Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Katze in Not

GeschichteFantasy, Freundschaft / P6
05.03.2018
05.03.2018
2
2.395
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
05.03.2018 399
 
Schwesterchen, hör mal! Ich muss dir unbedingt etwas erzählen~.
… Warte, klingt das so etwa zu bestimmend? Dabei hasse ich gebieterische Allüren eigentlich, aber ich möchte das wirklich gern mit dir teilen. Also, würdest du mir zuhören? Darf ich anfangen? Die Geschichte ist nicht zu lang, versprochen. Dafür ist sie aber richtig berührend und deswegen durchaus wert erzählt zu werden.
Außerdem kennst du eine der Personen, die darin vorkommen. Noch dazu eine, für die du eine Menge Sympathie übrig hast. Das wird dir bestimmt gefallen.
Pass auf, meine kleine Geschichte erzählt von einem – mehr oder weniger – ungewöhnlichen Ereignis aus der Vergangenheit und spielt sich in den Ländereien von dem widerlichen Geizkragen Herrn McNeil ab, in der Region von Yrallien. Sagt dir in dem Zusammenhang der Name Nue zufällig etwas? Richtig, diese Bestie hatte damals den Bewohnern des Dorfes und den Bauern ziemlich große Schwierigkeiten bereitet.
Wie auch immer, darauf müssen wir ja nicht weiter eingehen, denn was ich dir erzählen will, ereignete sich kurz nach dem Sieg über die Nue. Da gab es diese zwei kleinen Helden, Waisenkinder, deren Heimat ein Baumhaus im Zedernwald war. Zu diesem Zeitpunkt waren sie durch ihre mutige Tat – dem Sieg über die Nue – bei den Leuten in der Umgebung reichlich beliebt, leider war es jedoch nach wie vor nicht einfach für die Menschen, über die Runden zu kommen.
Erst recht nicht für Waisenkinder, wie du selbst am besten weißt. Kein Wunder also, dass jeder endlich dieses magere Jahr hinter sich lassen und den Frühling begrüßen wollte, den alle so sehr herbeisehnten. Kälte ist aber auch furchtbar deprimierend, nur der Schnee sieht ganz hübsch aus, wenn er alles in Weiß einkleidet. Oh, entschuldige, ich schweife ab.
Ryu und Teepo, so heißen die Waisenkinder, hatten in dieser Geschichte das Glück, dem Frühling etwas früher als üblich begegnen zu dürfen, nur auf eine andere Art und Weise. Besonders einer von ihnen konnte dieses Erlebnis sicher nicht mehr so leicht vergessen – falls doch, wäre ich etwas beleidigt. So ein klitzekleines bisschen.
Na, neugierig geworden? Wusste ich es doch~. Schön, dann mach es dir gemütlich, es geht sofort los. Und zwar direkt mit Ryu und Teepo, deren hungrige Mägen im Chor Klagelaute von sich gaben. Einer von ihnen bekam dann sozusagen eine Idee – und du weißt ja, wie so etwas bei dem einen von ihnen ausarten kann.
Genau, nämlich derart chaotisch, dass Kämpfe quasi immer vorprogrammiert sind ...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast