tsubasa und Mila

KurzgeschichteAllgemein / P12
14.03.2018
24.05.2018
19
13.034
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
14.03.2018 602
 
Hallo ich bin Mila Hibiki bin 16 Jahre ich bin eine halb Chinesin und halb Japanin meine Mutter war Chinesin und mein Vater ist Japaner und ich hab einen großen halb Bruder Ryoga Hibiki wir haben den selben Vater, meine Mutter ist jetzt leider verstorben deswegen muss ich nach Japan zu meinen großen Bruder, auch wenn ich weiß das ich viel alleine zuhause sein werde weil er immer irgendwo in Japan ist um Ranma heraus zu fordern, ich bin halb so und halb so aber ich schau mehr wie eine Chinesin aus ich hab sehr lange Haare fast bis zu meinen hintern runter und hab schwarze haare und dunkel braune Augen, ich kann auch Karate und sehr gut Fußball spielen, jetzt sitzt ich im Flugzeug nach Japan mir ist ein wenig langweilig weil ich schon so lange im Flugzeug sitzt aber ich lese mir eine Zeitschrift durch aber nicht irgend eine sondern über Fußball und Sport und ich lese das Tsubasa Ohzora ein super Welt klasse Fußball Spieler ist, gerade in Italien spielt gegen Kojiro Hyuga und seiner Mannschaft, Ich hoffe das ich in Japan auch eine Mannschaft finde wo ich mit spielen kann aber es ist nicht leicht viele Frauen Mannschaften gibt es nicht und ich glaube das keine Männer Mannschaft mich haben möchte obwohl ich urr gut bin, ob Ryoka mich abholt oder ob ich mit dem Taxi hin fahren muss, mir kamen die tränen wieder muss eine neue schule wieder neue freunde wieder ein Fußball verein finden, finden obwohl ich nicht so schnell freunde finde und wenn ich welche finde sind es meisten Jungs weil wir dann immer Fußball spielen ich werde versuchen noch ein wenig zu schlafen bevor wir landen.
Drei stunden später ist das Flugzeug geladen und ich bin aus gestiegen und war urrr nervös war ja klar mein Bruder ist nicht gekommen entweder er hat sich mal wieder verirrt oder er kämpft mal wieder gegen Ranma wie immer aber wie ich es aussprach war er schon da, Ryoka rief Mila meine kleine Schwester.
: Mila hi Ryoka du bist pünktlich da.
: Ryoka ja ich nahm ein Taxi um ja rechtzeitig zu kommen.
: Mila danke großer Bruder.
Ryoka sagte na los fahren wir nach Hause achso wir sollten vorher noch etwas einkaufen gehen außer du bist zu mühte dann können wir auch was bestellen ich richte mich da ganz nach dir, Mila gehen wir schnell einkaufen zuhause bestellen wir was und dann gehe ich schlafen bin total mühte und fertig, Ryoka ok machen wir das so morgen müssen wir uns überlegen auf welche schule du gehst Mila sagt ja machen wir das morgen.
Jetzt sind mein Bruder und ich einkaufen und haben genug eingekauft für mindestens zwei Monate Ryoka sagt ja natürlich ich bin in den nächsten tage nicht da ich hab so lange geübt um Ranma heraus zu fordern Mila ich hab es eh gewusst, Ryoka sagte morgen gehen wir dich an eine schule anmelden die dir gefällt Mila sagte ok machen wir danach gehst du oder Ryoka sagte ja genau aber ich lass dir genug Geld da das es für zwei drei Monate reicht weil ich finde nicht so leicht zurück, Mila ich weiß ok mach das Ryoka eine frage noch könntest du mir einen Fußball kaufen meiner ist kaputt gegangen Ryoka sagte ja natürlich.
Zuhause angekommen zeigte Ryoka Mila ihr Zimmer, hier das ist deins mit Balkon sogar hier kannst du dich zurück ziehen wann du willst fühl dich wie zuhause es ist jetzt auch deins und hier die Schlüssel, Mila sagte danke ich gehe jetzt schlafen.
: Mila gute Nacht Ryoka.
: Ryoka gute Nacht.