Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Blood Dragon

von Mina Chae
GeschichteDrama, Krimi / P18 Slash
EXO GOT7 Monsta X
03.02.2018
04.10.2020
73
145.243
5
Alle Kapitel
36 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
22.04.2018 2.629
 
Annyeong Leute :D
Hier habt ihr das dritte Kapitel
Viel Spaß beim Lesen ihr Lieben ^ ^
lg Mina<3

___________________________________________________________



Nachdenklich öffnete Chanyeol seine Augen etwas und schielte dabei schräg zur Seite auf die große Wanduhr, die etwas deplatziert neben der Tür des geräumigen Wohnzimmers hing.
Verdammt...es war mittlerweile schon halb acht...wie lange hatte er denn bitte hier auf dieser gemütlichen Couch herumgelegen und über die letzten Ereignisse nachgedacht..?!
Er wollte sich doch ursprünglich, eigentlich etwas ausruhen und versuchen ein wenig Schlaf zu bekommen...damit er fit genug, für seine und Jooheon's geheime Ermittlungen heute Abend war...
Jooheon wollte ihn schon um acht Uhr abholen kommen...na ganz toll...zu schlafen konnte er jetzt wohl mit größter Sicherheit vergessen...na wenigstens hatte er sich ein wenig auf der Couch entspannen können, trotz der Tatsache dass seine Gedanken die ganze Zeit über, nur ununterbrochen um den heutigen Mordfall kreisten...
Chanyeol seufzte gequält auf, während er sich langsam von seiner liegenden Position aufrichtete und sein Blick dabei, zu der riesigen Fensterfront seines Apartments wanderte.
Mit einem fixierten Blick lief er zielsicher darauf zu und blieb ein paar Zentimeter vor dem klaren, kühlen Glas stehen, während sein Blick langsam über die immer dunkler werdende Skyline Seoul's wanderte. Er sah tausende von hellen Lichtern, in allen möglichen verschiedenen Farben glitzern, den wunderschönen lila-blaufarbenen Himmel der Abenddämmerung, die vielen hunderte von Autos, die mit ihren Lichtern die Straßen erhellten und ihnen somit Leben und Bewegung gaben.
Glücklich betrachtete er das farbenfrohe und wunderschön anzusehende Geschehen vor seinen Augen und begann überaus Stolz zu lächeln...Ja...Das war SEINE Heimatstadt...und die würde er auch um jeden Preis mit SEINEM Leben beschützen...
Hier wurde er geboren...hier wird er auch sterben...und bis dahin, wird er sich eben so gut es geht, um seine Stadt kümmern...
Schließlich hat er sich nicht umsonst dazu entschieden Kommissar zu werden und den dreckigen Verbrechern seiner schönen Stadt, den Kampf anzusagen...
Seine Augen verengten sich sofort bei diesem Gedanken und er konnte auch deutlich verspüren, wie ein gewaltiger Zorn begann, langsam und über alle Maße unkontrolliert, in ihm aufzusteigen...
Wie konnte sich die Chinesische Mafia überhaupt erst wagen, einfach so in SEIN Land einzudringen...sich in SEINER geliebten Stadt niederzulassen...zu versuchen sie an SICH zu reißen...und dann auch noch SEINE Landsleute reihenweise zu massakrieren...?!
Denn kein einziges der bisher gefundenen Opfer...war chinesischer Abstammung gewesen...
Dieser Clan musste dringend aus seiner Stadt entfernt werden und wie entfernt man einen Clan..?
Indem man, genauso wie bei einem Bienennest die Königin, in diesem Fall den Clan Anführer entfernt. Bis der Clan dann einen neuen Oberboss gefunden hat...ist er in Aufruhr, geschwächt, unstrukturiert und angreifbar...und somit auch eine viel einfachere Beute für die Polizei...
Auch wenn Chanyeol's Kollegen im Polizeipräsidium den Dragon Clan, noch überhaupt gar nicht erst auf ihrem Suchradar, betreffend der vielen Morde, hatten und sogar Jooheon seine Zweifel an Chanyeol's Theorie zum Besten gab...so war er sich doch trotzdem einfach ABSOLUT hundertprozentig sicher...

Immer noch nachdenklich blickte Chanyeol auf den mittlerweile, komplett ins Dunkel getauchten Nachthimmel Seoul's und schluckte dabei, das sich langsam nähernde schlechte Gewissen herunter...das er seit heute Vormittag, wegen seines besten Freundes hatte.
Er hätte Jooheon einfach nicht vor solch eine schwere Entscheidung stellen dürfen...
Innerlich hatte er doch ganz genau gewusst, dass der Jüngere sich bei SO EINER Auswahl natürlich auf Chanyeol's Seite schlagen würde und das auch gegen seinen eigenen Willen...denn Chanyeol hatte seinem Dongsaeng sogar mehr als nur gut genug ansehen können...dass dieser eigentlich NICHT wirklich in diese Richtung hin, weiter ermitteln wollte...
Doch jetzt tat er es letztendlich trotzdem...und das ganz allein NUR für Chanyeol...
Deswegen wollte dieser ihn auch auf gar keinen Fall enttäuschen und ihm Hand-und stichfeste Beweise, für seine waghalsige Theorie liefern...das hatte er sich strikt vorgenommen und das würde er auch auf jeden Fall hinbekommen...da war er sich sogar mehr als nur sicher.
Mit fest entschlossener Miene, wand er sich von der großen Fensterfront ab und lief auch direkt ohne große Umschweife auf sein Schlafzimmer zu, um sich umzuziehen und für den kommenden Abend fertig zu machen.
Ehrlich gesagt hatte er überhaupt keine Ahnung davon, was heute Abend alles auf ihn zukommen würde oder auch nicht...und wie oder wo sie überhaupt erst einmal mit ihren Ermittlungen anfangen sollten. Denn das einzige was Jooheon heute Vormittag noch zu ihm gesagt hatte, war dass er da eventuell jemanden kannte, der ihnen vielleicht ein wenig weiter helfen könnte...und das Chanyeol auf jeden Fall zivile Kleidung tragen und seine Polizeimarke auch am besten gleich zu Hause lassen sollte.

'Wen Jooheon da wohl kennt...?' fragte sich Chanyeol innerlich ein wenig später, nachdem er fertig umgezogen und bereit zum Aufbruch, erneut auf der Couch seines Wohnzimmers saß und nun ganz ungeduldig auf den Jüngeren wartete. Keine fünf Minuten später, klingelte es da auch schon bereits an der Haustüre und sofort sprang er ein wenig aufgeregt auf, schnappte sich seine Jacke und seine Hausschlüssel, schloss die Wohnung gut ab und verließ mit schnellen und zügigen Schritten das Gebäude in Richtung Jooheon's Auto...in welchem der Jüngere bereits mit grinsender Miene auf ihn wartete.
„Hey na, alles klar ?“, fragte Chanyeol, während er in das kleine schwarze Auto einstieg und daraufhin seinen Dongsaeng kurz ausgiebig musterte, „Wieso grinst du denn so bescheuert ?“, fragte er dann schnell weiter, als er Jooheon's seltsamen Blick bemerkte.
„Ach nichts...“, antwortete der Jüngere, ehe er in den ersten Gang schaltete und daraufhin langsam losfuhr, „Es ist nur...dass ich dich jetzt in eine Gegend fahren werde...in der du bestimmt noch nie vorher gewesen bist...und ich bin einfach nur sehr auf deine Reaktion gespannt...“, sagte er teilweise lachend und Chanyeol war nun doch ein wenig verwirrt über diese komische Aussage.
Eine Gegend die ER als Detective, noch NICHT kannte...? Die musste Jooheon erst einmal finden.
„So so...“, sagte er deshalb in einem leicht sarkastischen Tonfall und blickte dabei auf die breite Straße vor ihnen, „Jetzt erzähl mir mal bitte endlich, was wir jetzt überhaupt vorhaben und wohin du mich gerade verschleppst.“
„Nun ja...“, begann Jooheon etwas zögerlich zu sprechen, „Ich habe da einen langjährigen Kumpel...der...Achtung jetzt kommt es...ein kleiner Drogendealer ist...
Und bevor du jetzt gleich damit anfängst, dich übertrieben und noch dazu vollkommen unnötig darüber aufzuregen...JA ich weiß, dass ich ein Cop bin...und JA ich weiß auch, dass er ein Krimineller ist...aber wir kannten uns schon lange vorher, bevor er zu einem geworden ist...
Jedenfalls haben wir einen kleinen Deal ausgehandelt...da ich es einfach nicht übers Herz bringen konnte, ihn einsperren zu lassen...immerhin ist er mir schon wichtig, sonst wäre ich ja auch nicht mit ihm befreundet, nicht wahr ? Na wie auch immer...unser Deal ist der Folgende...
Er verrät mir Insidersachen über die Unterwelt Seoul's und gibt mir auch soweit es für ihn möglich ist, die passenden Hinweise und Informationen, die ich dringend für unsere Fälle gebrauchen kann...und im Gegenzug, bewahre ich ihn davor ins Gefängnis zu kommen...
Und keine Sorge Chanie...er ist nur ein sehr KLEINER, unbedeutender Fisch, in der großen Drogenszene...also musst du dir wirklich überhaupt keine Sorgen darum machen...vertrau mir...“, erzählte Jooheon die ganze Geschichte in knappen, kurzen Sätzen und Chanyeol konnte wirklich nicht fassen, was ihm da gerade aus heiterem Himmel zu Ohren kam...
War Jooheon etwa...in gewisser Weise...korrupt...? Oder...etwa...doch nicht...?
Wie um Himmelswillen sollte Chanyeol denn jetzt bitte, mit dieser förmlich erschlagenden, schockierenden, und neu gewonnenen Information umgehen...?
Er würde definitiv lügen wenn er behaupten würde, dass das nicht äußerst praktisch war...einen Insider aus der Welt der Kriminellen und Verbrecher zu haben...noch dazu einen, mit dem man schon langjährig befreundet war und der einem, auch ohne irgendwelche benötigten Drohungen, freiwillig Informationen preis gab. Außerdem musste man bei so jemandem ebenfalls nicht darum bangen, dass er einen irgendwann bei irgendwem...sei es Polizei oder Unterwelt...verriet.
Doch andererseits war Jooheon's Freund, trotzdem noch ein Krimineller der Drogen vertickte und somit anderen UNSCHULDIGEN Menschen schadete...oder sie vielleicht sogar damit umbrachte...
Allem voran aber...HASSTE...Chanyeol Kriminelle einfach wie die Pest und befand sich daher gerade auch, in einem moralischen Zwiespalt...zusätzlich wusste er überhaupt nicht, wie er auf Jooheon's eben gesprochene Worte reagieren sollte...weshalb er nun einfach in seinen Gedanken festhängend, auf seine Hände starrte und dabei leise vor sich hin schwieg.

Jooheon warf einen kurzen seitlichen Blick hinüber zu seinem besten Freund, ehe sich seine Augen anschließend wieder langsam geradeaus, auf die voll befahrene Straße vor ihm, richteten und er dabei innerlich immer unruhiger und ungeduldiger wurde...da Chanyeol bis jetzt immer noch nichts, zu seinem gerade eben gemachten Geständnis gesagt hatte.
Irgendwann hielt er das ewige Warten allerdings nicht mehr aus und ergriff selber die Initiative.
„Chanie...jetzt sag doch was...“, brachte er kleinlaut heraus und warf dem anderen dabei immer wieder, kurze flehende Blicke entgegen...als dieser jedoch keinerlei Anstalten dazu machte zu antworten, versuchte es der Jüngere erneut.
„Chanie...jetzt komm schon...!“, sagte er dieses Mal ein wenig lauter und tatsächlich bekam er bei seinem zweiten Anlauf auch eine Rückmeldung.
„Was soll ich denn bitte deiner Meinung nach, dazu sagen Joo...?!“, kam es ein wenig aufgewühlt von Chanyeol zurück und er fuhr sich daraufhin hilflos durch seine braunen Haare, ehe er erneut zum sprechen ansetzte, „Du hättest mir ja auch mal davon erzählen können...wie wäre es damit ?Ich meine...wie lange sind wir denn jetzt schon Partner...? Und VOR ALLEM...wie lange sind wir jetzt schon beste Freunde...?!
Du hättest doch wissen können...dass du mir ABSOLUT ALLES anvertrauen kannst, Joo...!
Was verheimlichst du mir denn bitte noch alles...?!
Womöglich sind auch noch DU oder dein kleiner Freund Blood Dragon...und ihr verarscht mich nur die ganze Zeit !“, gab Chanyeol etwas angefressen von sich und Jooheon verdrehte auf diese Worte hin nur stöhnend seine Augen, während er weiterhin die Straße fest im Blick hatte.
„Sehr witzig...“, sagte er etwas beleidigt, „Es tut mir wirklich Leid Chanie... Aber ich wusste absolut NICHT, wie ich es dir beibringen sollte und hab es dann letztendlich die ganze Zeit nur vor mir her geschoben. Ich hoffe du kannst mir das verzeihen...“, entschuldigte er sich bei seinem Hyung und setzte dabei seinen süßesten Blick auf, sodass Chanyeol überhaupt keine Chance dazu hatte, ihm lange böse zu sein.
„Oh mein Gott...! Bitte hör auf mit diesem dummen Blick Joo, sonst schmeiß ich dich gleich aus dem fahrenden Auto...“, lachte Chanyeol auf, ehe sein Blick daraufhin aus dem Beifahrer Fenster glitt und er erst JETZT bemerkte, wie die Gegend außerhalb des Autos sich veränderte und immer heruntergekommener, dreckiger und zunehmens düsterer wurde...
Sofort kamen ihm bei diesem unschönen Anblick, tausende von neuen Fragen in den Sinn und er wandte sich auch sogleich damit an Jooheon.
„Du...sag mal...“, begann er, „Was...was ist das denn für eine Gegend hier...?“, fragte er etwas unsicher und wie aufs Stichwort begann der Jüngere damit, vor sich her zu grinsen.
„Nun ja...“, sagte er lächelnd, „Du kennst doch die Stadt New York in den U.S.A...nicht wahr ?“
„Natürlich...was denkst du denn ?!“, antwortete Chanyeol ein wenig empört auf Jooheon's dämliche Frage, doch dieser zuckte nur mit den Schultern, ehe er einfach weiter fragte.
„Dann kennst du doch bestimmt auch New York's berühmt berüchtigten Stadtbezirk, die Bronx...oder ?“
„Ja...tue ich...und weiter...?“
„Na...dann weißt du ja was das hier ist...diese Gegend ist sozusagen, die Bronx von Seoul...
In diesem Stadtbezirk leben die meisten Kriminellen und Drogensüchtigen der Stadt, die verarmte Bevölkerung, Randgruppen, Straßenbanden, Gangs und so weiter...
Außerdem fällt der ganze Bezirk unter das Herrschaftsgebiet der Koreanischen Mafia, weshalb sich die Polizei auch dementsprechend weniger um diese Gegend hier kümmert...das könnte vielleicht auch einer der Gründe sein, weshalb du diese Gegend noch nicht kanntest.“, erklärte Jooheon die Lage etwas deutlicher und Chanyeol hörte ihm dabei, die ganze Zeit über, sehr aufmerksam doch auch gleichermaßen etwas nachdenklich zu.

