Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Frosty Stalker

von Niwa
GeschichteSchmerz/Trost, Sci-Fi / P18 Slash
Frost OC (Own Character) Schatten-Stalker Stalker
14.03.2018
20.04.2018
8
11.195
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
15.03.2018 1.307
 
„Wie sind eure Begegnungen mit dem Stalker verlaufen?“, fragt Frost und Limbo legt den Kopf schief, sieht ihn dann aus seinen silbernen länglichen Augen an.
„Meine Begegnungen mit ihm sind immer so verlaufen dass ich ihm gezeigt habe warum der Rift so gefährlich ist und er mich besser nicht unterschätzen sollte“, meinte der Riftwalker dann und Frost nickte, blickte dann zu Nekros.
Der Totenbeschwörer legt nachdenklich seine Finger an das Kinn und summt, ehe er meint: „Davon abgesehen dass ich ihn innerhalb von Sekunden zu Schrotfutter verarbeitet habe, hatte ich noch nie die Gelegenheit mit ihm zu sprechen, falls du das meinst“
Frost blickte zu Chroma, der sich gerade mit Ash über etwas unterhielt. Der Drachenwarframe wandte sich zu ihm und meinte dann: „Mich hat er zwar immer nur verspottet, aber abgesehen davon habe ich ihm immer gezeigt warum man nicht mit dem Feuer spielen sollte“
Frost nickte und wurde etwas frustriert, jeder der Warframes hatte nicht die Antwort nach der er suchte.
Oberon legte einen Arm um Nekros und blickte dann Frost an, ehe er fragte: „Was liegt dir auf dem Herzen, Frost?“
Überrascht sah ihn der Eiswarframe an und fragte dann: „Ist es so offensichtlich?“
Limbo, der gerade seinen Hut durch den Rift schweben ließ, nickte und meinte dann: „Sogar ich kann sagen dass irgendwas los ist. Seitdem du auf dem Mars warst um den Kontakt von Steel Meridian zu retten, verhältst du dich seltsam und…fragst überall rum nach dem Stalker und ob ihn jemand in letzter Zeit gesehen hat. Wenn du ihn so unbedingt sehen willst, dann mach doch ein paar Tötungsaufträge. Da scheint er immer sehr schnell dabei zu sein dir eine Drohung zu schicken“
Frost nickte und Oberon legte den Kopf schief.
„Was ist passiert?“, fragte der Heilwarframe und Frost druckste etwas herum, bis er schließlich damit heraus platzte.
„Er hat mir das Leben gerettet und ich habe seins gerettet. Dann ist er einfach verschwunden und hat mir die Blaupause für seine Sense dagelassen“, erzählte er und Limbo lachte laut, während Oberon, Nekros und Chroma eher entsetzt wirken.
„Du hast was?!“, hisste dann Nekros und seine grüne Energie explodiert förmlich. Oberon legt seinen anderen Arm um Nekros und blickt dann zu Frost.
„Warum hast du ihn nicht sofort getötet?“, fragte er dann Frost.
„Ich weiß nicht…“, meinte Frost und von Limbo kam ein leises Pfeifen, ehe er amüsiert kicherte und fragte: „Hast du vielleicht eine Schwäche für ihn~?“
„Was?! Nein! Ash hat eine Schwäche für ihn!“, sagte Frost dann vehement und von Ash kam ein: „Das hab ich gehört!“
„Aber es ist interessant dass er dich nicht sofort zu Hackfleisch verarbeitet hat“, meinte Oberon dann und lehnte sich gegen Nekros, der sofort ein wenig ruhiger wurde.
Frost nickt und sieht dann auf seine Hände hinab, ehe er noch hinzufügt: „Er hat mir sogar die Blaupause für seine Hate dagelassen….“
Nun wurden alle hellhörig und Nekros befreite sich aus Oberons Griff und stürmte zu Frost, blieb direkt vor ihm stehen und blickte in dessen blau glühende Glyphen.
„Du willst mich verarschen, oder?!“, fragte er nach und Frost schüttelte den Kopf.
„Nein, will ich nicht. Ordis stellt sie gerade her“, meinte Frost dann. Nekros atmete tief durch und blickte dann zu den Anderen. „Ich glaube wir müssen uns das mal näher ansehen“, sagte er dann und alle stimmten ihn zu.
Frost schüttelte den Kopf und führte dann die kleine Gruppe zurück zu seiner Lisett.
Das Schiff war in schwarzer Prismafarbe angemalt und rote Energie schimmerte in den Triebwerken, das war eindeutig das Schiff von Frost, wie sie alle wussten. Ash hatte seines komplett schwarz gefärbt, aber den Prismaanstrich hatte er sich nicht von BaroKi’Teer geholt, wie es Frost damals getan hatte.
Die fünf Warframes kamen vor der Schmiede zum Stehen und sahen alle fassungslos auf die Hate, die Ordis gerade herstellte.
„Operator! So viele Gäste und ich habe noch nicht mal alles aufgeräumt! Entschuldigt das Chaos hier!“, entschuldigte sich das Cephalon dann und von Oberon kam ein amüsiertes Glucksen.
„Ist in Ordnung Ordis. Mein Schiff sieht schlimmer aus“, beruhigte er das Cephalon dann und Ordis meinte dann: „Wenn ihr meint…soll ich Musik abspielen, Operator?“
„Nein, das ist nicht nötig“, meinte Frost und sah dann die Anderen an. „Also, glaubt ihr mir jetzt?“, fragte er und Chroma nickte, trat dann zurück und Limbo legte den Kopf nachdenklich schief.
„Vielleicht hat er dir die dagelassen, weil er meinte du solltest das nächste Mal mit derselben Waffe gegen ihn kämpfen, wie er gegen dich verwendet?“, fragte der Riftwalker dann nach und Frost zuckte mit den Schultern.
„Ich habe keine Ahnung…aber ich werde sie erstmal hochleveln“
Oberon nickte und klopfte Nekros auf die Schulter.
„Dann würde ich sagen gehen wir mal, was?“, fragte der Heilwarframe nach.

Frost atmete tief durch und musterte die Hate, die Ordis gerade fertig gestellt hatte. Er streckte seine Hand nach der fertigen Sense aus und zog sie dann von der Schmiede, schwang sie testend in der Hand und stellte fest, dass die Sense überraschend leicht zu führen war. Etwas das ihn sehr überraschte und auch amüsierte, erklärte es doch warum der Stalker die Sense herumschwang als würde sie nichts wiegen.
„Dann leveln wir dich doch mal hoch…“, sprach er der Sense zu und schmunzelte, ging erstmal zu seinem Arsenal und färbte dort die Hate in seine Farben ein. Schwarz und lila, hatte er sich vor ein paar Stunden einen neuen Look verpasst dadurch dass er mit seinem alten Aussehen nicht mehr zufrieden war. Der Harkaskin war zwar sehr schön in weiß und blau, aber er wollte auch mal etwas düster sein und so hatte er kurzerhand alles schwarz gefärbt und die Energie in ein dunkles Lila geändert.
Frost kniete sich vor seine Sternkarte und musterte die verschiedenen Missionen die zur Auswahl standen.
Er lächelte als er einen Tötungsauftrag sah und nahm die Mission an.

„Die VIP ist hier, geh ans Werk“, drang die Stimme von Lotus in seinen Kopf und Frost schmunzelte, sammelte dann die Energie in seiner schwarzen Hand und entlud diese in einem Eiszapfen, der Sargas Ruk traf und ihn einfror. Er sprang auf eine der Seile und zielte auf seinen Rücken, dort wo sich der Rucksack des Grineers befand. Der Schuss saß perfekt und der Rucksack explodierte, ließ Sargas Ruk schutzlos zurück und Frost jagte dem Grineer dann eine Ladung seiner Zwillingsrogga in den Kopf, machte sich dann auf den Weg zur Extraktion, als Sargas Ruk regungslos auf dem Boden liegen blieb und Lotus ihm gratulierte. Sargas Ruk würde zwar nur eine Weile tot bleiben, da er für die Grineer einfach zu wichtig war, aber so lange wie er tot war, hatten sie ihre Ruhe und konnten weiter in Ruhe ihre Artefakte bergen. Denn diese waren für ihren Clan und auch den anderen Clans sehr wichtig.
Ohne Artefakte kamen sie nicht an andere Waffen oder aber die Prime Versionen ihrer Waffen. Etwas das Frost sehr bedauern würde, denn er liebte die goldenen Meisterstücke aus der Orokin Zeit. Frost lief zur Extraktion und tötete auf dem Weg dorthin die Grineer mit seiner Hate. Die Sense schnitt durch die Grineer, als würden diese nicht aus Fleisch und Knochen bestehen sondern aus einem anderen weichen Material. Vielleicht taten sie das auch, wer war sich da schon noch so sicher aus was die Grineer wirklich waren?
Frost kam bei der Extraktion an und atmete erleichtert auf, als er dort schon den Rahmen seiner Lisette sehen konnte, wie das Schiff auf ihn wartete. Er stieg in den Rahmen ein und hielt sich fest, als dieser sich umdrehte und er im Bauch des Schiffes war, während dieses abhob und ihn somit vom Schiff wegbrachte.
Er hob seine Hand und lächelte zufrieden als er eine Nachricht des Stalkers in seinem Postfach sehen konnte.
Deine Aktionen werden Konsequenzen haben…
Irgendwie freute er sich auf das nächste Treffen mit dem schwarz-roten Kopfgeldjäger.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast