und Akito als Vampir an deiner Seite?“, fragte Steve.
„Glaub mir, wir haben uns da schon genug Gedanken drüber gemacht, wissen aber selber noch nicht wie wir es angehen sollen…“, erläuterte Rohan.
„Jungs, ich unterbreche euch zwar nur ungern,“, sagte Elenora, „aber Rohan, Akito wartet auf dich in seinem Zimmer. Er wirkte sehr nachdenklich. Vielleicht bringst du ihn Mal auf andere Gedanken.“
„Hach, mein kleiner nachdenklicher Vampir…“, sagte Rohan und ging in Akitos Zimmer, wo er schon sehnsüchtig erwartet wurde.

„Rohan, da bist du ja!“, rief Akito und fiel Rohan um den Hals. Rohan küsste ihn sanft. Danach fragte er ihn: „Elenora sagte, du hättest nachgedacht?
Ich glaube ich kann mir denken woran… Ich habe letzte Nacht kein Auge zu bekommen, so sehr musste ich an dich und an unsere Zukunft denken.“
Etwas verunsichert fragte Akito: „Wie du auch? Ich muss zwar nicht unbedingt schlafen, konnte aber beim Meditieren keinen klaren Kopf kriegen. Hast du denn eine Idee, wie wir es angehen können? Also mir ist nur eine Möglichkeit eingefallen, die mir jetzt nicht unbedingt zusagt...“
„Das habe ich mir schon denken können. Aber ich fürchte es gibt keine Alternative. Es tut mir zwar unendlich leidfür dich, aber ich fürchte, du musst dein Vampirdasein loslassen, anders geht es nicht.“
„Aber warum kann ich nicht das sein, was ich bin, warum muss ich mich der Menge anpassen?“
„Ach Akito, es geht nicht darum, dass du dich der Menge anpassen sollst, es geht doch darum, wie wir zwei zusammen glücklich werden können…“
„Dann heißt das, dass wir nur glücklich werden können, wenn ich wieder so werde wie du? Magst du mich als Vampir etwa weniger?“ Akito lief eine Träne über die Wange.
„Mein kleiner Vampir, ich liebe dich doch, egal ob du nun ein Vampir bist oder nicht.“, erwiderte Rohan und wischte Akitos Tränen von seiner Wange. „Elenora sagte, ich solle dich auf andere Gedanken bringen. Also komm, wir können ein paar von deinen Kisten mitnehmen und gehen dann in unser eigenes kleines Reich.“
„Na gut“, sagte Akito mit verweinter Stimme. Die Beiden schnappten sich ein paar Kartons und gingen los.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast