Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hoffnung ist eine Herzlose Schlampe

von JessiJJ
Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Alexander "Alec" Lightwood Clarissa "Clary" Fray Isabelle "Izzy" Lightwood Jace Wayland / Jonathan Christopher Herondale Raphael Santiago
04.03.2018
27.01.2020
14
23.193
8
Alle Kapitel
34 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
30.06.2018 2.788
 
Hey Leute.
Hier ist mal wieder etwas neues für euch. Weil jetzt so lange nichts mehr kam ist dieses Kapitel gleich doppelt so lang wie die sonstigen. Ich hoffe es gefällt euch.
Lass doch bitte ein Paar immer gern gesehene Reviews da und sagt mir wie ihr es fandet. Bin bei diesem Kapitel nämlich sehr unsicher ob es verständlich geschrieben ist.
Jetzt aber erst mal viel spaß beim lesen... :D
------------------------------------------------------------------------------------------------



8.Kapitel: Illusion oder Rettung?

Es ist bereits nach 2 Uhr und die Stimmung im Club war mehr als gut. Clary und die anderen waren schon länger nicht mehr zurechnungsfähig, doch das war kein Grund für sie nach Hause zu gehen oder wenigstens mit dem Alkohol aufzuhören. Nein, Clary setze sogar noch einen drauf, als Koray ihr und Izzy Eröffnete, dass er ein paar Muntermacher dabei hätte. Und Clary wäre nicht Clary, wenn sie solch ein Angebot nicht annehmen würde. So kam es auch, dass Clary am Ende nicht nur Blau war sondern auch noch High, durch das Marihuana, und wie betäubt und mit Glücksgefühlen und Euphorie, durch das Opium, durch den Club Tanzte und nicht mehr mitbekam was um sie herum geschah…

Jace

Jace war voll in seinem Element! Alkohol, Party und jede Menge Weiber. Doch irgendwas störte ihn… Was kann es nur sein? Er hatte doch alles was er wollte, seine Jungs, mehr als genug Alkohol, einer der Geilsten Clubs in New York und Weiber die alle was von ihm wollten…

´Alle außer zwei!´ dachte er sauer. ´Klar Iz ist meine Schwester, von der würde ich auch nichts wollen, aber was ist mit der anderen? Clarissa Morningstar…´ fragte er sich nun und sah sich unauffällig nach den beiden um. Iz war schnell gefunden. Sie saß an der Bar und trank gerade mit irgendeinem Typen etwas. Doch sie achtete eigentlich gar nicht auf ihn sondern sah ganz woanders hin. Jace folgte ihrem blick und fand nun auch endlich den Grund für seine… Ja was war es eigentlich Wut? Hass? Er wusste es nicht aber es ist ja auch egal!

Was er allerdings wusste war, dass irgendetwas mit ihr nicht stimmte. Sie tanzt so komisch als würde sie gar nicht wissen was sie tat und auch ihre Haltung war irgendwie anders. So als könnte sie kaum noch stehen geschweige denn laufen oder tanzen. ´Hat sie etwa zu viel getrunken?´ fragte er sich nun etwas verwirrt und bemerkte erst jetzt, dass Koray dieser Wichser hinter ihr stand und einen Triumphierenden Blick hatten und sie enger an sich drückte. ´Da stimmt wirklich was nicht! Klar Clary und er haben schon seit ihrem kennenlernen aneinander gehangen doch so war es noch nie. Clary sieht aus als wäre sie nicht mehr bei Sinnen und Koray als würde er das mit großer Freude ausnutzen wollen.´ dachte Jace und bemerkte erst jetzt, dass Isabelle aufgestanden war und auf die anderen beiden zu torkelte. ´Was hatte sie nur vor?´

Isabelle

´Wie hatte es nur soweit kommen können? Ja anfangs war es mir noch egal was passieren wird, doch jetzt? Jetzt war es mir nicht mehr egal. Ich hatte Clary anfangs nicht wirklich gerne, also eigentlich hatte ich sie ja gehasst. Gehasst dafür, dass sie alles hatte was ich wollte. Einen Bruder der gleichzeitig ihr Freund und Vater ist, ein Leben in dem alles läuft wie sie es wollte, ihren Mut sich gegen Leute wie Jace zu stellen und auf ihre Art fertig zu machen und vor allem wegen Koray. Doch alles was heute Abend passiert ist hat meine Meinung geändert.´ dachte Izzy leicht verzweifelt und dachte an das Gespräch von vor einigen Stunden zurück…

Flashback

° Clary und Isabelle waren gerade auf dem WC um unser Make up aufzufrischen als Clary plötzlich aus dem nichts anfing zu reden. „ Ich weiß, dass du mich nicht leiden kannst. Zumindest nicht so sehr wie du es vorgibst. Doch was ich nicht verstehe, ist warum? Schließlich hast du alles was ich nie haben werde…“ lallte sie leicht und sah sie im den spiegel an. „Wovon redest du? Ich weiß nicht…“ – „Lüg mich nicht an Izzy. Ich hab die blicke gesehen die du mir zuwirfst wenn ich mit Koray zusammen bin. Du liebst ihn und wenn mich nicht alles täusch wollte er dich nicht.“ sagte sie und sah entschuldigend zu Isabelle.

„Aber das ist nicht der einzige Grund, hab ich recht?  Es gibt noch mehr. Sag mir welche, ich möchte verstehen wieso du mich nicht leiden kannst. Denn eigentlich müsste ich diejenige sein die dich hasst und nicht andersherum. Eigentlich bist du nämlich jemanden den ich als Freundin akzeptieren könnte, auch wenn du alles hast was ich will.“ – „Ich hab alles was du willst?! Was sollte ich haben was du nicht hast?“, fragte Izzy nun verwundert und sah Clary durchdringend an. „Du hast ein unbeschwertes Leben, eine Schönheit von der jedes Mädchen nur träumen kann, Zwei dich liebende Brüder, viele Freunde und vor allem eine Mutter! Das alles habe ich nicht. Klar ist Jona für mich da und versucht alles zu ersetzten, wie zum Beispiel einen Freund oder meinen Vater wenn dieser mal wieder auf Reisen ist oder einfach keine Zeit hat. Doch das alles macht es nicht
besser.“ Sagte sie etwas Traurig und ging zur Tür.

„Clary! Das…“ weiter kam Izzy nicht denn Clary war bereits draußen und ließ Isabelle allein und verwirrt zurück. ´Was sollte das denn jetzt? Ich wusste gar nicht, dass Clary so über mich dachte.´ dachte sie und ging mit einem komischen Gefühl wieder zu den anderen, wo Koray Ihnen auch gleich sagte, dass er wirklich etwas Stoff mitgebracht hatte. Doch Izzy wollte nicht auch wenn es nicht das erste Mal für sie gewesen wäre.°

Flashback ende

Nachdem Clary und Kory sich was eingeworfen und geraucht hatten sind sie nach einem weiteren Drink wieder auf die Tanzfläche gegangen. Das ist nun schon ca. 30 min her und Izzy konnte langsam nicht mehr zusehen wie Clary das gleiche passierte wie ihr. Sie wusste, dass Koray ein Playboy ist und, dass er sie abfüllte um am Ende mit ihr im Bett zu landen. Bei ihr war es nicht anders gelaufen. Nur, dass es bei ihr so war, dass Jace sie am Ende verteidigt hatte und Koray sogar eine Abreibung gegeben hatte.

Izzy hatte Koray zwar in Schutz genommen und ihren Bruder zur sau gemacht, wie er es wagen könne Koray zu schlagen, doch zu der Zeit war sie über beide Ohren verknallt gewesen. Auch heute mochte sie ihn noch, aber auch Izzy musste zugeben, dass Koray kein guter Umgang für Mädchen ist. Besonders aber nicht für Clary, nachdem was sie eben auf dem WC erzählt hatte. ´Sie muss schon genug durchmachen´ dachte Izzy entschlossen und stand vom Barhocker auf.

Der Typ neben ihr, der ihr einen Drink ausgegeben hatte, Protestierte doch sie ignorierte ihn gekonnt und ging auf die Tanzende Menge zu.
Als sie bei Koray und Clary ankam sah sie wie schlimm es um Clary stand. Sie konnte kaum noch stehen, hang regelrecht nur noch in Koray ´s armen, ihre Augen waren Leer nur der berauschende Ausdruck war zu sehen, sie Lächelte als wäre ihr alles egal und als würde sie hoffen das es bald ein Ende nehmen würde.

´Warum sie wohl sowas hoffen sollte. Vielleicht interpretiere ich es auch einfach nur falsch…´ dachte sie verwirrt und räusperte sich. „Clary findest du nicht das es zeit wird zu gehen? Es ist schon recht spät weißt du.“, sagte sie und wartete. „Nääää… hihi… ischt krat sooooo Schöööhn… hihi…!“, lachte sie lallend und wäre dabei fast gefallen hätte Koray sie nicht noch fester an sich gedrückt.

Bisher hatte Koray Clary den Nacken geküsst und ihr mehr als einen Sehr auffälligen Knutschfleck verpasst. Doch nun sah auch er auf und sah etwas gereizt zu Izzy. „Ja Izzy, es ist gerade so lustig. Warum sollten wir jetzt gehen? Und außerdem kommt meine süße nachher noch mit zu mir. Wir wollen ja nicht das ihr was passiert nicht wahr Baby?!“ – „Hihi… Jahh… hihi… dasch wird lustisch… hihi! Kahnnst jahh gehn wehnn duu mühde bischt… hihi… Izzyhh“, lallte Clary weiter und sah dabei nicht mal zu ihr sondern versuchte sich mit Koray ´s Hilfe sich zu ihm umzudrehen. Koray derweil Lächelte Triumphierend und fing wieder an mit Clary zu knutschen und tanzte, Izzy ignorierend, weiter.

Izzy konnte nicht glauben was gerade passiert ist und sah ungläubig auf die zwei Personen vor sich. ´Das kann ich nicht zulassen. Clary ist nicht mehr klar im Kopf und Koray nutzt diese Tatsache schamlos aus!´ dachte sauer und verzweifelt zugleich und versuchte eine Lösung zu finden. Als sie sich hilfesuchend im Club umsah bemerkte sie wie Jace und die anderen sie beobachteten und ging auf sie zu. ´Alec wird mir und vor allem ihr bestimmt helfen. Da bin ich mir so sicher wie das Amen in der Kirche.´ dachte sie fest entschlossen und ging die letzten paar Meter…

Jace

Nach einiger Zeit bemerkte Izzy, dass Jace und die anderen sie beobachtet hatten und kam entschlossen  auf sie zu. „Na das kann ja lustig werden.“, sagte Magnus leicht genervt und doch etwas belustigt. „Ach halt die Klappe Magnus. Sie ist immer noch unsere Schwester.“, erwiderte Alec darauf und pickst den neben ihm stehenden in die Seiten. Keine zwei Sekunden später stand Izzy vor ihm und sagte mit Verzweiflung aber auch Entschlossenheit in der Stimme: „Alec du musst mir helfen! Wenn du es nicht tust wird ein Unglück geschehen und ich rede nicht mehr mit dir. Ich weiß doch wie sehr du es hasst wenn ich dich ignoriere!“ – „Izzy jetzt Chill doch mal und fahr nicht gleich die harten Geschütze auf. Sag mir lieber Mal wobei du Hilfe brauchst?“, sagte Alec ein wenig sauer und sah seine Schwester genauso abwartend an wie Jace.

„Tut mir leid… es ist nur so, dass ich nicht weiß wie lange wir noch haben bis es zu spät ist. Ich will nicht, dass ihr das gleiche passiert und außerdem macht mir ihre Art gerade echt angst. Nicht falsch verstehen aber…“ – „Isabelle komm zum Punkt!“, kam es nun genervt von Jace der die Augen verdrehte und nun fordernd zu Iz sah. Izzy machte große Augen und sah kurz verwirrt aus bis sie endlich verstand was Jace meinte und anfing zu reden. „Ja klar. Also ich weiß das ihr uns den ganzen Abend immer mal wieder beobachtet habt und zum Teil weiß ich auch warum. Aber das tut nichts zur Sache jetzt. Auf jedenfalls muss euch doch aufgefallen sein, dass Clary sich komisch verhält nicht wahr? Naja den Grund dafür kann ich euch nicht sagen. Das ist ihre Sache, aber Alce du musst ihr helfen.
Ich weiß, dass sie dich mag und du magst sie auch. Sie kann nicht mehr klar denken und Koray nutzt diese Tatsache genauso aus wie bei mir vor etwas mehr als einem Jahr. Bitte ich mach mir Sorgen um sie.“, sie sah verzweifelt zu Alec doch dieser war gerade noch dabei Izzy ´s Worte zu verarbeiten, als Jace schon das Wort an ihn richtete.

„Alec, du und Magnus anderen kommen mit mir. Simon, du bringst Izzy Heim. Am besten zu dir das ist jetzt näher am Club dran.“, sagte er Monoton und machte sich auf den Weg zum Ausgang, als er sah, dass Koray auf dem Weg nach draußen war. Mit Alec und Magnus im Schlepptau ging er aus dem Club raus und folgte den beiden auf den Parkplatz. Koray trug Clary im Brautstyl auf seinen Armen und war augenscheinlich auf dem Weg zu sich nach Hause. In dem kleinen Waldstück, etwa 2 Minuten von seinem Haus entfernt rief Jace Koray.

„Ey Koray, was bist du nur für ein Wichser?! Musst ein Mädchen erst abfüllen bis es halb tot ist damit du sie in Bett bekommst oder was?!“, rief er mit mehr Wut als beabsichtigt in der Stimme. Koray blieb etwa 4 Meter vor ihnen stehen und drehte sich langsam um. „Jace und seine Möchtegern Gang. Wie schön euch zu sehen doch Jace du weißt genau, dass du im Revier der Vamps bist also solltest du und deiner verschissenen Shadow ´s euch verziehen.“, zischte er und drehte sich wieder um. Doch bevor er gehen konnte hielt Jace ihn wieder auf.
„Also um es genau zu nehmen beginnt euer Revier erst bei dem Graffiti, etwa 500 Meter dort hinter dir, am Ende des Waldes. Also bist du so gesehen noch in neutralem revier was weder dir noch mir gehört.“, sagte er und lächelte bedrohlich.

( https://pin.it/cut4b4pc4rc6rn Graffiti von Koray ´s Gang den Vamps)

„Was willst du Lighwood?“ – „Ich will das du sie jetzt absetzt und in das Loch verschwindest wo du rausgekommen bist. Sie kann sich nicht mehr verteidigen also muss es jemand anderes für sie tun.“, kam es nur ganz ruhig von Jace. Zu ruhig!

„Koray, w…was los?“, fragte eine schwache stimme auf einmal. „Keine sorge Baby. Ich bring dich nur zu mir. Sind gleich da. Schlaf weiter.“ – „A…aber wie…wieso ich mu…“, weiter kam Clary nicht da sie zu schwach war um nur noch einen Ton zu sagen. „Siehst du Herondale, sie ist müde und muss sich hinlegen also lass uns endlich gehen. Oder bist du etwa eifersüchtig?“, fragte Koray herausfordernd und wollte gerade gehen als Alec an Jace vorbei ging und ihn zwang stehen zu bleiben.

