Geschichte: Fanfiction / Anime & Manga / K / Black Wolf

Black Wolf

von Kira14
GeschichteRomanze, Familie / P16
Anna Kushina Izumo Kusanagi Mikoto Suoh Misaki Yata OC (Own Character) Tatara Totsuka
14.01.2018
08.01.2020
28
55.805
9
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
14.01.2018 1.193
 
*kommt ganz langsam aus ihrer Ecke*Bitte steinigt mich nicht!;-; Ich weiß, ich war jetzt lange.. seeeeeeeeehr lange nicht mehr hier und das tut mir sehr leid^^'Aber naja, ich wollte unbedingt wieder weiterschreiben, nur gefiel mir der Schreibstil net mehr, deshalb will ich alles nochmal neu machen mit einigen Veränderungen, also.. wünsche ich viel Spaß.. Verbesserungsvorschläge könnt ihr ruhig sagen und ich verschwinde dann mal wieder:3 *löst sich auf*
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gelangweilt stand ich vor dem Schultor meiner neuen Schule und wartete. Man, ich hasse warten, die soll sich beeilen. Seufzend beobachtete ich die anderen Schüler, die gerade das Schulgebäude betraten und ich wollte am liebsten wieder gehen. Eigentlich war ich auch wo ganz anders, aber leider Gottes bin ich geflogen, wegen einer Schlägerei. Ich habe nur jemanden verteidigt und so ist der Dank? Pff.. unfair, die hätten auch von der Schule fliegen müssen. Naja, ist eh nur noch ein Jahr, zum Glück, also muss ich die nicht so lange aushalten. ,,Shira!" ertönte plötzlich eine mir bekannte Stimme und verwundert drehte ich mich in die Richtung. Yuki, eine Freundin von mir, rannte geradewegs auf mich zu. Ihre kinnlangen, braunen Haare wehten im Wind und ich sah die Vorfreude in ihren grünen Augen. Sie trug ihre Schuluniform, bereit in den Unterricht zu treten. Ich dagegen hatte nur eine schwarze Jeans und ein weißes Shirt mit einem Wolfsdruck an, hinzu kam meine schwarze Lederjacke. Na, ob es die richtige Entscheidung war mit ihr auf eine Schule zu gehen. Zwar ist Yuki eine sehr freundliche und zuvorkommende Freundin, aber sie ist in vielerlei Hinsicht auch viel zu naiv und offen. Eine Person, der man halt nie etwas böses wünscht und die man am liebsten beschützen würde. ,,Na Shira, bist du schon aufgeregt?" meinte die Braunhaarige zu mir, als sie bei mir ankam. ,,Es hält sich in Grenzen." meinte ich nur monoton, war doch die Vorfreude eher begrenzt. Es ist nur eine neue Schule, ich muss mich ja für dieses eine Jahr nicht sofort mit allen anfreunden. Danach sehe ich sie eh nie wieder, also ist das egal.

Ohne weiteres Gerede, betraten wir das Gelände. Unser erster Halt war das Sekretariat, wo ich mir meine Bücher und meine Uniform abholte. Danach ging es weiter zum Klassenzimmer. ,,Laufen wir dann zusammen heim?" fragte mich Yuki als wir auf den Weg waren. Die Blicke der anderen Schüler ignorierte ich gekonnt. Ist doch kein Weltwunder, dass eine neue Schülerin kommt. ,,Ts.. meinetwegen." sagte ich dann nur zu der Braunhaarigen und ein breites Grinsen zierte ihr Gesicht. Ich frage mich echt manchmal, was in ihrem Kopf vorgeht. Bestimmt stellt sie sich einen Affen vor wie er Trompete spielt oder so. Als wir dann vor dem Klassenzimmer ankamen, verabschiedete sich Yuki von mir, da sie woanders hin musste und ich trat ein. Sofort fielen alle Blicke auf mich und ich wünschte mir gerade so sehr wo anders zu sein. Leicht genervt seufzte ich und suchte mir einen Platz in der letzten Reihe. Vorne sitzen mir zu viele Leute, das brauche ich nicht. Schließlich fand ich einen Platz, auf welchen ich mich einfach setzte und ich beobachtete die anderen Schüler. Durch meinen sehr guten Gehörsinn hörte ich deutlich, wie die anderen auch über mich redeten. Haben die echt nichts besseres zutun? Zum Glück war es nicht unbedingt schlechtes, aber naja. Zum Glück klingelte es dann zur Stunde und der Lehrer kam herein. Mit ihm ein Schüler mit roten Haaren und bernsteinfarbenen Augen, welcher sich einfach neben mich setzt. Er trug seine Uniform ziemlich liederlich und sah mehr als nur müde aus. Sein Blick fiel kurz auf mich, jedoch gleich wieder vor zum Lehrer. Wow, endlich mal jemand der nicht so ein Drama aus mir macht. ,,Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, haben wir ab heute eine neue Schülerin in unserer Klasse.." fing der Lehrer gleich an. ,,Würden sie sich bitte vorstellen?" wandte er sich dann an mich und seufzend erhob ich mich. ,,Mein Name ist Kobayashi Shira und ich bin 17 Jahre alt." meinte ich nur. Der Lehrer nickte nur kurz und ich setzte mich wieder hin. Danach begann schon der Unterricht und mein Blick fiel kurz auf meinen Nebenmann. Das Thema schien ihn so gar nicht zu interessieren und mich genauso wenig. Gähnend nahm ich meinen Block raus und zeichnete etwas. Schon mein Leben lang zeichnete ich und ich tat es gerne zum ablenken. Es vertrieb mir die Zeit und mit Musik fühlt es sich so an, als ob ich in meiner eigenen Welt bin. Meine schwarzen, langen Haare fielen locker über meine Schultern und ein paar Strähnen fielen mir ins Gesicht. Meine blauen Augen fielen kurz auf meinen Nebenmann, als ich bemerkte, dass er auf der Bank lag. Mein Blick legte sich aber wieder auf meine Zeichnung, die einen Wald darstellen sollte. Ich liebe Wälder, früher hab ich und mein Rudel immer einen Ausflug zum Wald gemacht und dort haben wir den ganzen Tag verbracht. Jedoch.. als sie starben bin ich nie wieder dorthin gegangen. Ich konnte nicht, es waren einfach zu viele Erinnerungen an diesem Ort.

Endlich klingelte es zur Pause und ich erhob mich von meinem Platz. Ohne auch nur jemanden anzusehen verließ ich den Raum, um raus auf den Hof zu gehen. Dort angekommen genießte ich erstmal den angenehmen Wind, der durch meine Haare wehte und lief einfach auf eine Wiese mit einem Baum zu. Gähnend und auch leicht kaputt ließ ich mich unter dem Baum nieder. Ich hatte die halbe Nacht nicht geschlafen und ich will einfach nur ins Bett. Am liebsten würde ich sofort hier einschlafen. Langsam schloss ich meine Augen und achtete genau auf die Geräusche in meiner Umgebung. Ich hörte wie ein paar Schüler über belanglose Themen redeten, aber auch fragten sie sich, wieso ich unter dem Baum lag. Meine Aufmerksamkeit wurde jedoch auf etwas anderes gelegt, als ich den Blick von jemanden spürte. Leicht öffnete ich meine Augen und sah mich um. Meine blauen Augen trafen auf bernsteinfarbene. Starr sah er mich an und genauso sah ich zurück. Er hat eine schöne Augenfarbe und die roten Haare passten perfekt dazu. Es faszinierte mich ihn anzusehen, jedoch riss die Klingel uns aus unserem Blickaustausch. Schnell stand ich auf und beeilte mich reinzukommen. Glücklicherweise fand ich den Weg und setzte mich wieder an meinen Platz. Der Rothaarige setzte sich wieder neben mich und er schien deutlich gelangweilt. ,,Sag mal, wie heißt du?" fragte ich ihn schließlich und seine Augen trafen wieder mich. ,,Suoh Mikoto." brummte er nur und er schloss sie wieder. Nicht sehr gesprächig der Gute, aber das bin ich auch nicht unbedingt. Als der nächste Unterricht dann begann legte ich mich einfach auf die Bank, um selber ne Runde zu pennen. Seit meine ganze Familie ermordet wurde quälen mich fast nur noch Albträume, egal was ist. Nur manchmal schlafe ich ruhig, aber das ist auch nicht oft. ,,Dieser Lehrer ist streng, wenn es ums schlafen geht, also schlaf lieber nicht." meinte Mikoto und leicht schielte ich zu ihm. Danach richtete ich mich leise knurrend auf und versuchte mich auf diesen Unterricht zu konzentrieren. Hoffentlich ist er bald vorbei..
Review schreiben