Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Blood Dragon

von Mina Chae
GeschichteDrama, Krimi / P18 Slash
EXO GOT7 Monsta X
03.02.2018
04.10.2020
73
145.243
5
Alle Kapitel
36 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.02.2019 1.870
 
Annyeong Leute :D
An alle dessen Bias Suho ist, Kris ist Schuld nicht ich xD
Hier habt ihr das nächste Kapitel
Viel Spaß beim Lesen
lg Mina<3


_______________________________________________________________


„Ja, du.“, antwortete Baekhyun und blickte Chanyeol dabei bittend an, was ihm der Rest des Clans auch sogleich nachtat und Chanyeol unnötigerweise noch größere Herzklopfen bescherte.
„Aber...ich...ich...will nicht zu diesem Monster... Er...er wird mich häuten !“, stotterte er vor sich hin, während die anderen ihn versuchten zu beruhigen.
„Wird er nicht, Channie. Er dürfte sich ja wohl gerade mehr als genug an Suho abgeregt haben...“,versuchte es Baekhyun und zog den Größeren dabei auf seine Beine und zur Tür hin.
„...Wie...wie soll ich ihn denn überhaupt ablenken ?! Er bringt mich doch sofort um, wenn ich meinen Mund auch nur aufmache !“, stöhnte Chanyeol sichtlich gequält.
„Widersprich ihm nicht und versuch dich am besten bei ihm einzuschleimen. Ach und noch was Channie...benutze JA nicht seinen echten Namen und sprich ihn mit Boss an. Nur Kyungsoo, Lay und Xiumin dürfen, weshalb auch immer, seinen echten Namen benutzen, ohne dafür gleich gedroht oder eine Strafe zu bekommen.“, ermahnte Baekhyun mit ernster Miene, während in Chanyeol ein starkes Verlangen aufkam, sofort aus dem Fenster zu springen und wegzurennen.
„Ouh ja !“, bestätigte Kai wütend Baekhyuns Worte, „Der gestörte Bastard hätte mir vorhin ,seinem Blick nach zu urteilen, am liebsten das Genick gebrochen und das NUR weil ich ihn Kris, genannt hab ! Und wenn DU das tust...wird er dich zerreißen...“
„Weißt du was, Kai ?“, begann Baekhyun kopfschüttelnd, „Du bist echt überhaupt nicht hilfreich. Außerdem ist Channie ja nicht dämlich, okay ?“, sagte er weiter und schubste Chanyeol dabei sanft in den großen Eingangsbereich und schließlich in Richtung der gigantischen Treppe.
„Hey ! Er und sein bester Freund haben sich vollkommen ALLEIN mit uns und vor allem mit Kris angelegt...“, entgegnete Kai und verschränkte dabei seine Arme ineinander, „Das ist schon ziemlich dämlich, wenn du mich fragst.“
„So etwas Dummes wird ihm mit Sicherheit kein zweites Mal passieren.“, sagte Baekhyun und richtet seinen Blick nun wieder zu Chanyeol, „Jetzt geh schon, Channie. Es wäre gut wenn wir Suho beerdigen könnten, noch bevor die Leichenstarre einsetzt und uns alles erschwert.“
„Wo soll ich denn hin ?“, fragte Chanyeol zögerlich, während er sich dabei ängstlich begann die Stufen der Treppe hoch zu quälen.
„Du hast nur zwei Möglichkeiten.“, antwortete Xiumin, der gerade mit mit Kyungsoo zusammen vorsichtig Suhos Leiche aus dem Wohnzimmer trug, „Entweder ist er in seinem Arbeitszimmer oder aber in seinem Schlafzimmer. Schau mal bei beidem nach.“

Seufzend wandte sich Chayneol von dem Geschehen um ihn herum ab und lief bis in den zweiten Stock des Anwesens, wo sich Kris' Arbeits- und auch Schlafzimmer befanden.
Vor letzterem blieb er schließlich stehen und merkte dabei sofort wie er weiche Knie bekam, als sich seine Hand langsam hob und im Begriff war, an die massive Holztür vor ihm zu klopfen.
Er hoffte inständig dass Kris sich nicht in diesem Raum befand, jedoch schien das Glück nicht auf seiner Seite zu sein und seine schlimmsten Alpträume bewahrheiteten sich, als nach dem leisen Klopfen tatsächlich eine genervte Antwort zurückkam.
Vollkommen von Panik zerfressen öffnete Chanyeol langsam die Tür und erstarrte daraufhin augenblicklich, als er das Innere des geräumigen Zimmers erblickte.
Das gewaltige Bett bestand aus purem Gold, während der Kronleuchter eine funkelnde Mischung aus Silber und weißen Diamanten war. An den dunkelroten Wänden hingen viele verschiedene Schwerter, Messer, Pistolen und sogar einige Gewehre konnte Chanyeol erblicken.
Eine Seite des Raumes bestand aus einer riesigen, glasklaren Fensterfront und gab einen wundervollen Ausblick auf den Pool mit seinem türkis-blauen Wasser, den angrenzenden Garten mit seinen tausenden von Blumen und die gesamte etwas weiter entfernte Skyline Seouls.
„Ach du Scheiße...“, entfuhr es Chanyeol unüberlegt, was Kris sofort dazu veranlasste sich von seinem Spiegelbild wegzudrehen und seine Aufmerksamkeit Chanyeol zu widmen.
„Wie war das, Köter ?“, zischte er fragend, während er dabei seine Arme ineinander verschränkte und Chanyeol abschätzig musterte, „Was willst du hier Schoßhündchen ? Solltest du nicht bei Baekhyun sein und darum beten, dass ich dich nicht umbringe ?“
„Ich...ehm...ich... Das...das mit Suho hast du sehr gut gelöst, Boss. Und...und dass du ihn erlöst hast, fand ich sehr gnädig von dir.“, brachte Chanyeol stotternd hervor, während er sich gleichzeitig innerlich für diese abscheulichen Worte hasste.
„...Ach ? Fandest du das auch bei deinem kleinen Freund so ?“, fragte Kris weiterhin abschätzig und zog sich dabei sein von Suhos Blut verschmiertes Oberteil aus, um es gegen ein sauberes einzutauschen.
Schockiert richtete Chanyeol dabei seinen Blick auf Kris' Oberkörper und bekam bei dem Anblick der etlichen schmerzhaft aussehenden Narben, eine unangenehme Gänsehaut.
Die meisten Narben stammten eindeutig von Schnittverletzungen, aber auch Schuss-und sogar schwere Stichverletzungen waren eindeutig erkennbar. Umrundet wurde das gesamte Bild noch von einem skelettierten schwarzen Drachen, der auf Kris' kompletten Rücken tätowiert war und aus dessen Krallen tätowiertes Blut hinuntertropfte.
„Was glotzt du so dumm ?“, fragte der Silber-blonde genervt, während er sich ein neues Oberteil anzog, „Hast du etwa noch nie Narben gesehen, Detective ?“
„Doch...aber...nicht solche...“, erwiderte Chanyeol paralysiert und starrte ungewollt weiter.
„Wieso überrascht dich das eigentlich so sehr ?“, fragte Kris gleichgültig und richtete seine Aufmerksamkeit wieder zu seinem Spiegelbild, „Das ist nun mal der Preis dafür, der Boss zu sein.“
„Wie meinst du das...der Preis ?“, fragte Chanyeol unsicher und ließ sich schließlich auf dem Boden nieder, „Du bist doch der König. Dir liegt doch alles zu Füßen, oder nicht ?“
„Aber ich trage die Verantwortung für alles das mein Clan und dessen Mitglieder machen. Wenn einer von ihnen aus der Reihe tanzt, wird nicht auf ihren sondern ganz allein auf meinen Kopf ein Auftragskiller angesetzt. Unsere Feinde wollen nur mich sterben sehen, sowie die Polizei vorwiegend auch nur mich hinter Gittern verrotten lassen will. Und wie du an meinem Körper sehen kannst, legen sich beide mächtig ins Zeug, um mich zu kriegen.“, antwortete Kris grinsend.
„Es ist schon witzig, wie sie alle hinter mir her sind und mich auf alle nur erdenklichen Art und Weisen umbringen wollen.“, begann er und fuhr sich dabei lachend durch die hellen Haare.
„Du findest es witzig...um dein Leben fürchten zu müssen...?!“, fragte Chanyeol daraufhin entsetzt, während sich in ihm ein noch größerer Hass gegenüber dem Blonden breitmachte.
„Ach, sie wollten mich schon beseitigen als ich gerade mal 18 Jahre alt war. Stell dir das vor Detective...man hat mich an meinem 18ten Geburtstag einfach so in eine dunkle Seitengasse gezerrt, mir ein großes Messer in den Brustkorb gerammt und mich dann dort zum Sterben zurückgelassen. Zum Glück hat das Messer meine Lunge knapp verfehlt und ist stattdessen in einer der Rippen stecken geblieben.
Wieso sie das gemacht haben, willst du wissen ? Ganz einfach...weil der damalige Clan-Boss mich vor den Augen aller anderen gelobt hatte und die alten Säcke Angst bekamen, ich würde irgendwann noch aufsteigen und über ihnen stehen.“, sagte Kris knurrend, während sich sein Blick um einiges verfinsterte, „Das ich überhaupt erst überlebt habe grenzt an ein verficktes Wunder ! Sie wollten verhindern dass ich Macht bekomme ?! Tja, Pech gehabt ! Um einen Gott zu töten müsst ihr euch schon was Besseres einfallen lassen, als ein lächerliches Messer.“
Fassungslos und vollkommen unfähig darauf zu antworten, starrte Chanyeol seinen Gegenüber einfach nur an und beobachtete dabei angespannt, wie sich dieser eine Zigarette nahm und sie daraufhin langsam mit einem edlen silbernen Feuerzeug anzündete.
Da dachte er allen ernstes, dass er nicht noch mehr Angst vor Kris haben könnte und dann das...
Nicht nur dass sich dieser brutale Bastard für einen Gott hielt...nein...durch sein Überleben dieser schweren Verletzung damals, bekam sein Ego dies allem Anschein nach auch noch bestätigt.

„Übrigens weiß ich wieso du hier bist, Köter.“, sagte Kris schließlich, nachdem er einen langen Zug genommen und den grauen Rauch tief bis in seine Lungen inhaliert hatte.
„Was...was meinst du ?“, stotterte Chanyeol ertappt vor sich her und bekam augenblicklich wieder schlimme Herzklopfen.
„Du sollst mich ablenken während die anderen Idioten den kleinen, miesen Verräter beerdigen gehen, nicht wahr ?“, fragte er monoton, was Chanyeol sofort halb bewusstlos werden ließ.
Er wagte es nicht zu antworten und begann sofort am ganzen Körper unkontrolliert zu zittern, als sich Kris etwas näherte und ihn spürbar finster musterte.
„Du kennst das Spiel...“, begann der Silber-blonde und zog dabei ein Messer aus seinem Gürtel, dass er Chanyeol auch sofort an die Kehle hielt, „Du hast drei Sekunden, um meine Vermutung zu bestätigen...oder ich enthaupte dich mit diesem einfachen Jagdmesser. Hm...mal sehen wie lange es braucht bis ich damit deine Halswirbelsäule durchtrennt habe. Dann landest du direkt neben der Ratte Suho im Grab, das ich anschließend mit Benzin übergießen und in Brand stecken werde, bis eure beiden leblosen, verkümmerten Kadaver zu Asche verbrannt sind und sich auflösen !“
Starr vor Angst und kurz davor einen Herzinfarkt zu erleiden, begann Chanyeol unkontrolliert nach Luft zu schnappen, was Kris nur fragend eine Augenbraue hochziehen ließ.
„Eins...“, begann er zu zählen und nahm währenddessen einen erneuten tiefen Zug, während Chanyeols Herz eindeutig davor stand vor Aufregung zu explodieren.
„Zwei...“, zählte Kris kurz darauf, nachdem von Chanyeol noch immer kein Ton zu hören war, und atmete dabei langsam den Rauch aus, was Chanyeol sofort zum Husten brachte.
Noch bevor Kris allerdings die nächste Zahl hätte sagen können, begann Chanyeol auch schon damit alles zu gestehen und hoffte dabei inständig, dass es ihm jetzt nicht wie Suho erging.
Zitternd blickte er seinem neuen 'Boss' in die eiskalten Augen und wartete dessen Reaktion ab.
„Na immerhin bist du ehrlich und lügst dich nicht erst raus, so wie Suho.“, antwortete dieser, während er das Messer langsam wieder von Chanyeols Kehle entfernte und in seinen Gürtel zurück steckte.
„Dennoch hast du dich gegen mich gestellt, indem du den anderen geholfen hast. Das kann ich wiederum nicht tolerieren.“, sagte Kris weiter, atmete dabei noch ein letztes mal den giftigen Rauch ein und aus und drückte anschließend die Zigarette auf Chanyeols Wange aus, was diesen sofort schmerzhaft aufschreien und sich dabei die brennende Wange halten ließ.
„Sieh das als kleine Warnung an, Detective...wähle die richtige Seite. Du kannst entweder dein Leben lang der Sklave meiner Männer sein, oder aber du kannst bei mir aufsteigen und eines Tages sogar Suho ersetzen. Ach und wo wir gerade bei Suho sind... Wenn die anderen zurück kommen, kannst du ihnen ausrichten dass ich Suhos Grab sofort zerstören werde, wenn ich es durch Zufall finden sollte. Das sie es überhaupt wagen einen verfickten Verräter zu beerdigen und ihm zu allem Überfluss auch noch die letzte Ehre zu erweisen !“, knurrte Kris finster und wandte sich schließlich von Chanyeol ab.
„Woher weißt du es...?“, fragte dieser schließlich mit schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck, „Woher weißt du dass sie ihn beerdigen ? Das kannst du unmöglich wissen !“
„Ich hab sie gesehen.“, antwortete Kris trocken und deutete dabei gleichgültig auf den großen Spiegel in der Mitte des Raumes, „Als ich mir vorhin vor dem Spiegel das Oberteil angezogen hatte, habe ich durch den Spiegel die Fensterfront hinter mir gesehen und unglücklicherweise auch, wie mein kompletter Clan mit Suhos Leiche im Gepäck das Haus verlässt und in den Wald geht.“, antwortete Kris und begann daraufhin sogar zu grinsen.
„Tja...was ein Pech, nicht wahr ?“


_____________________________________________________________

Kris ist so geil xD
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast