Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Blood Dragon

von Mina Chae
GeschichteDrama, Krimi / P18 Slash
EXO GOT7 Monsta X
03.02.2018
04.10.2020
73
145.243
5
Alle Kapitel
36 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
07.04.2019 1.672
 
Annyeong Leute :D
Hier habt ihr das nächste Kapitel
Viel Spaß beim Lesen ^ ^
lg Mina<3

__________________________________________________________



Am nächsten Nachmittag war es dann schließlich soweit.
Nervös stand Chanyeol zusammen mit Baekhyun im Eingangsbereich des Anwesens und wartete nur darauf, dass Kris die Treppen herunterkam und sie, wohin auch immer, aufbrechen konnten.
Er hatte zwar immer noch seine Selbstsicherheit von gestern Abend...jedoch schien diese auch schon langsam wieder zu verblassen, als Kris letztendlich mit fiesem Grinsen langsam die Treppen heruntergeschlendert kam und ein paar Zentimeter vor ihm stehen blieb.
„Und bist du bereit, Frischfleisch ?“, fragte er amüsiert, während er sich eine dunkle Sonnenbrille aufsetzte und danach seine Autoschlüssel aus seiner dunkelgrauen Lederjacke hervorzog.
„Ich hoffe es...“, antwortete Chanyeol unsicher, verabschiedete sich von Baekhyun und folgte dem Silber-blonden schließlich nach draußen zu dessen Wagen.
„Fühl dich geehrt dass du mit mir in diesem Wagen fahren darfst, Detective.“, sagte Kris während sie einstiegen und er den Motor anließ, „Der kostet mehr als du jemals im Leben hättest als Polizist verdienen können.“, sagte er weiter, legte den Gang ein und gab auch schon Vollgas.

„Wo...wo gehen wir hin ?“, fragte Chanyeol nach einiger Zeit beunruhigt, in der sie nur wortlos durch die verschiedenen Stadtteile gefahren waren.
„Das wirst du gleich sehen.“, antwortetet Kris monoton, bog in eine Seitenstraße ein und parkte auch schon kurz darauf etwas versteckt, hinter einem anderen Auto, seinen Wagen.
Nachdem die beiden ausgestiegen und eine Zeit lang durch unheimliche Straßen gelaufen waren, begann Chanyeol innerlich immer panischer und ängstlicher zu werden.
Immer wieder hallten ihm Taos gestrige Worte durch den Kopf, dass er vor Kris bloß keine Angst zeigen sollte...doch dies war viel einfacher gesagt als getan...
Schließlich gelangten sie zu einem großen, heruntergekommenen Hinterhof und blieben versteckt hinter einer Hauswand stehen. Langsam spähte Kris um die Ecke und zeigte daraufhin mit seinem Finger auf einen kleinen Motorradladen, der sich gegenüber des Hauses befand.
„Siehst du den Typen da vor dem Laden ?“, fragte er, was Chanyeol sofort bejahte.
„Der gehört zu einer kleinen Gang und schuldet mir noch Geld. Du wirst Suhos Job übernehmen, also die Schulden eintreiben. Geh zu ihm rüber, schüchter ihn ein und besorge mir meine Kohle, verstanden ? Ich werde alles von hier aus beobachten und du zeigst mir was du so drauf hast, Detective.“, sagte er weiter, während Chanyeol augenblicklich das Herz in die Hose rutschte.
„WAS ?! Ich soll da rüber und ihn einschüchtern ?!“, fragte er entsetzt, „A...aber womit denn und wie ? Was wenn seine Freunde oder Gangkollegen hier irgendwo sind ?“
„Mach dir keine Sorgen, Chanyeol.“, antwortete Kris gelassen, während er seine Zigaretten aus der Jackentasche holte und sich eine davon anzündete, „Dem Typ gehört der Laden da und er arbeitet immer nur alleine, also wird hier auch niemand sonst sein. Außerdem...du kannst doch wohl bestimmt kämpfen, oder nicht ? Wenn er nicht pariert, verpass ihm einfach ein paar Schläge. Spätestens dann wird er die Kohle mit Freude rausrücken.“
„Ich soll kämpfen...?“, fragte Chanyeol weiterhin entsetzt, „Ich glaub nicht dass ich das gut kann.“
„Mit dieser Einstellung kommst du aber nicht nach Valhalla, mein Lieber.“, lachte Kris und nahm anschließend einen tiefen Zug von seiner Zigarette.
„Valhalla...? Das Kriegerparadies der Wikinger...?“, fragte Chanyeol verwundert und blickte dabei immer wieder beunruhigt zu dem Typen, der vor dem Motorradladen an einem Bike schraubte.
„Genau das.“, antwortete Kris und atmete dabei einen Schwall an weißem Rauch aus, „Wusstest du dass es bei den Wikingern die größte Ehre war, als Krieger in einer Schlacht zu sterben und danach nach Valhalla zu kommen ? Heute ist alles so einfach. Es gibt tausende von Schusswaffen, mit denen jeder noch so zurückgebliebene Affe um sich ballern und töten kann. Es gibt keine Kämpfer mehr. Aber damals...damals musstest du noch auf dem Schlachtfeld dein Können unter Beweis stellen. Nur mit dem Schwert und deiner Stärke. Das waren noch richtige Kämpfer.“, sagte er weiter und nahm dabei einen erneuten Zug von seiner Zigarette.
„Aber...du benutzt doch auch Schusswaffen...“, entgegnete Chanyeol, was Kris nur grinsen ließ.
„Natürlich. Immerhin geht das viel schneller, als jemanden mit den bloßen Händen zu töten. Aber was ich damit sagen will ist eigentlich, du solltest dich niemals auf Waffen verlassen und musst auch selbst kämpfen können. Haben sie dir das in der Polizeischule denn nicht beigebracht ?“
„Doch schon, aber...mir wäre es lieber, wenn du mir für den Anfang wenigstens ein Messer oder so etwas gibst, damit ich mich nicht ganz so hilflos fühle...“
„Na schön...“, erwiderte Kris, verdrehte dabei genervt seine Augen und gab Chanyeol schließlich sein Messer in die Hand, „Aber baue keinen Mist damit. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich meine Pistole im Auto liegen gelassen hab, also ist das hier unsere einzige Waffe.“
„...Oh Gott... Okay, dann geh ich mal...“, gab Chanyeol mehr als nur aufgeregt von sich und setzte sich langsam mit zitternden Knien in Bewegung, während Kris an der Hausecke stehen blieb und ihm mit eisernem Blick hinterher sah.
Okay, durchatmen. Er musste doch nur dem Typen etwas Angst einjagen und Kris das Geld beschaffen. So schwer war das doch gar nicht. Noch dazu hatte er jetzt sogar Kris' Jagdmesser in der Hand, was sollte ihm mit so einer guten Waffe denn schon passieren, nicht wahr ?
Sich diese Gedanken im Hinterkopf behaltend, überquerte er den kleinen Abstand der noch zwischen ihm und seinem Ziel lag und blieb dann direkt hinter dem Typen stehen.
„Hey du !“, rief er böse und wartete darauf, dass sich der andere umdrehte und ihn ansah.
„Meinst du etwa mich ?“, fragte sein Gegenüber und Chanyeol nickte sogleich als Antwort.
„Du schuldest meinem Boss noch Geld. Also lass es besser rüber wachsen, bevor dir noch was passiert !“, drohte er sofort mit dem Messer, was den anderen kurz auflachen ließ.
„Ich hab keine Angst vor dir.“, sagte er lediglich und musterte dabei grinsend Chanyeols Messer, „Das Teil ist viel zu groß für dich kleinen Wurm. Gib es lieber her.“
„Du solltest mir lieber das Geld geben...oder willst du etwa, dass Kris böse wird ?“, fragte Chanyeol provozierend, was den anderen kurz aufhorchen, doch dann wieder entspannen ließ.
„Ist klar. Kris ist dein Boss, haha. Als ob er so jemanden wie dich auch nur anschauen würde, geschweige denn für sich arbeiten lässt. Du willst mich wohl übers Ohr hauen, Kleiner... Wo ist Suho, hm ? Ihm gebe ich vielleicht das Geld, aber dir ganz bestimmt nicht.“



Aufmerksam beobachtete Kris die beiden bei ihrer Diskussion und seufzte dabei innerlich, da Chanyeol anstatt mit Gewalt, vorerst nur mit Worten zu handeln schien.
Langsam setzte er seine Sonnenbrille ab, nahm einen weiteren Zug von seiner Zigarette und erblickte plötzlich etwas, mit dem er nicht gerechnet hatte...
Während Chanyeol fröhlich vor sich her diskutierte und somit vollkommen abgelenkt war, schlichen sich zwei weitere Typen von hinten an ihn ran, wobei einer von ihnen ein Messer bei sich hatte. FUCK...! Sie würden ihn vermutlich umbringen oder tödlich verwunden...
Ohne noch weiter zu überlegen, warf Kris seine Zigarette weg und stürmte auf die Angreifer zu.
Ehe diese und Chanyeol überhaupt erst mitbekamen was los war, hatte Kris auch schon einem der Angreifer mit voller Wucht ins Gesicht geschlagen und ihn danach mit einem schwungvollen Tritt zu Boden befördert, sodass ihm das Messer aus der Hand fiel und über den Boden rutschte. Gleich darauf nahm sich Kris den anderen vor, dem er einen festen Schlag in den Bauch verpasste, anschließend mit beiden Händen dessen Kopf packte und ihm innerhalb von wenigen Sekunden gekonnt mit einer brutalen Bewegung das Genick brach.
Nachdem er ihn losließ, wurde Kris auch schon wutentbrannt vom ersten Angreifer, der sich mittlerweile wieder aufgerappelt hatte, an den Ärmeln seiner Jacke gepackt, während der Ladenbesitzer Chanyeol grob zur Seite schubste, das Messer seines Freundes vom Boden aufhob und es Kris in den linken Oberarm rammte, wo er es stecken ließ.
„Du verfluchter Hurensohn...hast meine Jacke ruiniert !“, knurrte Kris äußerst aggressiv, während der Ladenbesitzer ihm das erste mal richtig ins Gesicht sah und daraufhin in Schockstarre verfiel.
„OH SCHEIßE !!“, schrie er ängstlich sowie entsetzt zugleich, „DAS IST KRIS !! WIR HABEN UNS AUS VERSEHEN MIT KRIS ANGELEGT ! ICH WILL NOCH NICHT STERBEN ! WEG HIER !!“, schrie er hysterisch seinem Freund zu, der Kris noch immer festhielt, und setzte sich daraufhin so schnell er konnte in Bewegung, um sofort abzuhauen.
Auch sein Kumpel ließ Kris schlagartig los und wollte schnellstmöglich das Weite suchen, doch Kris packte ihn sofort am Kragen und hielt ihn brutal zurück.
„Nichts da !“, knurrte er finster, schlüpfte mit seinem rechten Arm aus dem Ärmel seiner Lederjacke und wickelte die Jacke um den Hals des Jungen, der sich ängstlich zu wehren begann.
„Du bleibst schön hier und stirbst genauso wie dein Freund !“, sagte Kris, während er ihn mit der Jacke entsetzlich fest zu würgen begann, „Und du dahinten auch !“, rief er dem Ladenbesitzer hinterher, der schon ein gutes Stück von ihnen weggerannt war.
Ruckartig riss sich Kris das Messer aus dem linken Oberarm, warf es schnell nach dem Ladenbesitzer und traf ihn damit direkt im Genick, sodass dieser sofort tot zu Boden fiel.
Nachdem er nun auch diesen getötet hatte, begann er seine Jacke noch enger zu ziehen und hörte erst wieder damit auf, nachdem er den dritten Typen schließlich erwürgt hatte.
„Dumme Bastarde...haben mir die Jacke aufgeschlitzt...“, zischte er wütend, nahm seine Jacke vom Hals der Leiche und zog sie daraufhin wieder an, „Das Teil kostet mehr als eure drei Leben zusammen wert sind ! Und jetzt ist da mein Blut und ein verfickter Riss drauf !“, knurrte er weiter und trat der Leiche noch ein paar mal mit voller Wucht gegen den Kopf bis es knackte, ehe er letztendlich von dem blutenden, toten Körper abließ und dem vollkommen erstarrten Chanyeol das Jagdmesser aus den Händen nahm.
„Was starrst du denn so dumm ?“, fragte er, nachdem Chanyeol ihn nur regungslos ansah.
„Du...du hast mir...das Leben gerettet...“, begann er nach einer gefühlten Ewigkeit zu stottern und betrachtete dabei schockiert die drei Leichen auf dem Boden und danach Kris' blutenden Arm, „DU...Blood Dragon...hast MIR das Leben gerettet...“


___________________________________________________________

Kris geht voll ab xD
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast