Adel verpflichtet - Aufstieg in ein neues Leben

GeschichteDrama, Romanze / P18
Draco Malfoy Ginevra Molly "Ginny" Weasley Harry Potter Hermine Granger Lucius Malfoy Ronald "Ron" Weasley
31.01.2018
22.09.2019
52
94875
79
Alle Kapitel
196 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
So viele Aufrufe & kein einziges Review... Schade!

Ronalds Geständnis hatte vergleichsweise kleine Wellen in der Gemeinschaft geschlagen. Sie hatten sich darauf geeignet, dass es besser wäre, die Öffentlichkeit glauben zu lassen, dass Draco Malfoy die Regeln der Ehe und Verlobung in der dezimierten Reinblütergesellschaft nicht mehr befolgte. Dies ersparte der Familie Weasley Schande und die Zerstörung ihres Rufes. Denn dies hätte folgen für alle Mitglieder. George würde in seinem Laden in der Winkelgasse einen drastischen Besucherrückgang verzeichnen. Harry und Ronald würden Probleme im Ministerium zusammen mit Percy und Arthur bekommen.

Die Wochen zogen ins Land und offensichtlich hatte sich die Clique wieder gefunden. Hermine, Draco, Harry, Ginny und Ron unternahmen vieles gemeinsam. Draco hatte Harrys spaßhafte Frage nach dem Urlaub in Granada nicht vergessen und tatsächlich verbrachten die fünf Freunde einige Wochen gemeinsam unter der andalusischen Sonne fernab von Magie und dem heimischen Problemen.

Ronald allerdings zog sich immer mehr von den Freunden zurück. Er verließ den Urlaub früher, meldete sich einige Tage nicht, kam allerdings immer wieder zu Ihnen zurück. Sorgenvoll betrachteten die beiden Frauen Rons beginnende Depression. Sie wussten, dass er oft an den Gräbern von Daphne und seinem ungeborenen Kind war. Doch sie konnten nichts dagegen tun, dass er sich immer weiter einmummelte.

Depressionen war in der magischen Welt kaum bis gar nicht bekannt und wurden auch nicht behandelt. Zu einem Muggelpsychologen konnten sie Ronald auch nicht schicken, denn diese Menschen würden es sehr schnell merken, wenn man ihnen nicht die ganze Wahrheit erzählen würde. Die Gefahr eines Verwirrungszaubers wollten sie nicht eingehen, da es möglicherweise zu schweren Behandlungsfehlern gegenüber Ronald kommen könnte.

In Ronald wurde zunehmend alles dunkel. Die kleinen Lichtblicke, wie ein gemeinsames Essen mit seiner Familie oder ein Ausflug mit seinen Freunden verloren zunehmend an Stärke und Wirkung.

Er hatte das Ministerium und seine Stelle in der Strafverfolgung verlassen. Er hatte seine Geliebte und sein Kind nicht beschützen können, wie sollte er da andere beschützen können. Ronald unterstützte seinen Bruder George in Weasleys Zauberhafte Wunderschätze - das Lachen für jedermann. Doch der Slogan schlug fehl. Das Lachen war auf allen Gesichtern zu sehen, außer auf dem der Brüder.

Ruhe fand er nur an Daphnes Grab und manchmal tatsächlich, wenn er am Meer stand. Die unfassbare Weite des Wassers ließ seine Probleme so klein wirken. Seine Existenz war auf einmal so gering, wenn er sich dem Meer gegenüber fand. Es war unwichtig, wie es ihm ging, da der harsche Wind an den steilen Felsklüften seine Gedanken klären konnte.

Depression kann jeden treffen.
Depressionen gehören zu den häufigsten und am meisten unterschätzten Erkrankungen. Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Manager sind davon genauso betroffen wie Lehrer oder Erwerbslose. Auch Kinder oder ältere Menschen können an Depression erkranken. Informieren Sie sich über die verschiedenen Facetten einer Depression.
Depression hat viele Gesichter.
Oft bemerken Betroffene und Angehörige die Depression daran, dass sich ein Mensch sehr verändert. Um von einer Depression zu sprechen, müssen mehrere Krankheitszeichen über mindestens zwei Wochen vorliegen. Dazu zählen unter anderem:
eine gedrückte Stimmung,
Interessen- und Freudlosigkeit,
ein verminderter Antrieb,
Schuldgefühle und
hartnäckige Schlaf- und Appetitstörungen.
Häufig berichten Betroffene von körperlichen Beschwerden wie Tinnitus oder chronische Rückenschmerzen. Auch diese Symptome können auf eine Depression hinweisen. Informieren Sie sich über die Symptome einer Depression oder machen Sie unseren Selbsttest.
Depression ist behandelbar.
Depression ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die jedoch mit ärztlicher Hilfe gut behandelbar ist. Hilfe finden Sie bei Ihrem Hausarzt, Fachärzten für Psychiatrie und in psychiatrischen Kliniken. Die beiden wichtigsten Bausteine der Behandlung von Depression sind die medikamentöse Behandlung und die Psychotherapie.


Info-Telefon Depression
0800 / 33 44 533
Mo, Di, Do: 13:00 – 17:00 Uhr
Mi, Fr: 08:30 – 12:30 Uhr

https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe
Review schreiben