keine Angst vor Liebe

von moere1112
GeschichteRomanze, Freundschaft / P16 Slash
OC (Own Character) Philipp Burger
20.03.2018
18.06.2018
11
17103
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Ich fuhr gerade von der Arbeit nach Hause. ich arbeite in einem kleinen Seniorenheim als Pflegedienstleitung und war echt froh das heute Donnerstag war, denn ich hatte ab morgen erst einmal für 2 Wochen Urlaub und so war die Musik im Auto ganz laut. Die Sonne schien und ja der Winter der am Wochenende wieder zurück kam, war auch so schnell wieder weg wie er da war, sein Glück! Danke Frau Holle, du blöde Sau!
Ich hörte gerade etwas von Fettes Brot als mein Auto die Musik stoppte und ein Anruf rein kam.
"Was will der denn" dachte ich und ging ran.
"Ja"
"Jessy?" hörte ich den Sänger fragen.
"Ja" sagte ich wieder.
"Störe ich?"
"Nein ich bin grad auf den Heimweg alles gut. Was gibst?"
"Ehm, die Jungs und ich wollen euch gerne kurzfristig morgen nach Brixen einladen. Wir machen eine Feier zum Album!"
"Mensch bei euch brauch das Kind auch nur einen Namen oder?"
"Was?"
"Ach egal. Also das ist sehr kurzfristig weißt du das?"
"Ja" lachte er. "Aber du bist doch bestimmt spontan oder?"
"Ich schon , ich weiß nur nicht wie es bei den anderen ist" sagte ich und ganz ehrlich ich kennen die Jungs grad mal eine Woche und hab mich einen Abend mit ihnen unterhalten.
"Also du wärst definitiv dabei?" hakte er nach.
"Ich muss erst mal nach einem Hotel schauen und frag mal rum, ich glaub Moritz ist noch Krankgemeldet und könnte Theoretisch auch mit. Sebbi ist in Hamburg bei seiner Freundin, der ist raus. Möcki, der hat glaube Nachtschicht ich frag einfach mal rum ok."
"Ihr könnt bei einem von uns schlafen, ich benötigt kein Hotel"
"Hm, ok ich gebe es so mal weiter und ,melde mich dann"
"Alles klar. Bis später!"


Als ich zu hause ankam, lag Moritz auf dem Sofa, der hatte sich irgendwie Erkältet, was bei de Wetter echt kein Wunder war.
"Na dicker" begrüßte ich ihn und schmiss mich neben ihn aufs Sofa.
"Na " kam grinsend von ihm.
"Bist du eigentlich noch Krankgeschrieben?"
"Ja bis Sonntag!"
"Das trifft sich gut!"
"Wieso?" wollte er wissen.
"Ich hab grade einen Anruf bekommen, wir sind für morgen nach Brixen eingeladen zu einer Album Fier oder so!"
"Wie? Wer hat dich denn angerufen? Philipp?"
"Genau. Weißt du wie die anderen Zeit hätten?"
"Sebbi ist nicht da, Möcki hat Nachtschicht"
"Schade aber du wärst dabei?"
"Ja warum nicht, ich hab eh genug von Sofa und Tee!"
"Gut dann sag ich Philipp bescheid!"
"Seid ihr jetzt Best Friends oder wie?"
"Nein aber wärst wohl eifersüchtig?"
"Schon, ich kenne dich schließlich seit dem Kindergarten, er dich erst eine Woche!"
"Mach dir keinen Kopf du bleibst immer meine Nummer 1" zwinkerte ich ihm zu, dann holte ich mein Handy raus um Philipp zu schreiben das Moritz und ich morgen dabei sind und um zu wissen wo wir pennen.
"Also packe ich meine Sachen schon mal?!"
"Ja fahren morgen früh los ok? Bis Sonntag?" fragte ich nun ihn.
"Ja sonst lohnt sich die Strecke nicht oder?"
"Hast recht. Ich hab grad auch eine Nachricht zurück bekommen. Wir können bei ihm schlafen!"
"Bei Philipp?"
"Ja"
"Oh , Oh Mäuschen ich glaub da hat jemand ein Auge auf dich geworfen."
"Du spinner" winkte ich ab und stand auf, ich packte auch schon meine Tasche.
"Morgen früh um 7 Uhr ist abfahrt" grinste ich ihn och an und verschwand erst einmal in mein Zimmer, dort machte ich etwas Musik an, packte meine Tasche und setzte mich anschließend aufs Bett. Ich nutze immer mal ein paar Momente um meine angefangenen Texte fertig zu machen. Wir hatten nämlich ende April ein Studio gemietet und bis dahin mussten wir fertig sein mit allen Texten, denn es kostet wirklich viel und wir wollten es nicht allzu lange Mieten.

Es klopfte an der Tür und Moritz schaute rein.
"Ehm dein Handy hat eben geklingelt , ich bin mal ran gegangen. Es war Philipp, er hat gesagt wenn wir wollen können wir auch heute noch los fahren und er macht uns dann die Nacht die Tür auf!"
Verwirrt schaue ich den Braunhaarigen, tätowierten WG Kollege an und versuchte gesagtes zu verarbeiten.
"Wie jetzt?"
"Mein Gott, bist du heute auf den Kopf gefallen, pack deine Sachen und wie fahren los, so haben wir morgen den kompletten Tag!"
"Aber wir haben schon 17 Uhr!"
"JA und, bist du jetzt schon in Rente oder was?"
Ich gab nach und so packte ich noch den Rest und wir fuhren los.
Fast 8 Stunden zeigte uns das Navi und ich wusste echt nicht warum ich mir das heute noch antue, schließlich bin ich schon seit halb sechs wach nicht so wie Moritz.
Ich fuhr bis Garmisch und ab da übernahm Moritz, ich nutze die Zeit und schief. Also ich wach wurde waren wir gerade Italien rein und es waren nur noch ein paar Minuten bis zum Ziel.
"Rufst du Philipp an?" fragte mich mein Bester
"Ja" gähnte ich und Wählte die Nummer.
Es dauerte bis er ran ging, schließlich war es nach um 3 in der Früh und er schlief.
"Hm." brummte es.
"Sind in 15 Minuten da" sagte ich genau so Brummig wie er.
"Ok." dann war auch das Telefonat zu ende und wir parkten wenig später vor seiner Tür.
"So ein schickes Haus!" zischte ich und stieg verbimmelt mit meiner Tasche aus und ging zur Tür.
Da stand er in Shirt und Boxershorts vor mir, verschlafen und hatte kleine Augen.
"Du wolltest es so" lachte ich bei dem Anblick.
"Hallo erst mal" sagte er leicht grinsend und umarmte mich und dann Moritz.
"Ihr könnt im Gästezimmer schlafen und einer auf dem Sofa!"
"Wir pennen beide im Gästezimmer!" grinste ich, denn Moritz und ich sin wie Geschwister, wir kennen uns so lange und es macht uns so gar nichts aus neben einander zu schlafen, selbst wenn wir nackt wären würde nicht passieren.
Philipp stockte kurz und schaute uns merkwürdig an.
"Keine Sorge, Jessy und ich kennen uns nun schon 24 Jahre und sind wie Geschwister" sprach Mo das aus was ich gedacht habe.
"Ach so!"
Philipp zeigte uns noch alles, er war wirklich Müde und verschwand dann noch oben, wir zogen uns um und legten uns auch hin und es dauerte nicht lange bis ich wieder eingeschlafen war, denn ich war Hundemüde!
Review schreiben