„Entweder du setzt Clary jetzt dort an den Baum und wir klären das wie Männer oder du gibst sie mir so und verziehst dich!“, zischte er wütend und sah Koray an als wolle er ihn gleich umbringen. „Drei gegen einen, das ist nicht Fair.“ – „Ich würde dich auch alleine Platt machen so voll wie du bist! Also wofür entscheidest du dich, Nightshade?!“, fragte Alec und war kurz vorm Platzen. Es dauerte nur einige Sekunden bis Koray die völlig fertige Clary an Alec übergab und sagte: „DAS werdet ihr mir büßen!“. Danach drehte er sich um und ging.

Alec atmete erleichtert auf als er wieder zu den anderen ging und mit ihnen zum Lighwood Anwesen ging. „Ihr wisst schon, dass das noch Ärger geben wird oder? Und das nicht nur von Koray sondern auch von Miss fass mich nicht an.“, kam es nach einiger Zeit von Magnus. „Kann schon sein aber wenigstens ist sie jetzt in Sicherheit.“, sagte Alec und sah Clary ein wenig traurig an. „Was ist dir nur passiert, dass du sowas mit dir machen lässt und es dir egal ist was am Ende mit dir passiert, Clary?“, fragte Alec leise auch wenn er wusste das sie ihm nicht antworten würde und sah dann wieder nach vorne wo er schon das Anwesen sehen konnte. Auch Jace sah es und wollte gerade etwas sagen als plötzlich eine andere stimme ertönte. „A…al..ec…?“, fragte Clary und Jace und die anderen sahen erstaunt zu ihr. „Ja Clary ich bin es. Du bist jetzt in Sicherheit.“ – „Da..dank dir…!“, brachte sie schwach von sich. Doch dann viel ihr Kopf zurück und man konnte nur noch ihren ruhigen Atem hören.

Jace sah sie noch einen Moment an bist er sagte: „Ich nehm sie mit zu mir ins Zimmer. Du hast Magnus der wahrscheinlich bei dir mit schlafen will und außerdem hab ich den leichteren schlaf von uns allen und kann schneller reagieren wenn was ist.“. Gesagt, getan. Alec gab Jace die schlafende Clary und schloss schnell die Türe auf. Dann gingen sie schnell hoch in den zweiten Stock und in ihre jeweiligen Zimmer. Als Jace seine Türe geschlossen hatte ging er vorsichtig auf sein Bett zu und legte Clary auf die rechte Betthälfte.

Danach zog er ihr die Pumps aus und stellte sie zu seinen neben die Türe. Dann folgten auch noch ihre anderen Sachen, bis auf die Unterwäsche, die er ihr auszog. Er deckte sie noch schnell zu und zog sich dann selbst bis auf die Boxershorts aus und legte sich neben sie. Clary lag friedlich schlafend neben Jace und bekam nicht mit, dass er sie beobachtete. Er sah sie so lange an und doch konnte er sich keinen Reim draus machen was heute in diesem Club geschehen war.

´Ich hasse sie doch und trotzdem liege ich nun neben ihr in meinem Bett und sehe sie an. Wie konnte es so weit kommen?´ dachte er und sagte dann laut: „Was ist nur so besonders an dir Morningstar und was ist dir passiert, dass es soweit kommen konnte wie heute?“. Mit diesen fragen die im Raum standen schlief Jace endlich ein und Träumte von einem Rothaarigem Engel, mit Grünen Augen und einem Wunderschönen Lächeln…







----------------------------------------------------------------------------------------------
So das war es dann aber leider auch schon wieder. Ich hoffe ihr hattet euren spaß mit dem Kapitel.
Seid doch so freundlich und lasst ein Paar Reviews da und sagt mir wie ihr es fandet.
Bis zum Nächsten mal eure JessiJJ... :D
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast