The Return

GeschichteAllgemein / P12
Malcolm Merlyn Oliver Queen Thea Queen
11.03.2018
11.03.2018
1
1635
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey
Hier ist ein One Shot über Malcolm. Als ich seinen Tod in der Arrow Serie gesehen habe war ich enttäuscht darüber. Er war, meiner Meinung nach, der beste Villain in der gesamten Serie. Deathstroke war auch nicht schlecht aber Malcolm als Dark Archer ist einfach mein favorite. Deswegen habe ich mal einen One-Shot darüber geschrieben wie er überlebt hat wenn die Erklärung wahrscheinlich etwas kurz ist. xD
Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen. ^^

Beste Grüße Alphawolf7









-The Return-

Thea rannte so schnell sie konnte durch das Feld. Sie trug ihre Kleidung des Red Arrow und rannte nun vor einem Mann davon. Ihre Haare klebten an ihrer verschwitzten Stirn, ihr Brustkorb hob und senkte sich so schnell, dass es schmerzte.
Plötzlich spürte sie, wie etwas spitzes und scharfes in ihr Bein eindrang. Mit einem erstickten Aufschrei fiel sie zu Boden. Thea wollte wieder aufstehen, doch der brennende Schmerz zwang sie unten zu bleiben.
„Speedy wir sind gleich bei dir“, hörte sie die Stimme ihres Bruders Oliver, „Halte durch!“
Mit angstvollen Augen starrte Thea in die Richtung, von wo ihr Verfolger kam und nun konnte sie ihn sehen. Mit einem hämischen Grinsen kam er auf sie zu. Angst und Panik machte sich in ihr breit.
„Hab ich dich endlich“, sagte der Mann.
Er trug eine Jeans, ein Hemd und darüber eine braune Jacke. Um seine Hüften trug er einen Gürtel wo ein paar kleinere Wurfklingen steckten. Langsam holte der Mann eines der Klingen aus dem Gürtel, so als ob er es genießen würde sie vor Angst zitternd auf dem Boden sitzen zu sehen. Er wollte diesen Moment auskosten endlich eine der „Arrow League“ zu töten, denn diese hatten seinen Bruder getötet. Dessen Plan war gewesen ein Teil der Stadt, wo nur Arme Menschen lebten, zu verseuchen um den anderen Teil mehr Lebensmittel zukommen zu lassen.
„Ich werde es genießen dich umzubringen!“, sagte er lachend.
Plötzlich donnerte es und der Himmel verfinsterte sich. Thea und der Mann starrten zum Himmel und eine dichte schwarze Rauchwolke schoss zu Boden. Der Mann konnte gerade noch ein paar Meter zurück springen, bevor die schwarze Rauchwolke vor Thea landete.
„Was zum-“, sagte der Mann mit weit aufgerissenen Augen.
Die Rauchwolke verschwand langsam und zum Vorschein kam eine vermummte Gestalt. Die Körperstatur war die eines Mannes. Er trug schwarze Kleidung und eine schwarze Kapuze, die Olivers ähnelte, doch trug er zudem noch einen schwarzen Mundschutz sodass man nur seine Augen sehen konnte. Als Waffen hatte er einen schwarzen Köcher mit schwarzen Pfeilen, einen Bogen in seiner rechten Hand und zwei Schwerter um seine Hüften. Thea’s Augen wanderten tiefer sodass sie bemerkte, dass der vermummte Bogenschütze eine schwarze linke Cybernetic Hand hatte. Der Mann zeigte mit seiner linken Hand auf Thea’s Verfolger.
„Du wirst sterben“, sagte er, wobei seine Stimme ungewöhnlich tief war, genau wie bei Oliver wenn dieser den Stimmen Filter benutzte damit andere nicht wussten wer er in Wirklichkeit war.
Thea’s Verfolger lachte auf.
„Glaubst du wirklich, dass du mich besiegen könntest? Du bist genauso schlecht wie die Kleine!“, rief der Mann und griff an.
Der Bogenschütze spannte einen Pfeil auf die Sehne des Bogens.
„Black Flame Style!“, sagte er, wobei seine Cybernetic Hand in schwarzen Flammen aufging.
Die Flammen schlängelten sich um seinen Bogen und um den Pfeil den er auf die Sehne gespannt hatte. Der Bogenschütze ließ die Sehne los woraufhin der Pfeil zischend auf den Mann zuschoss. Dieser jedoch wich ihm aus und nun schoss der Bogenschütze seine Pfeile schneller ab, doch der Mann konnte sie mit seinen Klingen stoppen. Er ließ seinen Bogen fallen, nahm seine beiden Schwerter in die Hände und rannte auf seinen Angreifer zu.
„Black Flame Style!“, sagte der Bogenschütze erneut, wobei dieses mal die schwarzen Flammen sich um die beiden Schwerter schlängelten.  
Als die Klingen aufeinander trafen klirrte es. Beide Kämpfer parierten, wichen aus und versuchten den jeweils anderen zu verletzen.
„Ich habe lange nicht mehr gegen solch einen starken Gegner gekämpft“, sagte der Mann grinsend, als die beiden sich wieder gegenüber standen, ihre Schwerter vor sich.
Der Bogenschütze steckte seine Schwerter wieder in die Scheiden an seinen Hüften. Der Mann runzelte seine Stirn.
„Hey! Was tust du? Wir-“
„Du kannst gegen mich nicht gewinnen“, sagte der Schütze und drehte sich um, „Ich habe die ganze Zeit nur mit dir gespielt. Du warst von Anfang an keine Herausforderung für mich.“
„Du Bastard!!“, schrie der Mann wütend und schmiss eines seiner Klingen nach ihm, doch der Bogenschütze war verschwunden sodass die Klinge ins leere ging.
„Es nennt sich „Shadow teleportation“, hörte der Mann die tiefe Stimme des Bogenschützen ein paar Meter weit neben sich.
Er drehte sich in die Richtung um und sah ihn vor Thea stehen. Diese sah den vermummten Mann mit großen Augen an.
„Ich bring dich um!“, schrie der Mann und rannte mit seinen letzten beiden Klingen auf den Bogenschütze zu.
Dieser zog gelassen einen schwarzen Pfeil aus seinem Köcher und spannte ihn auf seinen Bogen.
„Black Flame Style!“, sagte er, wobei erneut die schwarzen Flammen in seiner Cybernetic Hand erschienen, „Arrow of Death!“
Der Bogenschütze ließ die Sehne los woraufhin der Pfeil auf sein Opfer zuschoss. Der Mann wollte den Pfeil mit seinen beiden Klingen zerstören, doch er traf ihn mitten in seine Brust. Er starrte mit weit aufgerissenen Augen auf den schwarzen Bogenschützen der einen weiteren Pfeil auf seinen Bogen spannte.
„Black Flame Style!“, sagte der vermummte Mann, „Arrow of Destruction!“
Erneut ließ er die Sehne seines Bogens los und Pfeil schoss auf die Brust des Opfers zu. Der Mann schrie vor Angst und als der schwarze Flammen Pfeil in die Brust des Angreifers eindrang ging dieser in Flammen auf.
„Jetzt, genieße die Hölle!“, sagte der Bogenschütze.

Thea starrte auf den Mann der vor ihr mit dem Rücken zu ihr stand. Dieser drehte sich zu ihr um. Etwas erschrocken wich sie zurück.
„Thea!“, hörte sie die Stimme ihres Bruder hinter sich.
Thea drehte sich um und sah Oliver und seine Freund kommen. Sofort spannte dieser einen Pfeil auf seinen Bogen und auch die anderen holten ihre Waffen hervor, als sie den vermummten Bogenschützen sahen.
„Wer bist du?“, fragte Oliver ihn.
„Nimm den Bogen runter, Ollie, er hat mich gerettet“, sagte Thea, doch er tat es nicht sondern zielte immer noch auf ihn.
„Ich frage dich jetzt nur noch einmal! Wer bist du?!“
Der schwarze Bogenschütze nahm seine Kapuze ab und zog den Mundschutz nach unten. Die Augen alles weiteten sich als sie den Mann sahen, der vor ihnen stand. Es war Malcolm Merlyn, Dark Archer.
„Ihr seht aus als würdet ihr gerade einen Geist sehen“, sagte Malcolm und grinste.
„Wie ist das möglich?“, fragte Oliver der als erstes die Sprache wieder fand, „Thea hat mir erzählt, dass du sie alle gerettet hast indem du dich auf eine Landmiene gestellt hast.“
„Ja, dass stimmt auch“, antwortete der Mann mit einem Lächeln, „Aber das ist nicht das einzigste was passiert ist.“ Malcolm atmete tief durch, bevor er anfing zu erzählen, „Nachdem ich unsere Feinde durch die Miene in die Luftgesprengt hatte, wachte ich wieder auf. Als ob ich am Leben war, doch ich wusste, dass ich tot war. Es sah aus wie ein weißer Raum hell erleuchtet durch ein weißes Licht. Ich sah an mir herunter und trug meine Kleidung und meine Waffen. Da tauchte vor mir eine Frau auf, sie trug eine weißes Kleid mit einem weißem dünnen Tuch um ihr Gesicht. Sie fragte mich, ob ich bereit wäre mit ihr in die Ewigkeit zukommen und dort weiter leben möchte. Ich fragte sie, warum sie mich das frage, weil ich doch tot sei. Die Frau antwortete, dass dies nicht das Reich wäre, wo die Toten verweilen, sondern ein Ort, wo sie sich noch einmal entscheiden würden. Jedoch wird dies nicht jedem zuteil. Ich fragte sie was mich in der Ewigkeit erwarten würde und sie sagte mir…“, Malcolm stockte für einen Moment und blinzelte seine aufkommenden Tränen weg, „sie sagte, dass ich dort meine Frau Rebecca und meinen Sohn Tommy wiedersehen würde. So als ob sie es gehört hätten erschienen sie neben der Frau im weißen Kleid und lächelten mich an. Ich konnte meinen Augen nicht trauen. Ich wollte zu ihnen, ich wollte zu ihnen weil wir schon zu lange getrennt waren, doch Rebecca und Tommy hielten mich davon ab. Sie sagten, dass meine Aufgabe noch nicht erfüllt sei, dass ich in Wirklichkeit noch nicht bereit sei zu ihnen zu kommen. Meine Frau sagte, ich solle auf mein Herz hören was es mir sage und ich tat es. Tief im Innern wusste ich, dass ich nicht bereit war, ich wollte wieder zurück um diejenige zu beschützen die mir am wichtigsten von allem war.“ Malcolm schaute zu seiner Tochter. „Und das bist du, Thea. Ich bin zurück gekommen um dich zu beschützen. Rebecca und Tommy sagten, dass sie auf mich in der Ewigkeit warten würden. Die Frau im weißen Kleid streckte ihre rechte Hand aus. Um mich herum wurde es immer heller und ich spürte eine brennende Hitze in mir aufsteigen. Sie sagte, dass sie mich nun zurück auf die Erde schicken würde, doch ich würde Fähigkeiten haben, die trainieren müsse um sie zu kontrollieren. Ich wachte in einer verlassen Lagerhalle auf und trug diese Kleidung sowie diese Waffen. Zuerst wusste ich nicht was die Frau damit gemeint hatte, dass ich Fähigkeiten hatte, doch als ich trainierte, spürte ich jedes mal eine Hitze in meiner Cybernetic Hand. Nach vier Monaten wusste ich dann, wie ich diese schwarzen Flammen heraufbeschwören konnte und es dauerte zwölf Monate bis ich sie kontrollieren und einsetzen konnte.“ Sein Blick fiel wieder auf seine Tochter. „Ich war die ganzen Monate immer in deiner Nähe. Ich wollte zu dir und dir alles erklären, doch du warst immer mit Oliver und den anderen zusammen. Außerdem-“
Malcolm sprach nicht weiter denn Thea umarmte ihn und drückte sich fest an ihn. Überrascht von dieser Umarmung stand Malcolm für einen Moment etwas überrumpelt da, doch dann erwiderte er ihre Umarmung.
„Ich bin so froh, dass du wieder da bist, Dad“, flüsterte sie leise.
Review schreiben