Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Mix
Joe Jonas Kevin Jonas Miley Cyrus OC (Own Character) Selena Gomez Zac Efron
21.01.2018
28.07.2020
21
22.961
1
Alle Kapitel
20 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
21.01.2018 580
 
Leicht genervt stand eine junge brünette Frau am Schalter vom Flughafen in New York City.
Ihre blauen Augen starrten die Angestellte vor sich durch ihre Brille förmlich an, als würde sie sie töten wollen.
„Was soll das heißen, meine Maschine hat drei Stunden Verspätung?“ zischte die Brünette, die sich genervt durch ihre langen Haare fuhr.
Sie sah nicht danach aus, aber sie hasste es, wenn sie zu spät kam.
Sie trug eine dunkle Jeans, schwarze Chucks, ein weißes Top und darüber ein rot-schwarz kariertes Hemd.
In ihren Ohren hatte sie einige Ohrringe und Piercings und an ihren beiden Ringfingern hatte sie Tattoos, die deutlich zu sehen waren.
„Es tut mir wirklich Lied Miss Taylor, aber das Wetter spielt momentan nicht mit. Ich kann nichts dafür, dass Ihre Maschine nicht kommt“ kam es ruhig von der Angestellten und tief atmete die 26-jährige durch.
„Ich bin schon beabsichtigt früher her gekommen, damit ich meinen Flug pünktlich bekomme, was bei dem Verkehr hier in New York City wirklich die Hölle ist! Und jetzt wollen Sie mir sagen, dass ich bis morgen warten soll?!“ wurde die junge Frau immer lauter und raufte sich die Haare.
„Ich wusste doch, dass dieses Treffen eine Scheiß Idee war“ murrte sie und atmete tief durch.
„Ich könnte schauen, ob wir Sie auf einen anderen Flug setzten könnten“
„Machen Sie das, aber etwas zügig“ zischte die Brünette und schnappte sich ihr Handy, ehe sie eine Nummer wählte und diese anrief.
„Hough?“ hörte sie eine vertraute Stimme am anderen Ende der Leitung und atmete tief durch.
„Kerstin? Ich bin es, Michelle. Die Tusse am Schalter meinte, dass mein Flieger drei Stunden zu spät kommt oder vielleicht gar nicht“ kam es genervt von Michelle, was Kerstin jedoch lachen ließ.
„Wieso fliegst du nicht, wie sonst immer auch, privat Michelle? Du hast doch das Geld“ Michelle verdrehte jedoch nur ihre Augen.
„Mein Vater hat die Maschine und ist damit nach Brasilien um dort Urlaub zu machen. Außerdem meint er, bis ich nicht endlich was anständiges mache, bekomme ich die Maschine nicht mehr“ seufzte Michelle, was Kerstin wieder lachen ließ.
„Ich sage den anderen Dreien Bescheid, dass du vielleicht etwas später kommst. Mach dir deswegen keinen Kopf“
„Mich regt es einfach nur auf Kerstin. Ich buche den Flug und kann ihn nicht nutzen. Die Tusse schaut gerade, ob noch Platz auf einer anderen Maschine ist. Ich schreibe dir dann“ kam es nun etwas ruhiger von Michelle.
„Mach das. Und lass die arme Frau in Ruhe. Sie kann ja nichts dafür“
„Ja ja“ gab Michelle nur von sich, ehe sie auflegte und zu den Dame vor sich blickte.
„Und?“ Michelle steckte ihr Handy weg und richtete ihre Brille.
„Sie haben Glück Miss. Ein Pärchen ist nicht angetreten und Sie können mitfliegen. Ein Kollege wird sie zur Maschine bringen“ lächelte die Frau am Schalter, als sie Michelle ihr Ticket gab.
„Glück für sie“ murrte Michelle, die ihr Gepäck abgab, was nun auf die neue Maschine konnte, ehe sie mit dem Mitarbeiter mit ging und Kerstin schrieb, dass sie es doch schaffen würde.
Sie freute sich, ihre alten Freunde wiederzusehen.
Sie hatte sie seid dem Abschluss nicht mehr gesehen, abgesehen von Kerstin, die sie noch heute regelmäßig sah.
Immerhin war sie ihre beste Freundin.
Die anderen jedoch, hatte sie seit vier Jahren nicht mehr gesehen.
Da wurde es Zeit, alle mal wieder zu sehen.
Und einfach mal wieder Zeit zusammen zu verbringen und über die letzten Jahre zu reden, die hinter ihnen lagen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast