Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Blood Dragon

von Mina Chae
GeschichteDrama, Krimi / P18 Slash
EXO GOT7 Monsta X
03.02.2018
04.10.2020
73
145.243
5
Alle Kapitel
36 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
28.02.2019 2.485
 
Annyeong Leute :D
Hier habt ihr das nächste Kapitel
Viel Spaß beim Lesen ^ ^
lg Mina<3


___________________________________________________________________


Am nächsten Tag begann Chanyeols Brandwunde an der Wange glücklicherweise langsam zu heilen, sodass die unangenehmen Schmerzen nachließen und er sich etwas entspannen konnte.
Zu seinem Vorteil war Kris heute morgen mit Xiumin und Tao irgendwohin aufgebrochen und würde erst wieder gegen Abend zum Anwesen zurückkehren, was ihm und dem Rest des Dragon Clans ein wenig Zeit zum Aufatmen gab.
Gerade als Chanyeol endlich damit fertig war das ganze Anwesen durch zu putzen und es sich nun auf Baekhyuns Balkon in einem gemütlichen Liegestuhl bequem gemacht hatte, wurde jedoch plötzlich die Haustür des Anwesens geräuschvoll aufgerissen und Stimmen begannen zu schreien.
„LAAAYY !!“, hörte er Xiumin unfassbar laut brüllen, „SCHEIßE WO STECKST DU, VERDAMMT ?! DER BOSS WURDE ANGESCHOSSEN ! KOMM SCHNELL ! BEEIL DICH !!“
Augenblicklich saß Chanyeol kerzengerade auf der Liege und wagte es nicht zu atmen.
Hatte er gerade richtig gehört ? Kris wurde angeschossen...?
Sofort erhob er sich, verließ so schnell er konnte Baekhyuns Zimmer und machte sich auf den Weg in die Eingangshalle, um zu sehen was passiert war. Dort angekommen beobachtete er mit äußerst schockiertem Blick, wie Kris gestützt von Tao die Eingangshalle betrat und sich dabei mit schmerzverzerrtem Blick seine linke Schulter hielt aus der es fürchterlich blutete.
„Ach du scheiße, Kris !“, rief Lay auch schon sogleich aufgebracht, als er ebenfalls, gefolgt von den restlichen Clan Mitgliedern, die Eingangshalle betrat und drückte daraufhin augenblicklich seine Hände auf Kris' Verletzung, um die Blutung so gut er konnte zu stoppen.
„Luhan, Sehun besorgt mir so schnell wie möglich eine Zange ! Kai hol mir warmes Wasser und Alkohol ! Baekhyun hol mir frische Handtücher, Handschuhe und Schmerzmittel ! Der Rest hilft mir Kris in sein Zimmer zu bringen ! Wir müssen die Kugel aus seinem Körper holen !“, befahl er und innerhalb weniger Sekunden rannten auch schon alle durcheinander, um die ganzen Gegenstände zu besorgen die Lay dringend benötigte.
„Wie ist das bitte passiert, Xiumin ?!“, fragte dieser auch schon ein paar Sekunden später, während sie Kris gemeinsam die Treppen hoch halfen, „Du und Tao sollt doch als seine Bodyguards genau SOWAS verhindern, verdammt !“
„Es war ein Hinterhalt, Lay ! Ein Scharfschütze hat ihn ganz überraschend getroffen ! Zum Glück hat sich Kris genau in diesem Moment bewegt und der Killer hat Gott sei Dank sein Herz verfehlt.“
„Das waren Doki und Jay...“, knurrte Kris düster, während er seine Hände zu Fäusten ballte, „Wird Zeit meinen Plan in die Tat umzusetzen.“
„Erstmal kommt die Kugel raus, Boss.“, antwortete Lay nur Augen verdrehend, öffnete die Tür zu Kris' Zimmer und wies diesen daraufhin an sich die Lederjacke auszuziehen und sich anschließend auf das große Bett zu legen.
„Dein Shirt brauchst du jetzt sowieso nicht mehr.“, gab Lay von sich während er zeitgleich Kris' Oberteil an der Einschussstelle aufriss und sich die blutige Wunde etwas genauer ansah.
„Meine Fresse, Kris...du hast echt verdammt großes Glück dass dieses Monstrum an Kugel weder dein Herz noch deine Lunge erwischt hat... Das sieht mir nach einer fuckin 50mm Patrone aus. Wenn die dein Herz getroffen hätte, wärst du sofort an Ort und Stelle gestorben... Man kann Pistolenschüsse in Herz oder Lunge mit viel Glück überleben...aber keine Sniperschüsse...
Hoffen wir mal dass wir die Kugel rausbekommen, ohne weiteren Schaden anzurichten. Aber ich muss dich gleich schon mal vorwarnen, dass das sehr sehr schlimme Schmerzen werden.“, erklärte Lay und bereitete sich schon mal vor, während die anderen Clan Mitglieder mit den von ihm geforderten Gegenständen zurückkehrten und sie allesamt auf dem Bett neben Kris platzierten.
„Also gut Boss...bist du bereit ?“, fragte Lay schließlich ruhig nachdem er alles desinfiziert und sich die Handschuhe übergezogen hatte.
„Warte kurz.“, erwiderte Kris als Antwort, griff sich die Flasche mit dem hochprozentigen Alkohol und begann drei große Schlucke davon zu trinken, ehe er Lay zunickte und sich versuchte zu entspannen. Doch als Lay schließlich Hand an die Schusswunde legte und an der Kugel zu arbeiten begann, konnte er nicht anders als gequält zu schreien.
„Es tut mir Leid, Boss...aber da musst du durch. Brich mir nur nicht zusammen.“, gab Lay bedrückt von sich und wandte sich schließlich an die restlichen Mitglieder des Clans, „Ihr solltet lieber vor der Tür warten. Ich hab die Kugel bis jetzt nur etwas gelockert. Wenn ich sie jetzt bewege und herausziehe wird er vor Schmerzen durchdrehen. Außerdem wird es sehr blutig werden, wenn die Kugel erst mal draußen ist, also geht lieber.“

Nach diesen warnenden Worten entschieden sie sich das Zimmer lieber zu verlassen und wie ihnen von Lay nahegelegt wurde vor der Tür zu warten.
Als Kris schließlich wieder entsetzlich zu schreien begann, machte sich auf Kais Gesicht jedoch ein äußerst zufriedenes Lächeln breit, was Chanyeol etwas stutzen ließ.
„Hach, Leute...“, begann Kai amüsiert, „Genießt seine Schreie so lange ihr könnt. Endlich spürt er mal was es heißt krasse Schmerzen zu haben. Das tut meiner Seele so unbeschreiblich gut. Ihn so blutend zu sehen, verschönert mir echt den Tag.“, lachte er weiter und einige der anderen stimmten ihm stumm zu.
„Halt deine Fresse, Kai.“, zischte Xiumin jedoch als er sah, wie sehr Kai Kris' Schmerzensschreie zu genießen schien, „Der Boss hat schon viel mehr Schmerzen ertragen müssen, als du in deinem gesamten unbeschwerten Leben ! Also genieße das hier nicht so übertrieben und wage es nicht noch einmal so etwas über den Boss zu sagen ! Hast du das verstanden ?!“
„Minnie wieso zur Hölle verteidigst du ihn noch nach ALLEM was er getan hat ?! Nach allem was er Suho angetan hat ?! Er kann ruhig mal leiden, verdammt !“, knurrte Kai abschätzig.
„Ich gebe ja zu dass er schlimm ist, okay ? Sehr schlimm sogar. Aber was wisst ihr denn schon über ihn, huh ? Genau, rein gar nichts ! Ich sage nur so viel...keiner wird böse geboren ! Kris hatte es in seiner Jugend nicht leicht, okay ? Er hatte vermutlich keine andere Wahl, als so zu werden wie er nun mal heute ist. Ihr währt nicht besser geworden, wenn ihr mit seinen Umständen hättet leben müssen !“, schimpfte Xiumin und auch ihm stimmten wiederum einige der anderen zu.
„Dich behandelt er ja auch nicht so scheiße wie mich ! Du, Kyungsoo, Lay und Tao kriegt am wenigsten Stress mit ihm. Kein Wunder dass ihr noch für ihn Partei ergreift.“, antwortete Kai genervt, „Er hat Suho leiden lassen...da finde ich es jetzt mehr als gerecht dass er selber leidet.“
„Da muss ich Kai zustimmen.“, mischte sich nun Luhan in das Streitgespräch mit ein, „Ich gönne Kris diese Schmerzen, aber dennoch müssen wir von nun an besser auf ihn aufpassen, Leute. Ihr wisst ganz genau, dass wir alle dem Untergang geweiht sind wenn er stirbt. Und heute wäre das fast eingetreten. So ungern ich das auch zugebe...aber nur er kann uns beschützen und unseren Clan weiter auf diesem Machtverhältnis halten.“
„Ja, Luhan hat recht. Haltet diesen Bastard am Leben, damit wir nicht noch mehr Probleme bekommen, als eh schon.“, räumte nun auch Sehun ein, während er einen Schritt näher zur Tür hin trat und diese daraufhin neugierig zu mustern begann, „Apropos Kris... Ich höre ihn nicht mehr schreien. Hat Lay etwa endlich die Kugel aus seinem Körper entfernt ?“