So so...die koreanische Mafia also...auch besser bekannt unter dem Namen...The Fifth Union...und angeführt von dem allmächtigen, überaus gewalttätigen...Don Vendetta...
Eine auf jeden Fall äußerst ernstzunehmende Konkurrenz, für den Dragon Clan und ihren Boss...
Sie dachten wohl tatsächlich allen Ernstes, dass sie hier so einfach ohne Probleme in diese Stadt einfallen könnten und sie dann auch noch einfach so, ohne irgendwelchen Widerstand, einnehmen könnten...aber Falsch gedacht...denn schließlich gab es auch in Korea eine Mafia...und deren Sitz, lag logischerweise auch irgendwo in Seoul versteckt.
Noch dazu agierte die Fifth Union auch nicht alleine, sondern arbeitete ziemlich eng mit ihrem Amerikanischen Ableger, dem Fifth Lion Clan, zusammen...welcher wiederum von DeadLine angeführt wurde...Don Vendetta's gutem Freund und früheren Rechten Hand.
Zwar war der Fifth Lion Clan, zum größten Teil in Seattle und in Los Angeles verteilt...jedoch gab es auch in Seoul mehr als genug Anhänger, weshalb sich ihr Anführer DeadLine wohl auch dazu entschlossen hatte...seine Mafia von Korea aus zu leiten.
Chanyeol musste bei diesem Gedanken doch schon etwas grinsen, denn nun waren sie zu ZWEIT. Es war tatsächlich fast schon so...als ob DeadLine und Don Vendetta vorausgeahnt hätten...dass Blood Dragon und sein Clan kommen...und sich in ihre Geschäfte einmischen würden...
Doch so schnell Chanyeol's Grinsen auch gekommen war...so schnell verschwand es auch wieder, als er schlussendlich realisiert hatte...WAS DAS für seine Stadt bedeutete...
Augenblicklich verkrampfte sich sein ganzer Körper und sein Gesicht erstarrte in großem Schock.
Denn...wenn DIESE drei Bosse aufeinander treffen würden...würde es den blutigsten Bandenkrieg geben den diese Stadt jemals miterlebt hatte...und vor allem auf Zivilisten...würde dabei ABSOLUT keine Rücksicht genommen werden...
Solche Mafia-Fehden konnten unglaublich ausarten...und sehr brutal und grausam sein...
Denn an den Boss eines anderen Clans heranzukommen, war fast nahezu unmöglich...weshalb sich die verschiedenen Clan-Anhänger auch meist gegenseitig massakrierten...während ihre Bosse sich dabei schön im Hintergrund hielten und dort in aller Ruhe die Fäden zogen...

„OH GOTT...JOOHEON !“, gab Chanyeol plötzlich aufgebracht und wohl ein wenig zu laut von sich, da der Angesprochene energisch zusammenzuckte und ihn abgrundtief entgeistert anstarrte.
„Alter...! Musst du mich auf einmal aus heiterem Himmel so plötzlich erschrecken...? Und dann auch noch beim Autofahren...?!“, schimpfte Jooheon genervt und Chanyeol kratzte sich etwas verlegen am Kopf, während er ihm einen entschuldigenden Blick entgegenwarf.
„Entschuldige Joo...“, sagte er, „Aber mir ist gerade ein sehr schrecklicher Gedanke gekommen...“
„Und der wäre...Chanie ?“, kam es nun ein wenig ruhiger und gelassener von Jooheon zurück.
„Der Dragon Clan...der Fifth Lion Clan...die Fifth Union...
...Blood Dragon...DeadLine...Don Vendetta...
Was...was wenn die aufeinander treffen...? Diese Stadt wäre doch dem sicheren Untergang geweiht...“, gab Chanyeol in einem höchst besorgten Tonfall zurück und fuhr sich dabei mehr als nur verzweifelt durch seine Haare.
„Das wäre sie nicht Chanie...“, antwortete Jooheon prompt, dabei jedoch relativ gelassen, „Das sind Mafiosi Chanyeol...und keine Anführer irgendwelcher Straßengangs, die sich sofort bei Sichtkontakt mit der Konkurrenz alle über den Haufen schießen würden...
Bosse solcher Organisationen gehen diese Dinge viel wohlüberlegter und auch dementsprechend tausendmal taktischer an...weshalb sie auch ganz genau wissen...dass das Angreifen eines anderen Clans, nur Unmengen von Verlusten auf beiden Seiten mit sich bringen würde.
Verluste bedeuten weniger Männer...weniger Männer bedeutet weniger Geld...und weniger Geld... ist schlecht für das Geschäft. So läuft das nun mal in dieser Branche.
Zumindest Don Vendetta und DeadLine halten sich an diese einfache Regel...
Bei Blood Dragon wiederum...bin ich mir da allerdings nicht wirklich hundertprozentig sicher...“



_______________________________________________________

Wer wohl Don Vendetta und DeadLine sind...? O.O
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast