Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Lukas und Marc - der Beginn

von Kymy
KurzgeschichteFantasy / P16 / MaleSlash
02.02.2018
02.02.2018
1
483
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
02.02.2018 483
 
Seit ich von diesem Projekt weiß wollte ich auch einen Beitrag dazu verfassen und auch mit Charakteren aus einer eigenen Geschichte, aber aus den verschiedensten Gründen habe ich mich damit relativ schwer getan. Doch nun ist es soweit.
Kurze Erklärung vorab, um die einzelnen Sätze eventuell besser zu verstehen: Die Namen in Klammern zeigen an, wer das "lyrische Ich" ist.

20 Wörter mit denen es für uns begann.
„Der Professor und ich sind hier, um euch zu töten.“ - „Aber du wirst es nicht tun.“ - „Nein. Ich kann nicht.“

19 Wörter mit denen ich nicht gerechnet hatte. (Marc)
„Es ist anders als damals, es ist mein Auftrag dich zu töten. Nur kann ich es immer noch nicht.“

18 Wörter, die mich aufhorchen ließen. (Marc)
„Damals war ich zu feige, heute bin ich einer der Besten. Doch unsere Freundschaft bedeutet mir zu viel.“

17 Wörter, die dich verletzten. (Marc)
„Du musst deine gesamte Ausrüstung ablegen und diese Handschellen tragen.“ - „Mich verwundbar machen? Du traust mir nicht...“

16 Wörter, die ich kaum wagte zu sprechen. (Marc)
„Ich muss sicherstellen, dass keiner meiner Leute in Gefahr gerät. Du wirst mein persönlicher Gefangener sein.“

15 Wörter für die ich dir dankbar bin. (Marc)
„Ich weiß, dass du so handeln musst. Ich verstehe es und bin deswegen nicht wütend.“

14 Wörter mit denen ich erkannte was ich an dir habe. (Marc)
„Ich hätte mich jederzeit von den Fesseln befreien können, doch ich wollte dich unterstützen.“

13 Wörter, die ein Versprechen besiegelten.
„Vielleicht werden uns immer andere Jäger verfolgen, doch ich werde dich nicht verraten.“

12 Wörter, die mich dich verleugnen ließen. (Lukas)
„Das Zielobjekt hat einen zu großen Einfluss, um am Leben zu bleiben.“

11 Wörter, die meine Meinung revidierten. (Marc)
„Ich habe meinen Boss angelogen, um uns etwas Zeit zu verschaffen.“

10 Wörter mit denen ich deine Stärke erkannte. (Marc)
„Ich vertraue dir und weiß, dass du richtig entscheiden wirst.“

9 Wörter, die mich nachdenklich stimmten. (Marc)
„Mein Vertrauen hat keinen ersichtlichen Grund. Es existiert einfach.“

8 Wörter, die ich zum Begreifen brauchte. (Marc)
„Beiß mich endlich, du kannst mich nicht verletzen.“

7 Wörter, die mich einen Beschluss fassen ließen. (Marc)
„Weitere Jäger kommen. Wir müssen hier weg.“

6 Wörter mit denen ich dir endlich die Wahrheit sagte. (Marc)
„Es ist mehr als nur Freundschaft.“

5 Wörter, die ich liebte von dir zu hören. (Marc)
„Ich fühle genauso wie du.“

4 Wörter, die mein Herz höher schlagen ließen. (Marc)
„Ich liebe dich auch.“

3 Wörter, die alles bedeuteten.
„Wir fliehen gemeinsam.“

2 Wörter, die mich glauben ließen. (Marc)
„Für immer.“

1 Wort, dass mich immer an dich denken lässt. (Marc)
„Jäger“

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir einige von euch eine Rückmeldung dazu geben würden. Vielleicht gibt mir das dann auch den nötigen Anstoß, um die Geschichte nicht nur in meinem Kopf existieren zu lassen, sondern sie tatsächlich mal abzutippen und sie ebenfalls hochzuladen.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast