Night school - Sylvains neues Leben

von Solli05
GeschichteRomanze, Familie / P12
OC (Own Character) Sylvain
11.03.2018
05.02.2019
19
16421
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Prolog

Wirklich? Hasste mich das Schicksal so sehr? Wieso? Allie war die Liebe meines Lebens…und jetzt, sah sie mich nur als guten Freund und ihr fester Freund war ausgerechnet Carter. Carter West! Sie waren so glücklich miteinander und ich konnte sie nicht zusammen sehen. Klar, es freute mich, dass Allie glücklich war, aber ich hätte mir so sehr gewünscht, dass sie mit MIR glücklich werden würde…Ich hielt das nicht aus. So fest ich konnte, trat ich gegen meinen Schreibtisch. Ich ignorierte meinen schmerzenden Fuß und trat gleich nochmal. Da fiel der Brief meiner Mutter auf den Boden. Ich hatte ihn noch nicht geöffnet, doch jetzt wurde ich neugierig. Ich riss das Kuvert auf und schmiss mich mit dem Zettel auf mein Bett. Der Brief war mit dem Computer geschrieben.
>Lieber Sylvain
Das mit deinem Vater nimmt uns beide sehr mit und ich fühle mich in letzter Zeit sehr allein, ohne ihn. Ich weiß, dass er bald wieder kommt, aber ich würde gerne ein bisschen Familie um mich haben. Daher frage ich dich, meinen Sohn, als Mutter, ob du nicht für ein paar Wochen zu mir in unser Stadthaus in Paris kommst? Du könntest an der Eton an die Schule gehen und wenn du nicht willst, kannst du auch auf eine gewöhnliche Schule gehen. Aber wenn du jetzt lieber bei deinen Freunden bleibst, kann ich das verstehen…

Maman<
Ich sah zu meinem kleinen Zimmerfenster. Darüber würde ich nachdenken und vielleicht wäre es nicht schlecht, darüber mit Nicole zu reden. Immerhin glaubte ich, dass sie mich ein bisschen verstehen würde. Es wäre auf jeden Fall ein Weg, um Allie und Carter nicht mehr sehen zu müssen, aber ich würde die anderen richtig vermissen. Vor allem Lucas. Er war hier so etwas wie mein Bruder. Ich atmete tief durch und ging nach unten in den Speisesaal und setzte mich neben Nicole. „Kann ich mit dir reden?“ fragte ich sie auf Französisch. Sie nickte. „Ich habe einen Brief von meiner Mutter bekommen und sie fragt mich, ob ich eine Weile bei ihr in Paris sein möchte. Ich weiß nicht, ob ich gehen soll.“ Nicole wirkte nachdenklich. Dann antwortete sie ebenfalls auf  Französisch. „Ist es wegen…“, sie deutete auf Allie und Carter, „Also ich weiß nicht. Ich glaube, seelisch wäre es besser für dich, aber wir würden dich alle sehr vermissen, das weißt du. Überleg es dir nochmal.“ Dann wandte sie sich wieder Rachel zu. Ich stocherte missmutig in meinem Essen herum. Mann! Wieso musste alles so kompliziert sein? Aber eigentlich wusste ich die Antwort schon. Nach dem Essen ging ich zu Isabelles Büro, klopfte an und ging nach einem „Herein!“ ihrerseits herein. „Isabelle, ich muss mit dir reden…“


________________________________________________________________________________________________
Hey!
Die Geschichte ist ja noch in Arbeit, weshalb es sein könnte, dass die Kapitel ziemlich unregelmäßig kommen und das tut mir leid. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß bei der Gesichte und freue mich auf ein paar Reviews von euch

LG, Fichtenblatt