Noch bevor ihm einer der anderen hätte antworten können, bekam er auch schon überraschend die Zimmertür an den Kopf geknallt und Kris schleppte sich stöhnend aus dem Zimmer raus.
„AU, SCHEIßE !“, fluchte Sehun sogleich und hielt sich mit verzerrter Miene seinen schmerzenden Kopf, während die anderen Clanmitglieder ihren Boss beobachteten, wie er sich langsam den Flur entlang schleppte und dabei die Treppe anvisierte.
„SCHNELL ! HALTET IHN AUF UND STEHT NICHT SO DUMM RUM !“, schrie Lay wütend, während er aus dem Zimmer gestürmt kam und Kris genervt hinterher lief.
„Boss du bist viel zu schwach, um jetzt noch deinen Rachefeldzug gegenüber Doki und Jay zu starten ! Komm sofort wieder zurück und LEG DICH VERDAMMT NOCHMAL HIN ! Ich schwöre dir ich fessel dich ans Bett, wenn es sein muss ! Du musst heilen, gottverdammt !“
„Du hast mir nicht zu sagen, was ich muss und was nicht.“, antwortete Kris gleichgültig und Chanyeol konnte förmlich sehen, wie Lay zu explodieren drohte.
„DU KANNST NOCH NICHT MAL RICHTIG AUFRECHT LAUFEN, KRIS !“, schrie er nun zornig und blieb dabei direkt vor Kris stehen, um ihm den weiteren Weg zu versperren, während der Rest des Dragon Clans ihren Boss einkreisten und ihm keine Möglichkeit ließen an ihnen vorbeizukommen.
„Was wird das hier, huh ?“, begann Kris nun zu knurren und gab sein Bestes, um sich aufrecht zu halten, „Mir geht es gut, okay ? So eine kleine Schussverletzung kann mir nichts an...nichts anha-“, noch bevor er den Satz zu Ende bringen konnte, brach er auch schon zusammen und wurde augenblicklich bewusstlos.
Chanyeol der genau hinter ihm stand, hatte ihn gerade noch so auffangen können, bevor Kris mit seinem Hinterkopf unsanft auf den Boden geknallt wäre und dadurch vermutlich noch mehr Schaden davongetragen hätte, als eh schon.
„Na bitte, Kris. Da hast du's...“, seufzte Lay schließlich und half zusammen mit Baekhyun, Chanyeol dabei ihren bewusstlosen Boss zurück in dessen Zimmer zu tragen.
„Wenn er jetzt die Treppe heruntergelaufen und dabei bewusstlos zusammengebrochen wäre, wäre er vermutlich noch die Treppe komplett runter gefallen und hätte sich im schlimmsten Fall noch das Genick gebrochen... Wieso zur Hölle hört dieser Sturkopf eigentlich nie auf mich ?!“, ärgerte sich Lay, nahm schließlich die restlichen ärztlichen Gegenstände vom Bett und wies Chanyeol und Baekhyun an, Kris auf dem Bett abzulegen.
„Könnt ihr beiden bitte vorerst bei ihm bleiben ? Ich muss noch etwas erledigen und komme dann später nochmal vorbei, um nach ihm zu sehen.“, sagte er und wandte sich dabei schon zum Gehen, ohne irgendeine Antwort der beiden abzuwarten.

„Na ganz toll...“, knurrte Baekhyun seufzend und schmiss sich auch schon sogleich auf das Bett direkt neben Kris, nachdem Lay das Zimmer verlassen und die Tür hinter sich zugezogen hatte.
„Jetzt müssen wir auch noch auf diesen Bastard aufpassen.“, sagte er genervt und blickte dabei fragend zu Chanyeol, „Was ist los, Channie ? Komm schon, leg dich neben mich aufs Bett. Hier ist noch genug Platz für dich.“
„Ich...ich weiß nicht, Baeki... Ich...ich will Kris nicht so nahe sein... Wenn er aufwacht und uns beide hier in seinem Bett erwischt...sind wir doch sowas von tot...“, antwortete Chanyeol ängstlich, was Baekhyun wiederum leicht zum Grinsen brachte.
„Aww Channie...“, begann er amüsiert, „Keine Sorge. Der Mix aus dem Alkohol, den starken Schmerzmitteln und der Erschöpfung, wird ihn sicherlich für einige Stunden weggetreten lassen. Endlich haben wir mal Ruhe vor ihm. Also komm schon, hab keine Angst. Du kannst ihn sogar mal von ganz nahem betrachten, ohne dass er dir sofort die Kehle aufschlitzt.“
„Na...na gut.“, kam es schließlich zögerlich von dem Größeren, während er sich vorsichtig neben Baekhyun auf dem erstaunlich weichen Bett niederließ.
„Wow...ist das weich und gemütlich.“, begann er sofort zu schwärmen, warf dabei jedoch immer wieder besorgte Blicke zu Kris hinüber, „Aber ich fühle mich trotzdem unwohl, Baeki...“
„Channie, das Monster ist bewusstlos.“, seufzte Baekhyun, griff daraufhin grob in Kris' Haare und drehte dessen Kopf zu ihnen herum, „Siehst du ? Der Psycho ist vollkommen weggetreten.“
„OH MEIN GOTT !“, quietschte Channyeol panisch, „Baekhyun lass ihn sofort los ! Wenn er jetzt genau in diesem Moment aufwacht, reißt er dich in tausend Stücke !“
Doch Baekhyun schien seine Warnung gar nicht erst wahrgenommen zu haben und starrte stattdessen geistesabwesend auf Kris' Gesicht, während seine Hände dabei dessen Haare losließen und sich langsam um dessen Hals legten.
„...Baekhyun, was machst du da ?!“, fragte Chanyeol sogleich hysterisch und starrte dabei schockiert auf das surreale Geschehen vor seinen Augen.
„Ich...ich weiß es nicht...“, antwortete Baekhyun mit zittrigen Händen, „Ich...ich habe gerade so ein starkes Bedürfnis ihn einfach...einfach nur zu erwürgen und uns alle von ihm zu befreien...“
„Reiß dich zusammen, Baekhyun !“, ertönte plötzlich eine Stimme und augenblicklich zuckten Baekhyun und Chanyeol zusammen, während Baekhyun so schnell er konnte seine Hände von Kris' Hals nahm und zur Türe starrte, in dessen Rahmen plötzlich Kai lehnte und ihn musterte.
„Oh Gott, spinnst du eigentlich vollkommen mich so zu erschrecken, Kai ?!“, schimpfte Baekhyun und entspannte sich anschließend wieder als er realisierte, dass es zum Glück nur Kai gewesen war, der seine gewagte und total bescheuerte Aktion gerade eben mitbekommen hatte.
„Tut mir Leid, aber ich brauche dich kurz.“, antwortete dieser und verschränkte dabei seine Arme ineinander, „Und dass du mir ja nicht noch einmal auf so eine dumme Idee kommst, Baekhyun ! Ich verspreche dir, dass du irgendwann die Chance dazu bekommen wirst Kris zu töten, okay ? Aber vorerst brauchen wir ihn noch, hast du das verstanden ?! Und jetzt komm mit. Chanyeol kann auch kurz alleine auf den Boss aufpassen.“
„Na schön...“, seufzte Baekhyun schließlich, erhob sich langsam vom Bett und trottete daraufhin geknickt hinaus auf den Flur und Kai hinterher.

Noch immer von dem Schock und den gerade erlebten Ereignissen übermannt, starrte Chanyeol nur wortlos hinter Baekhyun her und richtete anschließend seinen Blick wieder zu Kris.
Gedankenverloren starrte er den Silber-blonden an und scannte dabei aufmerksam jeden Winkel seines Körpers. Er wollte irgendwie begreifen, wie ein Mensch nur so bösartig und verdorben sein konnte, doch er fand einfach keine plausible Erklärung dafür.
Kris sah gar nicht mal schlecht aus und mit Sicherheit könnte er auch viele Freunde haben, die ihn aufrichtig mögen würden, wenn er nett und seine Persönlichkeit normal wäre. Jedoch hatte er sich lieber dazu entschlossen gehasst zu werden und sein einziges Ziel waren Macht und Ansehen.
Doch was brachte ihm diese Macht, wenn ihn alle, inklusive seiner eigenen Leute, tot sehen wollten ? Legte er es etwa drauf an, jung zu sterben ? Oder war es ihm etwa einfach alles egal ?
Nachdenklich dachte Chanyeol an die Worte zurück, die Suho geäußert hatte kurz bevor er starb.
Er hatte Kris nur das Schlimmste gewünscht und ihm mehr als nur verdeutlicht, wie glücklich es ihn machen würde den Silber-blonden tot vor sich zu sehen. Und was tat Kris...? Ihm war es einfach egal gewesen... Er hatte sogar darüber gelacht...
Wie konnte einem so etwas nur egal sein...?! Wie konnte man nur darüber lachen, dass andere Leute einen tot sehen wollten oder einem einen brutalen Tod wünschten...?!
Hatte Kris womöglich nie Liebe erfahren und war deshalb so gefühlskalt und gleichgültig ?
Aber wie sollte man denn auch jemanden lieben, der so war ? Oder war er mal anders ?
Vollkommen in Gedanken versunken, bemerkte Chanyeol gar nicht, wie er mittlerweile immer näher an Blood Dragon gerückt war und erschrak schließlich, als er ihn nun genau vor sich sah.
Doch noch bevor er hätte wieder zurück rücken können, verpasste ihm das Schicksal jedoch einen heftigen Tritt, da sich Kris plötzlich unerwartet bewegte und langsam seine Augen aufschlug.
„...Was zur Hölle...hast du in meinem Bett zu suchen, dreckiger Köter ?“, knurrte er, während ihn Chanyeol mit weit aufgerissenen Augen anstarrte und das Gefühl bekam nun selber bewusstlos zu werden. Kris würde ihn in tausend Stücke reißen...


_______________________________________________________

Oh Gott...der arme Chanyeol...
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast