Die Schlacht  von Mekla IV

von Lapa
GeschichteSci-Fi / P16
OC (Own Character)
16.02.2018
29.03.2018
12
7794
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Phaserschüsse fielen von allen Seiten. Schreie. Schreie vom Feind und von Sternenflottenoffizieren. Kauernd hinter einem Stein war Peterson. Er atmete schwer und blickte auf die Minen, die um ihn herumlagen. Photonengranaten sprengten Offizieren die Gliedmaßen weg. Guten Offizieren. Seinen Freunden. Unfassbar viele Schreie. So viele, dass sie in ein einziges schrilles Pfeifen verschmolzen. Aber manchmal, wenn man genau hinhörte, konnte man einzelne, lautere Schreie aus der Masse heraushören. Schreie des Genusses und der Freude über den Kampf. Schreie der Jem´Hadar.  Zu viele Offiziere waren schon gestorben. Gefallen im Kampf gegen den scheinbar übermächtigen Feind. Männer und Frauen, die ihr Leben der Wissenschaft gewidmet hatten. Deren einziger Wunsch das Erlangen von Wissen war. Rasend schnell sprang Peterson auf, nur um sich gleich danach wieder auf den Boden zu stürzen. Drei Jem´Hadar standen nur wenige Meter von ihm entfernt. Jetzt oder nie. Schnell rollte er zur Seite. Bevor er es sich dessen bewusst war, hatte Peterson seinen Phaser gezückt und auf den Abzug gedrückt. Ein gelblich leuchtender Energiestrahl kam im Bruchteil einer Sekunde aus dem Phaser geschossen und traf einen Jem´Hadar, der sofort von dem Energiestrahl zurückgeworfen wurde, wobei er die letzten Laute seines Lebens von sich gab. Ohne die Hand vom Abzug zu nehmen schwenkte der Sternenflottenoffizier den Phaser zur Seite und erschoss den nächsten Krieger des Dominions. Er schoss solange es ihm möglich war, doch die verbleibende Energie des Phasers reichte nur für einige wenige Augenblicke. Voller Wut rannte der verbliebende Soldat auf ihn zu. Die Angst in Peterson, von der er dachte, dass sie nicht mehr wachsen konnte, erreichte ein unvorstellbar großes Ausmaß. Als er sein Messer aus dem Holster geholt hatte war es fast schon zu spät. Der Jem´Hadar stürzte sich auf den menschlichen Mann und versuchte seine schuppige Hand um seinen Hals zu stülpen. Peterson versuchte das Messer in die Schulter des Angreifers zu rammen, doch mit seiner freien Hand presste der Jem´Hadar das Messer nach unten. Peterson schnappe nach Luft während er mit aller Kraft versuchte das Messer in den Soldaten zu stecken. Doch er wusste das ein normaler Mensch keine Chance gegen die Muskelkraft eines Jem´Hadars hatte. Als das Verlangen nach Sauerstoff zu groß wurde ließ er das Messer fallen und versuchte die Hand des gezüchteten Kriegers von seinem Hals zu lösen. Den sicheren Tod vor Augen, ließ Peterson seinen Kopf zur Seite fallen. Und dann sah er es. Eine Mine. Gerade nahe genug an ihm dran, dass er sie mit ausgestrecktem Arm packen konnte. Er schloss die Augen und ließ sein Leben nochmal an ihm vorbeiziehen. Seine Kindheit und Jugend auf Decos Prime. Wie er zur Sternenflottenakademie ging. Wie Lance ihm auf einer Party T´Lor vorstellte und wie er diese heiratete. Und schließlich wie er auf Mekla IV stationiert wurde. Es war ein gutes Leben. Ein Leben, das er so wieder leben würde. Er öffnete die Augen und tat es. Er schlug auf die Mine.
Review schreiben