A Night to Remember

von Rems
GeschichteAllgemein / P12
Ryan Evans
01.02.2018
27.02.2018
22
26.603
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
01.02.2018 1.246
 
„Das ist ganz große Kunst“ Ms. Darbus klatschte begeistert in die Hände „Die Show wird großartig werden. GROß-AR-TIG“ Ihre Stimme hallte durch den fast leeren Theatersaal. Nur drei Menschen waren noch dort, schließlich war es spät am Abend und alle anderen Schüler waren schon lange nach Hause gegangen.
Nicht aber diese drei: Ms. Darbus selbst, Ryan Evans und diejenie, die diesen überschwänglichen Ausbruch der Freude, bei der Musiklehrerin ausgelöst hatte, Kelsi Nielson.
Die Pianistin saß dort wo sie sich am wohlsten fühlte: An ihrem Flügel. Naja genau genommen gehörte er der Schule, aber sie hatte schon so viele Stunden mit ihm verbracht, dass er ihr so vertraut vorkam, wie ihr eigener.
In ihrem Gesicht breitete sich ein schüchternes Lächeln aus, als sie die Worte ihrer Lehrerin hörte. Sie hatte lange an dem Song gesessen, den sie ihr gerade präsentiert hatte. Er sollte etwas besonderes werden, so wie das gesamte Musical, schließlich war es das Letzte, das alle Wildcats gemeinsam auf die Bühnen bringen würden. Sie war so glücklich, dass sie ihre Freunde doch dazu bewegen konnte mitzumachen. Die Musik war das wichtigste in ihrem Leben und sie wollt es noch einmal mit allen teilen, die ihr innerhalb der letzten 2 Jahre so ans Herz gewachsen waren.
„Vielen Dank“ langsam wurde ihr Lächeln zu einem Strahlen.
„Nein, Nein. Ich habe zu danken! Juilliard wird es lieben“
Juilliard... Bei dem Namen verschwand das Lächeln wieder... Natürlich hatte sie es nicht vergessen, dass zwei Scouts kamen, die alles was sie tat genau beobachten würden, die jeden noch so kleinen Fehler bermerken und mit einem Kopfschütteln notieren würden. Zwei Menschen die über ihre Zukunft entscheiden würden und ihren Traum ohne große Anstrengungen zerstören konnten.
Ihre Gedanken schaukelten sich immer weiter hoch und waren kurz davor sich zu überschlagen, als Ms. Darbus weitersprach:
„Mr. Evans, was sagen Sie zum Thema Choreographie?“
Der blonde Junge stand bis zu diesem Satz lässig an den Tisch gelehnt, auf dem der CD-Rekorder Stand, mit dem Kelsi die Aufnahmen abgespielt hatte, denn obwohl Kelsi am Flügel saß, hatte sie den Song gerade nicht performt, sondern nur eine Aufnahme abgespielt. Sie hatte den Song früher am Tag mit der Band aufgenommen. Es war ein Song in dem kaum Klavier, jedoch viele andere Instrumente vorkamen. Der Song sollte den Abschlussball darstellen und dafür brauchte es einen schnelleren Rhythmus. Es sollte eine große Tanznummer werden, so hatten die drei es beschlossen.
Ryan kannte den Song, er war bei jeder Probe dabei gewesen, schließlich muss ein guter Choreograph den Song in und auswendig kennen. Er muss jede Triangel, jeden Beckenschlag, jeden Akkord auf der Gitarre kennen, damit er die perfekten Tanzschritte finden kann.
„Ich habe daran gedacht die ganze Geschichte zu erzählen: Vom Aussuchen der Kleidung, über das Abholen der Begleitung bis hin zum finalen Tanz auf dem Ball. Wir lassen den Text nicht einfach nur Text sein, nein wir erwecken ihn zum Leben“ Er hatte seinen Blick zur leeren Bühne gewendet
„Dort oben steht die Band, auf der Bühne und spielt. In der Mitte steht eine riesige Treppe.“ So als ob es tatsächlich etwas zu sehen gäbe, traten Kelsi und Ms. Darbus nun an Ryans Seite. Ms. Darbus links von ihm und Kelsi rechts. Alle drei starrten nun vollkommen konzentriert auf die leere Fläche vor ihnen. Für sie war sie jedoch nicht mehr leer, nein, sie sahen all das, was Ryan berichtete direkt vor ihnen.
„Wenn die Musik schneller wird, dann kommen sie auf dem Ball an. Der Ballsaal ist schon reichlich gefüllt und wer noch nicht da ist kommt dann über diese Treppe. Alle Jungs stehen auf der einen Seite und die Mädchen auf der anderen“ Seine Augen funkelten  und seine Hände untermalten seine Worte mit ausschweifenden Gesten
„Das alles findet in dem kurzes Zwischenspiel statt. Und dann kommen die beiden rein, die beiden die sonst nie jemand wahrgenommen hat. Bei „Who's that girl?“ Zeigen alle Jungs auf sie. Er, überglücklich, nimmt ihre Hand und...“
Plötzlich griff Ryan nach Kelsis Hand und riss sie mit sich. Überrascht stolperte sie ein paar schritte nach vorne und ehe sie sich wieder fangen konnte, hatte Ryan schon begonnen sie schwungvoll zu drehen.
„Dann folgt ein Solotanzteil.“ Er bremste Kelsi und fing an einige Tanzschritte auszuführen, während sie nur da stand und ihn völlig perplex anstarrte.
„Dann kommen die Paare wieder zusammen.“ Er trat wieder zu Kelsi „Es folgen ein paar Partnerelemente. Die Musik wird immer schneller und der Tanz ist voller Energie“
Wieder fing er an Kelsi sich um sie selbst drehen zu lassen.
„Und dann zum Schluss“ er fing an zu singen „Never ever ever never ever ever forget“ Beim letzten Wort legte Ryan seine Arme um Kelsis Rücken und ehe sie sich versehen konnte, hatte er sie zur Seite gekippt, so dass sie nur noch in seinen Armen lag. Mit ihrem rechten Arm versuchte sie sich noch irgendwie an seiner Schulter festzukrallen, um nicht komplett die Kontrolle zu verlieren, doch ihre Füße hatten jeglichen Kontakt zum Boden verloren.
Was zum Himmel war da gerade passiert. Kelsis Augen waren weit aufgerissen und in ihrem Miene lag pure Überraschung.
„Bravo“ Klatschte Ms. Darbus. „ Diese Emotionen, die in jedem Schritt liegen. Ach der Abschlussball, ich kann mich noch zu gut an meinen erinnern. Ich hatte damals ein wunderschönes ozeanblaues Kleid an, es hatte eine Schleppe bis zum Boden. Ich sah wirklich bezaubernd aus. Nur zu doof, dass mir die anderen beim Tanzen immer darauf getreten sind.... Das muss ich den Kostümbildern sagen: Bloß keine langen Kleider für unsere Tänzerinnen. Wie dem Auch sei“ Mrs. Darbus schüttelte kurz den Kopf
„Wenn Sie es schaffen, das den Wildcat bei zu bringen, wird das definitiv eine Nummer an die man sich erinnert.“
„Es wird mir eine Ehre sein“ grinste Ryan.
Kelsi konnte sein Lachen spüren und das war der Moment, in dem sie aus ihrer Schockstarre erwachte. Sie lag immer noch in seinen Armen.
Erschrocken versuchte sie sich aufzurichten. Wobei sie ziemlich unelegant aussah. Kaum hatte sie wieder Boden unter ihren Füßen, hatte sie ihre Beine so unglücklich verhakt, dass sie noch ein Stückchen weiter zur Seite stolperte.
Ryan guckte verdutzt auf das fallende Mädchen, das er eben noch so sicher festgehalten hatte. Geistesanwesend streckte er noch seine Arm aus um sie aufzufangen. Kelsi schaffte es aber im letzten Moment noch sich selbst zu fangen. Sie richtete sich auf und murmelte ein kaum hörbares „Entschuldigung“ um dann ihre Mütze und Brille, die durch den beinahe Sturz und nicht zuletzt auch durch die ungewollte spontane Tanzeinlage verrutscht waren, wieder an Ort und Stelle zu bringen. Ihre Wangen waren so sehr gerötet, dass selbst ein Zuschauer in der letzten Reihe es hätte sehen können.
Während Kelsi noch mit ihrer Mütze und damit bloß nirgendwo anders hin als auf den Boden zu schauen, beschäftigt war, ertönte Ms. Darbus Stimme: „Genug für Heute. Es war ein langer Tag.“
Auf diese Worte hatte Kelsi gewartet. Schnell machte sie sich auf den Weg zum Flügel und schob ihre Noten hektisch in den Ordner.
„Morgen gibt es viel zu proben, Sie sollten ausgeschlafen sein. Mr. Evans ich verlassen mich darauf, dass sie diese wilde Meute zu einer tanzenden Meute machen und Miss Nielson“
Kelsie hatte schon fast die Tür erreicht, als sie ihren Namen hörte „Ich freue mich darauf Sie auch endlich einmal AUF der Bühne zu sehen“
In dem Moment, in dem Mrs Darbus ihren Satz beendet hatte war Kelsi durch die Tür verschwunden, die mit einem leisen Klicken hinter ihr ins Schloss fiel.
Review schreiben