Legendary Love

von SxariFF
GeschichteRomanze, Fantasy / P16
02.02.2018
10.02.2018
26
30510
1
Alle
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
"Alles klar Matt, was zur Hölle suchen wir denn bitte hier, hm?"  Embry lässt sich auf dem Sessel nieder und stopft sich sein Brot in den Mund während die anderen sich im Wohnzimmer versammelten. Matt stand vor dem Fernseher und sah jeden eine Weile lang an bis er dann seine Hände in die Hosentasche steckte und ernst aufsah. Sogar Sam war gekommen und stand Arm in Arm mit Emily hinter dem Sofa. "Wie wir alle wissen ist in wenigen Tagen das Aufeinandertreffen. Nun es gibt ein kleines Problem bezüglich diesem Christian." Paul war der einzige, der mit dem Essen aufhörte und seine Brauen ärgerlich zusammen zog. "Christian ist erneut bei den Volturi und ist wieder eine der Wachen. Ich kann für einen Kampf nicht garantieren aber seine Gabe, wie er sie nennt, ist nicht stark daher ist er leicht zu töten. Hat irgendwer was von Melissa gehört?" Einige nickten und Matt fragte nach. "Sie meldete sich und wollte sich mit mir treffen." erklärte Paul und ließ sich mit verschränkten Armen ins Sofa fallen. "Und bei mir sagte sie, sie habe eine Veränderung durch gemacht und wolle mit mir ins Kino." Matt seufzte und sah Jake und Paul ernst an. "Melissas ´Veränderung´ ist, dass sie verwandelt worden ist. Sie ist ein Vampir und wir vermuten, das Christian was damit zutun hat. Als ich heute nach hause kam war die Kücheninsel leer gefegt gewesen, Max saß am Esstisch und ihr glaubt nicht, was sie mir erzählte." Pauls Blick richtete sich auf Matt und war bereit jede kleinste Einzelheit in sich aufzunehmen als er anfing.
"Melissa ist anscheinend hier gewesen und hat Max überfallen. Ihr ganzer Hals war nicht zu übersehen mit den Malen des Griffes. Sie sagte mir, dass Melissa nicht zulassen will, dass Max zu uns Werwölfen Kontakt trägt und will daher unser Vertrauen erschleichen und uns dann gegen Max aufhetzen." Paul nahm eine große Nase als der gewisse Vanielleduft fehlte und er ernst in die Runde blickte. "Wo ist sie?" fragt Paul und Sam spürte sofort, dass Paul sich wieder verwandeln würde, wenn man ihn reizen würde. "Sie ist sich für den Kampf vorbereiten. Ich sollte sagen, sie sei bei unseren Eltern aber ich kann sie nicht so schutzlos gehen lassen. Sie sagte mir, sie sei mit einem Alistair unterwegs und wolle nach Alice und Jasper suchen. In wenigen Tagen wäre sie wieder da und würde mit uns gegen die Volturi schießen. Sie sagte, wir sollen ihr vertrauen", Matts Blick glitt zu Paul, "Besonders du solltest ihr vertrauen." "Wie zur Hölle soll ich ruhig bleiben und ihr vertrauen, wenn sie irgendwo da draußen ist und eine Wache der Volturi nach ihr sucht, Melissa eine Neugeborene ist ,sie töten will und Max mit irgendeinem Vampir durchs Land reißt um weitere Vampire zu holen, hm?!" Pauls Hände fingen an unkontrolliert zu zittern und er ballte Fäuste. "Wie lang ist sie weg, vielleicht bekomme ich sie noch schnell erwischt." "Paul", Matt sah ihn durchdringend an, "Wir sollten uns lieber auf den Kampf vorbereiten. Ich kann deine Sorge ja verstehen aber es ist wichtig. Hör auf dich jetzt Sorgen zu machen, sie bat mich nicht alleine zu sein und einen von euch hier drinnen zu halten. Mir egal, wer oder wie viele aber Hauptsache, dass sie weiß, dass ich ihr vertraue und zugehört habe. Es würde sie freuen, Paul. Du solltest ihr wirklich vertrauen." Paul knurrte, fuchtelte mit den Händen rum bis er sich wieder setzen konnte.
"Hat sie gesagt, wohin sie geht?" Matt schüttelte den Kopf. "Sie wollte unsere Eltern besuchen, nach ihnen sehen und dann nach Alice und Jasper suchen." "Und was macht ein fremder Vampir bei ihr?" kam es von Sam. "Nun, sie und Alistair scheinen sich zu mögen, das hatte ich gemerkt. Er würde ihr aber nichts antun, das weiß ich." "Sie würde sich nichts antun lassen." Kam es bissig von Paul. Die anderen stimmten mit ein. "Zurück zu Melissa", fing Jake an und beugte sich leicht nach vorne, "Wer hat sie verwandelt? Zu welchem Anlass und weswegen gerade jetzt?" Alle überlegten bis Matt seufzte. "Christian. Er wird sicher dahinter stecken." Paul ballte erneut Fäuste. "Was war denn wirklich damals zwischen ihr und ihm, dass er sie nach all den Jahren noch immer so hasst." Alle Köpfe drehten sich zu Emily. "Er hasst sie nicht", flüsterte Matt, "er verehrt sie." Pauls Finger rissen beim festgreifen die Lehen beinahe auseinander. "Christian und Max waren ein unzertrennliches Team, anfangs nur Freunde, dann Geliebt und am Ende auch ein Paar. Er war das dunkle, das böse, was sie anzog. Er hat Massen an Menschen getötet und sie dazu aufgefordert es ihm zur Liebe auch zutun. So entstand ihre Ripperzeit eben. Sie liebte ihn, ich glaube sogar, sie hätte alles für ihn getan und schließlich als sie dann erfuhr, dass sie umzog. Wollte sie sich ändern und ihre Ripperzeit aufgeben. Er wollte es nicht und dann wurden sie von den Volturi gefangen genommen mit ihrer Komplizen Ami. Ami war hingegen zu ihm immer nett und sarkastisch. Er war das befehlshaberische Arschloch. Naja, sie haben eine Vereinbarung getroffen soweit ich weiß. Max durfte kein Blut zu sich nehmen, tat es aber dennoch, daher steht ihr Tod wieder auf der Liste." Seth runzelte die Stirn. "Aber dann haben die doch schon einen Halbvampir vor sich sitzen gehabt oder?" Matt schüttelte den Kopf. "Sie ist ein sehr schlaues Mädchen und konnte durch ihre Gabe, die Volturi täuschen. Aro fand es hervorragend und bemerkte es als einziger. Er bat sie seiner Wache beizutreten. Sie lehnte dankend ab und sagte, würden sie sich je wieder sehen, würde sie dafür sorgen, dass sie ihn nicht täuscht und er alles erfahren sollte." Fragend sahen sie zu Matt. "Sie hat ihm nie die Hand gegeben, sie hat ihn getäuscht, das er es dachte. Das Unterbewusstsein ist was ganz schreckliches." lacht er leicht und dachte an Max. "Dennoch... sie vertraut euch. Und sie möchte, dass ihr Melissa tötet", geschockt sahen Jake und Paul sich an, "Oder sie wird es tun." "Aber... Melissa ist unsere Freundin egal ob Vampir oder nicht!" Setzte Jake an jedoch beendete Paul seine Standpauke. "Gut, ich tu es." Matt lächelte dankend und sah dann zu Sam. "Sam, ich würde gerne bald mal ein Treffen zwischen Leah und Max arrangieren, wenn das möglich wäre." Sam zuckte mit den Achseln. "Ich kann sie mit nach hause bringen, dann lernen sie sich kennen." Strahlt Seth und bekam ein Kissen ins Gesicht als Paul es warf.  
"Max wird mich anrufen, wenn sie was hat." Paul sah auf Matts Handy und fluchte leise. Er hatte ihre Nummer nicht einmal, er wusste so gut wie nichts von ihr. Und dennoch liebte er sie mehr als sein eigenes Leben. "Paul, alles ok?" Jared legte ihm seine Hand auf die Schulter. "Ich mach mir Sorgen, Problem damit?!" knurrt er und Sam versteifte sich kurz und deutete Matt kurz mit zu gehen. Die zwei liefen zum Wintergarten und schlossen die Türe. "Paul gerät wieder in sein altes Muster. Er wird aggressiv, er verwandelt sich beinahe, er ist in sich gekehrt und greift die Jungs wahrscheinlich bald an." Matt nickte schwach. "Wegen Max?" Sam nickte. "Ich habe das selbe durchgemacht, glaub mir. Er wird verrückt werden." Matt sah durch die Scheiben zu Paul. "Verstehe, ich werde mein besten tun und dafür sorgen, dass Max schnell nach hause kommt." Matt lief bereits auf die Türe wieder zu als er inne hielt. "Er bringt ein großes Opfer für sie." "Was?" Sam nickte. "Paul und Melissa waren... wie Ching und Chang. Sie zu töten wird ihn sicher einige Zeit verändern bis er es verarbeitet hat." Matt nickte. "Okay, ich werde sehen, was ich tun kann." "Er wird bald Teil deiner Familie sein, sei dir das bewusst." Matt öffnete die Türe und kam mit Sam zurück der direkt zu Emily über ging und sie an sich riss. Paul beobachtete es und sah zu Boden. Seine Gedanken drehten sich nur um Max. Zu viel drehte sich in seinem Kopf und dann kam ihm plötzlich Melissa in den Sinn als Jake es ansprach. "Was aber wenn wir sie verändern!" "Wie bitte?!" Platzt es lautstark aus Paul heraus und alle sahen fragend zu Jake. "Wenn wir sie so verändern, dass sie gut wird und sich vielleicht den Cullens anschließt. Zwar stinkt sie dann nach Vampir aber wir haben noch immer unsere Freundin." Auf einmal fliegt Jake ins Sofa." Dieses Etwas hat versucht meine Freundin zu töten, wenn ich auch nur ihren Namen höre geht bei mir der Killerinstinkt an. Ich werde sie in Fetzen reißen und sie dann verbrennen wie es sich gehört!" Überrascht sahen alle zu Paul. "Ich werde sie töten für das, was sie ihr angetan hat. Ohne jegliche Gnade!"
'