Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Blood Dragon

von Mina Chae
GeschichteDrama, Krimi / P18 / MaleSlash
EXO GOT7 Monsta X
03.02.2018
04.10.2020
73
145.243
5
Alle Kapitel
36 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
10.02.2018 3.172
 
Annyeong Leute :D

Soo...
Dieses Kapitel wird für einige verstörend sein xD
Also macht euch auf was gefasst
Und BITTE esst nichts, während ihr das lest....es ist zu eurem Besten xD
Na dann viel Spaß meine Lieben ^ ^


_____________________________________________________________



Flashback:

Die Leiche des toten Jungen lag gefesselt auf dem dreckigen Steinboden der Fabrikhalle, was an sich ja eigentlich nichts wirklich neues oder überaus schockierendes war...allerdings waren der Anblick und vor allem der Zustand der Leiche, die ausschlaggebenden Punkte an dem Ganzen.
Das Shirt, dass der Junge trug, war an der Brust und Bauchgegend komplett zerfetzt worden und schien bei genauerem Hinsehen sogar zerbissen worden zu sein...und das war bei weitem nicht das einzige seltsame an der Sache. Denn zu ihrer beider Schock, war der gesamte Bauchraum des Jungen, bis hin zu seinen obersten Rippen, komplett aufgerissen und seine Organe waren teilweise fast schon abartig tief zerbissen und herausgerissen worden.
Seine Gedärme hingen schon an den Seiten seiner Taille herunter und um sie herum, auf dem Boden und dem Körper des Jungen, war so viel Blut verteilt, dass man hätte damit locker eine Badewanne bis zur Hälfte füllen können...
Die beiden Detectives starrten voller Entsetzen, einige unglaublich lange Sekunden den blutüberströmten toten Körper an, ehe sie ihre Köpfe hoben und sich gegenseitig überaus angeekelte und zeitgleich absolut fassungslose Blicke zuwarfen.
Jooheon war der Erste von den Beiden, der sich aus der, für eine kurze Dauer angehaltenen, Schockstarre lösen konnte und somit war er es auch, der den aller ersten Schritt auf die Leiche zu machte.
Mit verkrampften kurzen Schritten lief er, fast schon wie in Zeitlupe, auf den misshandelten, leblosen Körper zu...ehe er sich dann, bei diesem angekommen, ganz langsam zu ihm herunterbeugte um ihn genauer zu betrachten und auch ebenfalls untersuchen zu können.
Doch ehe Chanyeol überhaupt erst die Möglichkeit dazu bekam, seinen Mund zu öffnen und seinen Partner zu fragen, ob dieser noch etwas weiteres ungewöhnliches an der Leiche feststellen konnte...sprang Jooheon auch schon äußerst angewidert zurück und stolperte ebenfalls, mehr als nur schockiert, einige große Schritte Rückwerts, bevor er sich letztendlich hektisch zu Chanyeol umdrehte und diesen mit weit aufgerissenen Augen und einem entsetzlich verstörten Gesichtsausdruck ansah...
Für Chanyeol wiederum war dieses untypische Verhalten seitens seines besten Freundes, ein mehr als nur eindeutiges Zeichen dafür, ebenfalls einige Schritte an die Leiche heranzutreten und nach dem ausschlaggebenden Grund zu suchen, weshalb Jooheon plötzlich so immens verstört dreinblickte...
Und auch genau dies tat er nun mit voller Entschlossenheit und bereute es auch gleich schon im nächsten Moment wieder, als er das Innere des Körpers erblicken konnte...und nach einiger Sekunden der Überlegung schließlich erkannt hatte, was sich da vollkommen absurdes und äußerst unerwartetes in ihm befand...
Zwischen den ganzen zerfetzen Gedärmen, dem viel zu vielen Blut, den angefressenen Knochen, den zerbissenen Sehnen, den abgerissenen Hautfetzen und den herausgerissenen Fleischstücken...lag eine große, blutverschmierte, tote Ratte.

„Ach...du...Scheiße...“, entkam es Chanyeol während er ungläubig wie eh und je, dieses bizarre Szenario vor seinen Augen anstarrte und ihm dabei sein Mund erneut, ganz von alleine, bis zum Anschlag hin aufklappte. Ähnlich wie Jooheon vor ihm schon, wich auch er einige große Schritte von der Leiche zurück und blickte dann seinem immer noch leicht verstört dreinschauenden Kollegen ins Gesicht.
„Was zur Hölle...IST DAS...?“, fragte dieser sofort aufgebracht und blickte ebenfalls zu Chanyeol, dessen Gesichtszüge sich mittlerweile, ebenfalls vollkommen verkrampft und versteift hatten.
„Das...das...das ist...eine...eine verdammte...RATTE...“, begann dieser daraufhin voller entsetzen zu stottern und wand schnell seinen Blick von der Leiche ab, da er doch tatsächlich für einige lange Sekunden befürchtete, sich gleich übergeben zu müssen...denn SO ETWAS war ihm bis jetzt, in seiner ganzen Laufbahn als Detective, noch NIE untergekommen...
„Danke Sherlock...“, kam es sarkastisch von Jooheon zurück, „Da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen... Aber WARUM... liegt sie zwischen seinen verdammten Innereien...?!
Was für ein absolut kranker Witz soll das denn sein...?!
Wieso zur Hölle...legt denn überhaupt Irgendjemand einem Toten...eine Ratte in den Bauch ?!
Was ergibt das denn Bitte für einen Sinn verdammt ?“, fragte er angewidert, während er sich erneut langsam zu dem toten Körper hin traute, um die, sich in diesem befindliche, Ratte nochmals genauer betrachten zu können.
Auch Chanyeol hatte sich mittlerweile ein wenig beruhigen können und versuchte sich nun mit allen Mitteln zusammenzureißen, denn immerhin war das hier sein Job und er MUSSTE, egal ob er wollte oder nicht, diese Leiche inspizieren. Er MUSSTE nach irgendwelchen Hinterlassenschaften des Täters suchen, nach irgendwelchen Indizien suchen und wenn möglich auch die Todesursache herausfinden an der, der Junge letztendlich gestorben war. Doch VOR ALLEM mussten sie herausfinden...WIESO das Opfer eine verdammte Ratte, zwischen seinen Organen herumliegen hatte...
Gerade als er sich langsam in Bewegung setzten wollte, um seinem Freund bei der Inspektion der Leiche zu helfen, stoppte ihn auch schon ein lautes, langgezogenes...„Oh...mein...Gott !“...und er zuckte heftig zusammen, ehe er abrupt stehenblieb und Jooheon mit weit aufgerissenen Augen und einem ängstlich fragenden Blick anstarrte.
„Was ?...Was ist ?...Was ist los Joo ?!“, fragte er seinen Partner daraufhin immer hektischer werdend und konnte schon wieder förmlich spüren, wie sein Herz von Sekunde zu Sekunde begann, immer schneller und schneller zu schlagen.
Jooheon begann daraufhin ganz langsam und mit einem für ihn, sehr untypischen, zittrigen Tonfall zu sprechen, während sein Blick dabei die ganze Zeit über, fast schon wie angeklebt, an der Leiche des Jungen haftete.
„Die...die Ratte...die...die wurde nicht reingelegt...die...die Ratte hat ihn getötet !“
„Was...?!“, fragte Chanyeol verwirrt, während er damit begann seinen Kumpel skeptisch zu mustern, „Willst du mich verarschen Jooheon ?“
„Ja...ich mein...Nein ! ...Verdammt...aber es stimmt Chanie !
Den schweren äußeren und inneren Verletzungen nach zu urteilen...hat sie sich wohl von außen her in seinen Bauchraum gefressen und dann durch seinen Körper durch...
Ich habe wirklich nicht die geringste Ahnung, weshalb sie letztendlich in ihm krepiert ist...aber das waren eindeutig MEHR als nur EINE Ratte...
Diese Verletzungen sind definitiv viel zu tief und schwerwiegend, als das nur EINE Ratte sie hätte verursachen können...“
„Was sagst du da...? Mehrere Ratten...? Und sie haben sich von außen her, in seinen Bauch gefressen...? Bist du dir da auch wirklich hundertprozentig sicher...?
...Lass...Lass mich mal sehen !“, entgegnete ihm Chanyeol und Jooheon schien wohl sichtlich darüber verwirrt zu sein, wo der Ältere denn nun plötzlich diesen Mut und diese Entschlossenheit her hatte.
„Was...was ist Chanie ?“, fragte er deshalb auch sichtlich besorgt, nachdem sich sein Freund neben ihn gekniet hatte und sich mit einem mehr als nur nachdenklichen Gesichtsausdruck, die nun offenbar offensichtlich zu sein scheinenden Bissspuren, äußerst gründlich ansah.

„Das...das kann doch...unmöglich sein“, kam es nach einigen Minuten fassungslos von Chanyeol zurück, „Du...du hast Recht Jooheon ! Aber das ist doch...einfach unmöglich...
Diese Methode...wird doch schon seit dem Mittelalter nicht mehr benutzt !!!“
„Ich hab doch gesagt das ich Re-...Moment... Was denn für eine Methode...? ...Mittelalter...?
Über WAS redest du eigentlich gerade...? Geht's dir gut Chanie...?
Sollen wir vielleicht eine Pause machen ?“, fragte Jooheon immer noch äußerst besorgt und legte dabei seinem Freund auch sogleich, seine linke Hand auf die Schulter.
„Man mir geht’s gut Jooheon ! ...Es ist nur...
Ich habe vor Jahren mal etwas über Foltermethoden im Mittelalter gelesen und jetzt wo ich mir das alles hier etwas genauer angesehen habe...bin ich mir doch tatsächlich ziemlich sicher darüber, dass dieser arme Junge hier...mit einer dieser schrecklichen Foltermethoden erst entsetzlich gequält und dann damit letztendlich umgebracht wurde...“
„Was...?!“, fragte Jooheon ungläubig und im nächsten Moment glitt sein Blick auch schon wieder zurück auf die Leiche vor ihnen, „Ist...ist das dein Ernst ? Du...Du glaubst wirklich, dass dieser Junge durch eine mittelalterliche Foltermethode ums Leben gekommen ist...?
Dir ist aber schon bewusst, dass sich das wirklich seltsam und unglaubwürdig anhört oder..?
Aber na gut...nehmen wir einfach Mal an, es würde sogar stimmen was du da sagst...was haben denn dann bitte Ratten damit zu tun...? Ich meine...die greifen dich ja nicht einfach aus heiterem Himmel an und fressen sich dann wie wild geworden in deinen Körper rein...“
„Nun ja das schon...“,begann Chanyeol und hob seinen Blick, der die ganze Zeit über auf der Leiche gelegen hatte, um dem Jüngeren in die fragenden Augen schauen zu können,
„Ich werde es dir erklären Joo...also pass gut auf...
Diese Art der Folter nannte man Rattenfolter...
Der zu Folternde wurde zu aller erst, auf den Boden oder auf eine Bodenplatte gefesselt.
Anschließend bekam er einen speziell zu diesem Zweck gefertigten Käfig, auf den Brust- und den Bauchbereich gesetzt. In diesem Käfig mit eingeschlossen, wurden eine oder mehrere Ratten und direkt auf das Käfigdach wurden zum Beispiel, glühende Kohlen gelegt. Die Ratten in dem Käfig bekamen dadurch eine Art Todesangst und versuchten der immer mehr ansteigenden Hitze zu entfliehen. Und...naja...in ihrer steigenden Panik nagten und fraßen sie sich dann eben, durch den Körper des zu Folternden...und das führte eigentlich IMMER zum Tode desjenigen...
Wenn er dann schließlich Tod war, wurde der Käfig abgenommen und die Ratten wurden aus dem toten Körper gezogen oder krochen von selbst aus diesem...jedoch geschah es auch häufig, dass die Ratten sich schon so tief in den Körper gefressen hatten, dass man sie nicht mehr herausholen konnte und sie sich immer weiter durchfraßen, bis sie letztendlich an einer komplett anderen Stelle wieder aus dem Körper hervorbrachen...und ich glaube, sogar den Folterern wurde bei diesem Anblick ganz anders Zumute...“

„OH...MEIN...GOTT...“, war das einzige das Jooheon nach dieser, für seinen Geschmack etwas zu ausführlichen Erklärung, herausbringen konnte, ehe Chanyeol auch schon wieder erneut zum sprechen ansetzte.
„Ich denke ich muss dir ja nicht erklären, wie entsetzlich die Opfer dabei geschrien haben mussten...schließlich frisst sich so eine Ratte mit Sicherheit nicht innerhalb von fünfzehn Minuten durch deinen Körper...und auch mehrere Ratten brauchen immer noch länger, als das...
Ich KANN und WILL es einfach NICHT glauben, dass dieser Junge hier, auf so eine brutale und überaus schmerzhafte Weise getötet wurde... Das...das ist...einfach nur unglaublich KRANK !!!
WER tut so etwas nur ? WER bitte genießt es...einen Menschen SO SEHR leiden zu sehen ???
Ich kann das einfach nicht verstehen Jooheon !...“, brachte Chanyeol halb verzweifelt hervor und schüttelte auf diese Worte hin nur immer wieder traurig seinen Kopf...solange bis Jooheon sich dazu entschied ihn zu sich zu ziehen und ihn in eine feste Umarmung zu schließen.
„Ich...ich weiß es nicht Chanie...“, antwortete er bedrückt, „Das war bestimmt irgendein überaus gestörter Psychopath, der keinerlei Mitgefühl oder Reue besitzt...denn kein anderes menschliches Wesen könnte jemandem SO ETWAS antun...da bin ich mir sicher !“

Während Jooheon mit größter Mühe versuchte seinen Freund ein wenig zu trösten, wanderte dessen Blick wiederum zum fast hundertsten Mal, zurück zur Leiche und scannte diese erneut einige Male von oben bis unten komplett ab, ehe er plötzlich stockte und einen ganz bestimmten Punkt, hinter dem rechten Ohr des Körpers fixierte.
Sofort entriss er sich aus Jooheon's Umarmung und lief mit zielsicherem Blick darauf zu, währenddessen fischte er sein Handy aus seiner Jackentasche und schaltete auch schon keine zwei Minuten später, das Licht auf dem kleinen Gerät an.
Daraufhin beugte er sich so tief wie möglich, zum Gesicht des toten Jungen herunter und leuchtete mit dem Handy hinter dessen rechtes Ohr, während er mit seiner freien Hand fieberhaft Jooheon zu sich winkte.
„Hey Joo...komm mal her ! Ich brauch dein Handy ! Besser gesagt, deine Handykamera !“, rief Chanyeol leicht aufgeregt, während Jooheon nun rein gar nichts mehr verstand und seinen Kumpel nur fragend anblickte.
Da ihn dieser jedoch nur immer energischer werdend herbeiwinkte, entschloss sich der Jüngere einfach dazu, ihm Folge zu leisten und schaltete seine Handykamera an, während er zu Chanyeol herüberlief und sich bei diesem angekommen, ebenfalls zur Leiche herunterbeugte.
„Was ist da..? Und wieso brauchst du meine Handykamera ?“, fragte er, woraufhin ihm Chanyeol auch schon gleich die weiteren Worte abschnitt: „Halt die Klappe und schau dir das an !
Da ist ein winziges Tattoo hinter seinem Ohr, aber ich kann trotz des Lichtes leider nicht erkennen was für ein Motiv es hat. Deswegen musst du versuchen es mit deiner Handykamera heran zu zoomen, da wir keine Lupe dabei haben...vielleicht können wir ja trotzdem erkennen was es ist.“
„Na gut...wenn du meinst, dass das was bringt.“, kam es von Jooheon zurück, während er Chanyeol's Anweisungen Schritt für Schritt brav befolgte.
„Und...kannst du schon etwas erkennen ?“, fragte ihn dieser auch gleich darauf und Jooheon nickte zufrieden: „Ja...das...das sieht aus wie...wie ein Drache...also wenn ich mich nicht irre.“
„Ein Drache...?! Zeig mal her !“, rief Chanyeol aufgeregt und riss ihm auch schon keine zwei Sekunden später, energisch das Telefon aus der Hand.
„Sag mal WAS ist los mit dir ? In einer Minute bist du vollkommen fertig, wegen dem was diesem Jungen passiert ist...und in der anderen bist du total aufgedreht und reißt mir förmlich das Handy aus der Hand !“, beklagte sich Jooheon genervt, doch Chanyeol hörte ihm erst gar nicht zu, sondern betrachtete angestrengt das kleine Drachentattoo, das sich gut versteckt hinter dem Ohr befand.

„Jooheon...das...das sieht doch genauso aus...wie das Drachensymbol, das ich vor zwei Wochen an dem Tatort mit dem toten Dealer gefunden habe...könnte es sein...?“
„Was für ein toter Dea- ...NEIN... Nicht schon wieder dieses Thema Chanyeol !
Nur weil ein toter Dealer und ein toter Junge zwei Wochen später, das gleiche Drachenmotiv auf dem Körper oder irgendwo an ihrer Kleidung haben...heißt das noch lange NICHT...dass diese Organisation dahinter steckt...verstanden !“, protestierte Jooheon lautstark, doch damit stieß er bei Chanyeol lediglich auf taube Ohren, da dieser, seiner Meinung nach, mittlerweile einfach viel zu besessen war mit dem Thema Drachen und Drachenmotive...
„Alles klar Joo...ich zähl dir jetzt noch einmal die Fakten auf...und du sagst mir dann bitte...wieso das so abwegig und absurd für dich klingt !“
„Oh Gott...bitte zähl das nicht nochmal alles auf !“, maulte Jooheon, doch Chanyeol unterbrach ihn erneut, indem er einfach begann drauf los zu erzählen: „Jetzt hör mir verdammt nochmal zu !
Also Erstens: Vor ein paar Monaten hat ein Zweig der Chinesischen Mafia auf einmal beschlossen, auch in Südkorea Fuß fassen zu wollen und hat sich daraufhin auch gleich hier bei uns in Seoul eingenistet...und AUSGERECHNET zu diesem Zeitpunkt, haben auch urplötzlich diese ganzen brutalen Morde angefangen...stimmt's oder hab ich Recht...?
Zweitens: Ist der Boss dieser besagten Triade, unter dem Namen El Dragon oder noch besser... Blood Dragon bekannt...ich mein komm schon...Blutdrache...Huh..?
Und AUSGERECHNET waren irgendwo an den Tatorten oder den Leichen, die wir in den letzten Wochen gefunden haben...DRACHENMOTIVE verstreut...und abgrundtief BLUTIG waren sie ebenfalls getötet worden... Und klingelt da schon was...?
Drittens: Die meisten Opfer die wir in der letzten Zeit gefunden haben, wurden nicht nur brutal getötet...Nein...sondern vorher auch noch schön lange gefoltert...was wiederum für die Mafia nicht unüblich oder überhaupt im Geringsten sonderbar ist...
Und DU willst mir erzählen, dass die Chinesische Mafia REIN GAR NICHTS damit zu tun hat...?
Komm schon Jooheon...das glaubst du doch wohl selbst nicht, oder ?!“

Nachdenklich betrachtete Jooheon seinen besten Freund und versank dabei, ohne es bewusst zu merken, immer mehr in seiner Gedankenwelt. Denn auch wenn er es nicht war haben wollte, konnte Chanyeol mit seiner waghalsigen Theorie, womöglich tatsächlich Recht haben...und genau diese Tatsache...bereitete Jooheon auch große Sorgen...
Denn er kannte Chanyeol nur zu gut und wusste genau, dass dieser wenn nötig sogar auf eigene Faust ermitteln würde...und DAS wäre sein Todesurteil...denn mit der Mafia...legte man sich nicht so einfach OHNE schreckliche Konsequenzen an...
Und VOR ALLEM NICHT...wenn der Boss dieser besagten Mafia, auch noch der berühmt berüchtigte Blood Dragon war...
Denn Jooheon kannte diesen Namen...schon bevor die Chinesische Mafia überhaupt erst nach Seoul gekommen war. Er hatte nämlich schon davor, von einem seiner chinesischen Kollegen und Freunde in Hongkong, genug von den blutigen Taten des Mafiabosses und seines, vor allem in der Unterwelt, gefürchteten Clans erzählt bekommen...
Chanyeol wiederum wusste absolut gar nichts über den Dragon Clan und konnte ihn daher auch auf keinster Weise einschätzen...er wusste nicht...zu was diese Typen alles im Stande waren...
Denn wer auch immer diese Typen waren...sie beseitigten einfach ALLES und JEDEN, der sich auch nur wagte, sich ihnen in den Weg zu stellen...egal ob unschuldig oder nicht...egal ob jung oder alt...egal ob Polizist oder sogar Politiker...absolut KEINER war vor ihnen sicher...
Und alle diese Morde...wurden einzig und allein, von ihrem Anführer Blood Dragon entschieden...
Er würde nur ein einziges Wort zu sagen brauchen...und Chanyeol, Jooheon, ihre Familien, ihre Freunde und alle die, die ihnen etwas bedeuteten...würden spätestens einen Tag später restlos massakriert werden...und ihre Leichen so gut verscharrt, dass man sie nie wieder finden würde... NEIN...das durfte Jooheon auf keinen Fall zulassen...
Er musste Chanyeol dringend von dem Dragon Clan abbringen...

Er hob langsam seinen Blick, der in der Zwischenzeit, weshalb auch immer, erneut auf den toten Körper zu seinen Füßen, gefallen war und betrachtete Chanyeol besorgt, ehe er seinen Kopf schüttelte und begann zu sprechen.
„Das...das ist doch...total aus der Luft gegriffen Chanie ! Nur weil jemandes Namen Blood Dragon ist und wir an den besagten Tatorten Drachensymbole gefunden haben...muss das doch noch lange nicht bedeuten, dass das in irgendeiner Hinsicht zusammenhängt...
Aber nehmen wir mal rein theoretisch an, dass du Recht hast...wieso sollte denn irgendeine Mafia überhaupt erst, ihr Symbol hinterlassen...und es somit riskieren eine mögliche Aufmerksamkeit, seitens der Polizei auf sich zu ziehen...?“
„Na...ganz einfach...weil sie ganz genau wissen, dass sie es können...
Blood Dragon höchstpersönlich, könnte ins Polizeipräsidium spazieren und einfach alles gestehen...und absolut KEINER würde sich auch nur wagen ihn festzunehmen...weil sie alle ganz genau wissen, dass tausende von Kriminellen hinter ihm stehen...und sie somit auch überhaupt erst keine Chance hätten, ihn auch nur anzufassen...
Und genau aus diesem Grund...will ich mich ihm und seinem Clan auch entgegenstellen !
Sieh doch nur...was er mit diesem Jungen hier getan hat...!
Er ist ein brutaler Mörder und Anführer eines Verbrechersyndikates, dem man wer weiß wie viele Morde zuschreiben könnte...so JEMAND...verdient es eigentlich gar nicht erst zu leben...
Und das Mindeste was wir tun können...ist ihn und seine engsten Vertrauten, für immer wegzusperren und somit hoffentlich auch ihren Clan zu destabilisieren.
...Und bevor du jetzt wieder anfängst mir zu widersprechen Jooheon...
Es ist mir egal, wie du darüber denkst oder was du davon hältst...es ist mir sogar egal, ob du mir hilfst oder nicht... Aber ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass dieser Clan etwas mit diesem und den vergangenen Morden zu tun hat und ich werde so schnell wie möglich anfangen, in diese Richtung hin zu ermitteln...also entscheide dich...ob du mir helfen willst oder nicht...“

Flashback Ende:


___________________________________________________________

Chanyeol....du kannst doch Jooheon nicht vor solch eine Entscheidung stellen... O.O
Nochmals mianhae für Jimins schrecklichen Tod

Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast