Shadowcat - The Kitty Pryde Story

GeschichteAllgemein / P6
Beast / Henry "Hank" Philip McCoy Mystique / Raven Darkholme Nightcrawler / Kurt Wagner Phoenix / Doktor Jean Elaine Grey Professor X / Professor Charles Francis Xavier Wolverine / James "Logan" Howlett
14.01.2018
14.01.2018
5
3602
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich sitze auf meinem Bett und lese die neuste Ausgabe von meinem liebsten Comic. Es klopft an der Tür und meine Mutter kommt herein:"Kitty!Es wird bald Zeit zu schlafen. Mach das Licht aus." "Ja, Mama mach ich gleich. Ich lese nur noch diese Seite zu Ende und Mama schenkt mir ein freundliches Lächeln. Meine Mutter setzt sich zu mir auf mein Bett und gibt mir einen Gute Nacht Kuss:"Schlaf schön, Kleines." Meine Mutter verlässt mein Zimmer wieder und ich klappe meinen Comic zu. Ich ordne es auf meinem alphabetisch geordneten Regal ein. Dann geht ich zum Schrank und krame meinen Schlafanzug, der aus einem lilanen Schlafshirt und einer schwarzen Schlafanzughose besteht, aus einer Schublade. Ich ziehe meinen Schlafanzug an und betrachte mich im Spiegel. Mein dunkelbraunes Haar fällt offen über meine Schulter und meine braunen Augen leuchten. Ich bin zwölf Jahre alt und heiße Katherine Anne Pryde, aber meine Freunde nennen mich Kitty. Ich betätigen den Lichtschalter und lege mich ins Bett. Morgen muss ich ziemlich früh aufstehen, da ich zur Schule gehen muss. Ich schließe meine Augen und bin auch schon fast am Schlafen, als ich plötzlich falle. Erst denke ich, dass ich aus dem Bett gefallen bin, aber schlage ich hart auf dem Kellerboden auf. Wie bin ich hierher gekommen? Mein Rücken, meine Arm und meine Beine schmerzen fürchterlich und ich kann meine Tränen nicht zurückhalten. Meine Eltern scheinen durch den Lärm, den ich gemacht habe ausgeschreckt worden zu sein und eilen blitzschnell in den Keller. "Was ist passiert Kitty?", fragt meine Mutter mich, während mein Vater mich vorsichtig auf den Arm nimmt und mich auf das Sofa im Wohnzimmer legt. Nun antworte ich auf die Frage meiner Mutter:"Ich weiß es selbst nicht. Ich war schon fast eingeschlafen, als ich bemerkt habe, dass ich falle und von einer Sekunde auf die Andere lag ich im Keller." Meine Eltern werfen sich geheimnisvolle Blicke zu und mein Vater fragt:" Hast du dir weh getan?" "Ja, mein Arm tut weh", antworte ich und reibe mir über den rechten Oberarm. Meine Mutter beginnt meinen Oberarm zu verbinden. "Ich schlafe vor du schläfst heute hier, dann kannst du dich dieses Mal nicht so sehr verletzen, wenn du wieder durch den Boden fällst", schlägt meine Mutter vor. Mir erscheint das vollkommen plausibel, also nicke ich und mein Vater deckt mich mit einer Decke zu.
Review schreiben