Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

F*ucking danger shit!

GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P18 / Mix
OC (Own Character)
28.01.2018
08.12.2019
5
6.237
1
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
28.01.2018 1.284
 
Klaas,Bodybangers-Freak (Klaas Mix)

Hey Yo Budi, was geht, wie läufts?“ Irgendwie wollte er nicht antworten. Eigentlich schon überhaupt nicht drangehen. Aber was solls, hier in dem Nest gab es nix. War vielleicht gar nicht so verkehrt, dass der Vogel genau jetzt anrief. „Ey bisse noch dran? Hallo?“ „Ja Mann bekomm dich ma ein verdammt, bin dran. Wat willste denn?“ Er hörte die geiernde Lache von Neil. Der Penner hatte sich Tatsache nen eigenen Spitznamen verpasst. Wollte unbedingt in die Underground Szene von LA passen. Daim, wie dieses verschissen klebrige Bonbon, weil die Ladys ja gerne was zum Lutschen haben, vor allem ihn. Man dieser Voll Honk. „Yo Budi, pass auf, hab nen Job für deine Wenigkeit. Musst nix können außer Fahren. Man musst nich ma dein Maul aufmachen. Kannst einen auf Stummen Fisch machen.!“ „Aha is ja interessant, stummen Fisch. Klar ……“ „Jo Mann du bist mir noch was schuldig, vergiss das nich!“// Wixxer, muss mich ja echt dran erinnern, oder was?!// „Hach ja, da war ja was. Ok was fürn Job Neil?“ Stöhnen auf der anderen Seite der Leitung. „Daim, wenn schon. Den Job erklär ich dir ,wenn du in LA bist. Also Budi schwing die Hufe. Aber ZZ!“ „Ja ich versuch so schnell, wies geht. Wie lange dauerts denn? Muss ja auf Arbeit irgendwas sagen können.“ „Budi Mann, mach dir deswegen mal keine Sorgen. Bekommst nen neuen Job, wenns nötig is. Also ich erwarte dich, hast ja meine Nummer, ruf an wenn du dich auffen Weg machst. Ciao Budi.“ Ohne eine Erwiderung abzuwarten, legte Neil auf. //In welche Scheiße bin ich da jetzt geraten, Fuck ey// Tja, schulde niemals den falschen Leuten einen Gefallen.  Da musste er jetzt wohl durch. Erstmal noch ein paar Sachen regeln, bevor er nach LA fährt. Wer weiß wie lange das dauert, ob er lebend zurückkommt oder im Knast landet. Die zwei kennen sich praktisch von Geburt an, sind auch nur ein paar Monate auseinander und ihre Eltern waren Nachbarn. Man kennt sich, da macht man schon mal das ein oder andere krumme Ding zusammen. Bisher gings auch immer gut, aber Unterschiedlicher könnten die beiden gar nicht sein. Neils Vater kommt aus dem kleinen Kaff und hat während der Army seine Mum kennengelernt. Sie stammt aus Russland, Neil spricht tatsächlich perfektes Russisch, hat ihm oft geholfen. Budi, also Derek hat einen Jamaikanischen Vater und seine Mutter kommt auch aus dem Kaff. Mariposa, wunderschön, grenzt an den Yosemite Nationalpark. Dereks Mum ist Biologin und arbeitet im Nationalpark. Sein Vater hat ein Restaurant, mit heimischen und Jamaikanischen Spezialitäten. Neils Dad hat nach seiner Army Zeit, ne kleine Sichertheitsfirma gegründet. Seine Mum ist Historikerin und arbeitet im Museum. Beide kommen aus guten Elternhäusern, Derek war eher so der Streber in der Schule, während Neil schlichtweg als `Klassenclown` durch die Schulzeit ist. Nicht das Neil unbegabt oder dumm ist, nur er hatte halt nicht so die Lust auf Schule und lernen. Neil hat immer was für heiße Karren und die Ladys übergehabt. In seiner Freizeit hat man ihn entweder an nem Mädel oder nem Auto schrauben sehen. Nach der High School ist Neil, direkt nach LA. Hat Informatik an der Cal State L.A. studiert. Derek hat Molekular- Biologie studiert an der Berkeley. Zurzeit arbeitet Derek in einem kleinen Privat Labor. Er würde morgen früh seinem Chef Bescheid geben, genauso seinen Eltern. Er hoffte das es nicht allzu lange in LA dauern würde und der besagte, oder nicht besagte ´Job´ schnell erledigt ist.

Sein Chef war natürlich nicht erfreut darüber. Wenn gleich Derek ein zuverlässiger Mitarbeiter ist. Wegen seiner Wohnung bräuchte er sich keine Sorgen machen. Die befand sich auf dem Grundstück der Eltern, diese fanden es auch nicht schlimm, dass ihr Sohn seinen alten Freund aus Kindertagen besucht. Seit der Sache mit seiner Ex, kam ihr Sohn selten raus. Geschweige denn Unternahm er irgendwas, oder traf sich mit Leuten. Nein, er hatte sich komplett abgeschottet. Nur noch gearbeitet, sollte Derek doch mal LA Luft schnuppern. Die Straßenkarte wurde zur Hand genommen und die Route wurde gescheckt. Von Mariposa nach LA waren es gute 5 Stunden Fahrzeit. 294 Meilen, erst die CA140 über Fresno, dann die CA99 Bakersfield, bis zur Route 5.Klamotten landeten in seinem Koffer, für knapp 3 Wochen packte er ein. Checkte sein Auto, füllte Kühlwasser nach, überprüfte sein Ölstand. Morgen früh wollte er dann fahren. Neil das Karamellbonbon rief er morgen an, jetzt ertrug er ihn nicht mehr. Noch ne gute Mütze voll schlaf, verdammt das könnte anstrengend werden. Wie sollte er bloß zur Ruhe kommen. //Dieser Penner hätte mir echt mal sagen können, wat abgeht. Scheiße ey. Ach man mach dir keinen Kopp, wird schon alles gut gehen// Derek ging noch unter die Dusche, vielleicht konnte das ja ablenken. Die letzten Monate waren wirklich schwer zu ertragen, aber es läuft nicht immer so im Leben, wie man`s gerne hätte. Er legte sich ins Bett, nur in Shorts. Selbst hier war es ihm immer zu warm. Am liebsten pennte Derek komplett Nackt. Nur seit der Sache mit seiner verschissenen Ex, nicht mehr.

Erbarmungslos klingelte dieses Nerv tötende Teil, Namens Wecker. // Fuck 3 Uhr, warum wollte ich eigentlich so früh aufstehen??// Erstmal auf den Porzellan Thron. Kaffee, schnell noch was Müsli. Ohne die schwarze Brühe und die perfekt ausgewogene Mischung aus Kohlenhydraten und Ballaststoffen, ging gar nichts. Nochmal ins Bad, Mann sollte ja auch einigermaßen für die Öffentlichkeit aussehen. Proviant und Klamotten gepackt und ab geht’s. // 5 Uhr, gute Zeit, klingeln wir doch mal Neil aus dem Bett// Nach Ewigkeiten des Klingelns nahm Neil ab. „Yo???“ Total verschlafen, er hatte ihn wirklich wach geklingelt. „Morgen Neil, ich mach mich auf den Weg. Schick mir doch mal deine genaue Adresse, dann weiß ich wo ich hin muss.“ „Yo Budi, kein Ding, mach ich gleich…..gut….(gähn)….dann bis ….ähm später, ja.“ „Klar, bis später.“ Derek legte auf und fuhr langsam aus der Garage raus. Eigentlich freute er sich auf die Fahrt, mal was anderes sehen. Weg aus Mariposa, weg von seinen schlechten Erinnerungen, wenigstes für eine kurze Zeit. Bis nach Fresno wollte er durchfahren und da erst Rast machen, was Essen und Tanken. Für amerikanische Verhältnisse hatte er ein sparsames Auto. Für ihn musste es nur von A nach B fahren und nicht zu teuer im Unterhalt sein. Warum er ausgerechnet einen Job als Fahrer (?) machen sollte, war ihm schleierhaft. Er hatte noch nie wirkliches Interesse an Autos. Klettern und auch Bouldern waren seine Leidenschaft, kein Wunder bei der Heimat. An sich war er eher Naturverbunden und manche würden sagen Sportversessen. Im Yosemite war es herrlich im Winter die Abhänge runter zu fahren, oder Skilanglauf. Er liebte es, es gab genug Möglichkeiten sich richtig auszupowern. Draußen, in der Natur. Ab und zu wurde auch mal die Gegend auf einem Pferderücken erkundet. Verstehen konnte er Neil nicht, wie er sich in LA wirklich wohl fühlen konnte. Ständig Lärm, verstopfte Straßen, zu viele Menschen. Naja nur ein Job, ein gefallen. Mehr nicht. Definitiv. Hoffentlich. Mist!!!

Yo Budis, neue FF am Start. Hoffe das erste Kapi, hat euch zugesagt. Die FF wird etwas Derbe, Assi, trashy und Roh. Wie ne Mettknifte, mit nem guten Bier!! Ne spaß bei Seite, wenn ihr Lob, Kritik, Wünsche oder was auch immer auf euren verdorbenen Seelen habt, lasst es mich wissen. Ich freu mich über jedes Review, wat kommt. Ich beiß nicht,……..wirklich nicht…….zumindest nicht fest . Am Anfang von den Kapiteln, steht immer ein Lied, was ich entweder in Endlos Dauerschleife gehört habe, mich inspiriert hat oder what ever. Ich hör es immer auf der netten App mit diesem grünen runden Kreis.

Also ich wünsch euch wat ne, und viel Spaß beim entziffern meiner Lektüre.

Bleibt geschmeidig eure M.C.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast