Jieitai no Zero

CrossoverAbenteuer, Fantasy / P16
07.02.2018
07.02.2018
1
1.001
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
07.02.2018 1.001
 
Zero no Tsukaima gehört Noboru Yamaguchi. Ich besitze keine rechte an den Original Charakteren oder der Originalen Geschichte.
Gate: Jieitai Kanochi nite, Kaku Tatakaeri  Novele gehört Takumi Yanai. Gate: Jieitai Kanochi nite, Kaku Tatakaeri  Manga gehört Satoru Sao. Ich besitze keine rechte an den Original Charakteren oder der Originalen Geschichte.

"Wörtliche rede"
“Gedanken“

Was bisher geschah und nicht in voller Länge aufgeschrieben werden muss da ich das Original komplett zitieren müsste: Louise Françoise Le Blanc de La Vallière und ihr Begleiter Hiraga Saito wurden von Prinzessin Henrieta auf eine Mission geschickt um einen Brief mit geheimen Inhalt zu Prinz Wales nach Albion zu bringen welches sich im Moment in einer Revolution gegen das Königshaus befindet. Jean-Jacques Francis, Viscount von Wardes wird an ihrer Seite mit geschickt jedoch entpuppt er sich als Verräter der versucht Louise in seine Gewalt zu bringen. Saito gelingt es die Vermählung zwischen Wardes und Louise zu verhindern jedoch steht er nun Wardes selbst gegenüber.

„Saber, hier Assassin, haben den Innenraum der Kirche im Visier, wie ist ihre Position? Kommen.“

„Assassin, hier Saber, sind in Position am Eingang der Kirche, wie ist die Situation im inneren? Kommen.“

„Saber, hier Assassin, mehr als ein dutzend Bewaffnete Personen und einen möglicherweise Japanischen Zivilisten gesichtet. Kommen.“

„Assassin, hier Saber, verstanden sollen wir eingreifen? Kommen.“

„Saber, hier Assassin, Negativ, behalten alle Personen im Auge wir greifen ein bei Gefährdung des Zivilisten, sie Stürmen das Gebäude wir sichern die Umgebung im Bereich von einem Klick. Kommen.“

„Assassin, hier Saber, verstanden. Kommen.“

„Saber, hier Assassin, halten sie sich bereit. Ende.“

Der Führende Scharfschütze des Spezial Einsatz Kommandos Codename „Assassin“, hatte seine SCAR H SSR auf eines der großen Fenster des Kirchenartigen Gebäudes gerichtet und beobachtete was sich im inneren abspielte. Er richtete das Zielfernrohr auf den Jungen mit der Blauen Jacke und den Blauen Sportschuhen. Beide Kleidungsstücke stammten aus Japan oder vielleicht einer anderen Nation der Modernen Welt. Hier wo alle in Baumwolle oder Seide gekleidet waren gab es die Technologie nicht um die synthetischen Stoffe herzustellen aus denen die Kleidung des Jungen bestand. Die frage was der Junge dort tat und weshalb er nicht wie die anderen in ein Sklavenlager gesteckt wurde, hob sich der Soldat für später auf, denn im Moment war die Mission das wichtigste.

Es dauerte nicht lange bis etwas geschah. Ein in hellem Blau gekleideter Musketier artiger Mann sprang vor einen anderen Jungen. Es sollte so aussehen als ob er ihn schützen wollte denn im nächsten Augenblick stach der Mann dem Jungen mit seinem Degen durch die Brust.

Den Truppen der JSDF wurde die Existenz von Magie auf der anderen Seite des Gate in dieser Welt bestätigt und besonders die Spezial Einheiten wurden dazu angewiesen besonders vorsichtig bei Magiern zu sein da deren Fähigkeiten unberechenbar seien.

Als der Verräter dann Magie nutzte um alle Anwesenden in der Kirche zu Boden zu werfen, verschwendete der Scharfschütze keinen weiteren Atemzug und jagte dem Verräter eine Kugel durch den Kopf woraufhin dieser zu Boden ging.

„Saber, eingreifen jetzt! Zivilisten sichern!“


Das Attentat au Prinz Wales war ein Schock für Saito, was jedoch danach geschah war ein größerer Schock für ihn. Kurz nachdem Wardes mit seiner Wind Magie alle Personen zu Boden geworfen hatte hörte er das unverwechselbare Geräusch eines Abgefeuerten Gewehrs und im selben Moment Schoss Blut aus Wardes Schädel der nun ein Durchschuss Loch hatte. Nur eine Sekunde später wurden die schweren Holztüren der Kirche eingetreten und sechs Männer kammen herrein gestürmt.

„Das sind doch … !?“ sagte Saito noch als die Männer Ihn erreichten.

„Wir sind von der JSDF, wir sind hier um dich nach Hause zu bringen Junge!“

Nach Hause? Nein im Moment war keine Zeit darüber nach zu denken woher plötzlich Soldaten der JSDF hergekommen sind, es gab wichtigere dinge die getan werden mussten.

„Dafür ist keine Zeit! Prinz Wales wurde schwer verletzt wir müssen ihm Helfen!“ sagte er dem Japanischem Soldaten.

Der Soldat betätigte mit einer Hand das Headset das er trug und sagte:
„Assassin, hier Saber, wir haben einen schwer verletzten Politischen VIP wir müssen ihn sofort zur Basis bringen! Kommen!“

Kaum eine Sekunde später gab der Soldat den anderen Anweisungen sich an der stelle zu sammeln an der stelle wo Wales lag. Jedoch stellten sich ihnen die Ritter die Wales bewachen sollten in den weg.

„Verdammt, wir haben deren Sprache noch nicht entziffert wir müssen ihnen sagen das wir helfen wollen!“ sagte der führende Soldat.

„Ich kann das machen, ich kann ihre Sprache!“ sagte Saito dem Soldaten.

„Ist das wahr Junge?“

„Ja, Übersetzungs Magie und puff ich versteh alles was die sagen und die verstehen mich.“

„Verstanden, dann bleib in unserer nähe wir werden dich brauchen.“

Saito stellte sich vor die Ritter und sagte ihnen das die Männer verbündete wären die Prinz Wales in Sicherheit bringen wollen damit er behandelt werden kann. Die Ritter senkten ihre Waffen und gingen voran an die stelle wo Wales noch immer neben Louise lag.

„Assassin, hier Saber, Linker Lungenflügel verletzt, wunde ähnelt einem Durchschuss, Opfer gerade noch bei Bewusstsein wir nehmen Stabilisierungsmaßnahmen vor aber wir brauchen schnell Ärztliche Hilfe! Kommen.“

Er sagte dann zu Saito: „Sag ihnen, dass er Wahrscheinlich überleben wird, sie sollen mit dir nach  draußen gehen und dort mit unserem anderen Trupp auf die Ankunft der Sanitäter warten, hilf ihnen so weit du kannst wir müssen schnell machen!“

„Assassin, hier Saber, verbündete Einheimische Truppen sind auf dem weg zu ihnen, der Zivilist ist bei ihnen, er wird ihnen als Dolmetscher helfen sichern sie zusammen die Landezone. Ende“

Erst jetzt sammelte Louise sich langsam und lief Saito hinterher der sich mit Prinz Wales Rittern nach draußen begab.

„Was ist hier los Saito?! Wer sind das für Leute?!“ rief sie ihm hinterher.

Saito blickte nur über seine Schulter als er ihr Antwortete: „Das sind Soldaten aus meiner Welt. Sie sind hier um uns zu helfen. Wir haben keine Zeit, wir müssen uns beeilen, wenn wir Prinz Wales retten wollen.“

Darauf hin blieb Louise stehen und sah Saito ungläubig hinterher. „Soldaten aus seiner Welt?“
Review schreiben