Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alles wird sich ändern

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P16 / Gen
Blue Eyes Caesar Cornelius Koba Maurice OC (Own Charakter)
12.03.2018
12.06.2018
3
1.634
4
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
12.03.2018 792
 
Kathy:

Name: Katherina Johnnsen

Spitzname: Kathy

Alter: 19

Aussehen: lange braun goldene leicht gewellte Haare, grüne Augen, schlanker mittelgroßer Körperbau

Hobbys: zeichnen, lesen, schwimmen

Sonstiges: Sie ist Immun, hat Nahkampf Erfahrung, kennt sämtliche Heilpflanzen
Hat ein Geheimnis das niemand erfahren darf!

Eltern: Christoph Johnnsen
               Anne Johnnsen  (Starben beide an Affengrippe)

Es war noch früh am Morgen als Kathy aufwachte. Ein paar Sonnenstrahlen drangen durch den kaputten Vorhang, das Fenster dahinter war bereits zerstört, so konnte die kühle Morgenbrise herein wehen. Und sorgte dafür das Kathy nicht aufstehen wollte, denn sie war nicht besonders scharf darauf ihr warmes gemütliches Bett zu verlassen das aus alten Matratzen bestand aber trotzdem gemütlich war. Doch sie muss, wenn sie nicht verhungern möchte. Den die Affengrippe hatte die letzten Jahren sehr viel schaden angerichtet, doch vor kurzem wurde ein Lager errichtet, wo sich die restlichen Überlebenden zusammen finden sollten. Als Kathy gestern davon Wind bekam hatte sie sich vorgenommen heute noch nach Nahrung für die Reise dort hin zu suchen und gleich danach aufzubrechen.

Kathy war bereits seit Stunden unterwegs und
hat die Stadt Francisco seit geschätzten 2 Stunden hinter sich gelassen. Sie kam gerade bei den Red Woods an. Angeblich hausen hier gefährliche Tiere doch an diese Mythen glaubt sie nicht. Dennoch wirkte dieser riesige Wald einwenig furchteinflößend mit seinen überdimensionalen riesen Bäume. Unsicherheit machte sich in Kathy breit als sie im fallen Licht den Wald betrat. Schritt für Schritt arbeitete sie sich durch das dichte Gestrüpp. Plötzlich raschelte es neben ihr im Gebüsch und ein Reh schoss heraus, dieses blieb verwirrt vor ihr stehen und schien nicht zu wissen was es tun sollte. Kathy starrte ebenso verwirrt auf das junge Reh vor sich und fragte sich was es aufgeschreckt hatte, denn sie selbst hatte sich sehr leise fortbewegt. Ihre Gedanken wurden jedoch unterbrochen als drei kreischende Affen mit Sperren  auf Pferden aus der selben Richtung durch das Gebüsch brachen und auf sie mit rassendem Tempo zukammen. Das Reh wirbelte erschrocken herum und verschwand zwischen den Nadelbäumen. Kathy stand immer noch vom schock gelehmt dort und starrte die Primaten vor sich an, die während dessen stehen gblieben sind. Die Affen wikten genauso überrascht wie Kathy. Ängstlich wich sie mehrere Schritte zurück als die Affen mit den Spären näher kammen. Der Regen von den letzten zwei Tagen hatte den Boden in reinen Matsch verwandelt und so kam es das Kathy beim nächsten Schritt ausrutschte und mit dem Hintern in den Matsch fiel. Kathy blickte überrascht auf als sie einen belustigendes schnauben  von den Schimpansen hörte. "Das ist nicht lustig" kam es leise schmollend von ihr. Kathy stand immer noch leicht angepisst auf und wischte sich so gut wie möglich die braune Pampe weg aber helfen tat es nicht wiklich, also begutachtete sie die Schimpansen vor sich nochmal genau. Sie wurde dabei jedoch unterbrochen als einer von ihnen vom Pferd stieg und auf sie zukam. "Geh, dieser Wald hier gehört uns!" Überrumpelt schaute sie den Schimpansen  vor ihr an. "Du... ,du kannst sprechen," flüsterte sie entgeistert. Er ignorierte das gesagte und blickte die grün Äugige bedrohlich an.
Der Affe schien sie mit ihrem blick direkt zudurchbohren, Kathy brachte nur ein nicken zustande hielt aber inne, als ihr wieder bewusst wurde warum sie hier war. "Das geht nicht, ich muss durch diesen Wald," dabei deutete  sie in die besagte Richtung und hoffte innerlich, dass der Schimpanse sie den Wald durchgwehren lässt.
Doch dieser musterte  sie nur kurz und deutete ihr an ihm zu Folgen.
Nachdem Kathy ihnen in ein riesiges Lager gefolgt war, wo sie von allen misstrauisch begutachtet wurde. Blickte  sie sich unsicher um, der Schimpanse der sie hierher geführt hatte  hat ein paar anderen Affen beauftragt  Kathys Sachen zu durchsuchen ob sie keine gefährlichen  Waffen bei sich trug. Währenddessen blickte sie sichneugierig aber so gleich auch vorsichtig um, da sie nicht als Bedrohung für die anderen rüber kommen wollte. In der ein Ecke scheint es so als würden sie Zeichensprache und Buchstaben lernen, in der Mitte befand sich ein großer flacher Felsen und weiter hinten ein riesiges Baummhaus das wirklich mega aus sah. Die braun Haarige blickte anschließend wieder zu den Schimpansen die ihren Rucksack durchsucht hatten. Für die Primaten trug sie woll nichts gefährliches bei sich, denn ein junger Schimpanse mit drei großen Kratztern gab Kathy wieder den Rucksack. Mit einer Hand bewegung deutete ihr der Affe an ihm zu Folgen. Er brachte sie zu einem gut geschützten Schlafplatz, wo sie vor neugierigen blicken geschützt war. Als sich Kathy auf den Fellhaufen fallen ließ, schlief sie schneller ein als ihr lieb war.
Dabei wurde sie von Ceasar, seinem Sohn und einem Orang-Utan beobachtet die auf einem Baum saßen.

Ich hoffe es hat euch gefallen!!!

Bitte Reviews!!!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast