Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein Einblick in Cassandra Delos Gefühle

von Aurora11
OneshotFamilie, Übernatürlich / P12 / Gen
Cassandra Delos
16.01.2018
16.01.2018
1
380
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
16.01.2018 380
 
Göttlich – verdammt

-Ein Einblick in Cassandra Delos´ Gefühlswelt-
,,Bist du verrückt?!“. Ariadnes Worte hallte in ihrem Kopf nach wie das Echo eines längst vergangenen Schreis. Angesichts der Tatsache, dass drei alte Frauen mit ernsthaften Toleranzdefiziten buchstäblich in ihrem Kopf herumspukten und sie gelegentlich auch in die Luft fliegen ließen, war das sogar eine berechtigte Frage. Cassandra kniff die Lippen zusammen. Sie tat das häufiger, war ihr aufgefallen. Es schien als hätte sie jahrelang nicht mitbekommen was um sie herum passierte und war nun plötzlich aufgewacht und konnte sich nicht mehr erinnern wie es so weit gekommen war. Früher hatte sie gerne Lucas Hand gehalten. Noch immer spürte sie manchmal das Bedürfnis nach ihm zu greifen und ihre Finger mit den seinen zu verschränken, so wie es Helen immer öfter tat. Für sie schien das ganz normal, dabei kannte Helen Lucas noch keinen Monat und hatte anfangs die meiste Zeit damit verbracht zu versuchen ihn nicht umzubringen. Helen war so … naiv. Sie war überrascht gewesen, dass Cassandra das Orakel war. Sie hatte zugelassen, dass Cassandra mit einem Schwert nach ihr schlug. Sie hätte sich töten lassen. Es schien als wäre Cassandra erwacht als Ariadne sie angeschrien hatte. Es schien als hätte bis zu diesem Zeitpunkt jemand anderes Cassandra Delos gespielt, ab wann wusste sie nicht. Manchmal wollte sie Lucas Hand nehmen. Manchmal wollte sie sich in Castors Arme schmiegen. Manchmal wollte sie sich mit Ariadne in ihrem Zimmer verschanzen und einfach reden. Oder Ariadne reden lassen und mit geschlossenen Augen zuhören, wie auch immer. Aber einen viel größeren Teil der Zeit reagierte sie einfach nur. Benahm sich kalt, verschloss sich vor allen anderen, um die Stimmen nicht herauszulassen. Die Stimmen die all das Unglück und all den Schmerz verhießen. Die Stimmen, die ihr die Zukunft verrieten. Und über ihre eigene Zukunft wusste Cassandra nur, dass sie noch weniger die Wahl hatte als die anderen. Sogar noch weniger als Helen Hamilton, das Mädchen mit dem Gesicht der Helena. Das Mädchen, das ohne es zu wissen Lucas den Kopf verdrehen würde, bis er den Kurs verlor. Das Mädchen, das den trojanischen Krieg erneut würde ausbrechen lassen. Wenn sie es nicht verhindern würde. Wenn die Moiren ihr die Möglichkeit geben würden ihre Familie zu retten. Ihre Familie, das einzige was sie noch liebte.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast