Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Marie Laveau (Volbeat fanfic)

Kurzbeschreibung
GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P18 / Gen
Jon Larsen Kaspar Boye Larsen Michael Schøn Poulsen Rob Caggiano
25.02.2018
25.02.2018
1
606
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
25.02.2018 606
 
Hi,

Das ist meine Neue Story ich hoffe sie gefällt euch. :)
~
Dallas Texas, Montag 9 Uhr

,,Marie, Marie get up!" Höre ich eine Stimme sagen. Genervt drehe ich mich auf die andere seite. ,,Ur late get up!" Erhebt sich die Stimme wieder. Noch genervter öffne ich meine Augen und setze ich mich auf. Es war meine Mutter Rose. Ich schaue geschockt auf die Uhr. Es ist schon 9 Uhr. Mist! Um 9:30 muss ich in der Werkstatt sein. Ich arbeite schon seit ich 17 bin, also schon ein Jahr in der Autowerkstatt. Mein Chef Maddox ist ein guter Freund meiner Mutter. Maddox und ich verstehen uns sehr gut. Ich ziehe mich schnell an, mache mir schnell vier käse brote. Drei packe ich mit einer ein-liter Wasser Flasche in meinen Rucksack eins esse ich schnell. Danach mache ich meine Schneeweißen haare zu einem Dutt zusammen, und gehe schnell meine Zähne putzen. Insgesamt zehn minuten später sitze ich in meinem Schwarz-Roten Audi R8. Ich muss weitere zehn Minuten fahren, bis zur Werkstatt. Ich mache das lied Marie Laveau von meiner lieblings Band Volbeat laut drauf, dann fahre ich los.

Zehn Minuten später bin ich angekommen. Ich parke, und gehe mit meinem Rucksack in die Werkstatt. Auf dem weg zum Gemeinschaftsraum, um meine Sachen abzulegen, begrüße ich alle Freundlich und sie mich. Danach gehe ich wieder nach draußen. Mit mir Arbeiten noch meine besten Freunde, und Freundinnen: Kiana, Lennox, Liana, Jack, Tom, Cherry-Ann, Finn, Aaron und Johann hier. Im laufe des Jahres wo ich schon hier bin, haben wir uns angefreundet. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Wir sind alle im Alter von 18-22. Der erste Kunde der kommt fährt einen Kia Sportage baujahr/version 2013. Ich beschließe mich um den Fahrer zu kümmern. Ich nehme block und Stift, und gehe zu ihm. ,,Welcome. What is your problem?" Frage ich Freundlich. ,,Hello. I have three problems. The right rear turn signal don't go, the ‎windshield wipers don't go, and the brakes are down. They ‎squeak whenever I break." Als er geendet hat, nicke ich nur. Ich hab mir alles aufgeschrieben. ,,That's no problem I fix it. In one hour you can come and pick it up." Antworte ich Freundlich. Er sieht mich erleichtert an, überreicht mir den Schlüssel und geht. Ich fahre ihn auf die Hebebühne. Als erstes Repariere ich den Blinker hinten rechts. Dann öffne ich die Motorhaube und schaue warum die Scheibenwischer nicht gehen. Als auch dieses Problem gewechselt ist, kümmere ich mich noch um die bremsen. Fertig! Ich habe nur eine halbe Stunde gebraucht. Ich mache aber vorsichtshalber noch ein komplett Check-Up. Der Motor ist ok. Und ansonsten scheint auch alles zu Funktionieren. Gut. Ich fahre das Auto nach draußen auf den Parkplatz. Kurz darauf kommt auch schon der Besitzer. Ich sage ihm das alles wieder Funktioniert. Er ist sichtlich erfreut und erleichtert. Ich gebe ihm den Schlüssel. ,,Thanks so much! How much do I owe you?" Fragt er. ,,150 dollars." Ich kann förmlich hören wie er denkt: "Das ist aber billig!" Er bezahlt, danach fährt er davon. Cherry-Ann hat inzwischen auch ein Auto. Ein Ferrari F40. Als ich wieder drinnen bin, kommt jemand mit einem schwarz-blauen Bugatti veyron 16.4 super sport. Genau den gleichen habe ich auch. Es war ein Junger Mann. Ich denke er ist Chef einer sehr Reichen Firma. Irgendwie wirkt er Arrogant und Egoistisch. Aber das ist mein Job. Man trifft verschiedene leute. Aber ich mache meinen Job gerne. Ich liebe es.
~
Kommis?
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast