Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die liebe Liebe

GeschichteFamilie, Freundschaft / P16 / MaleSlash
08.01.2018
22.02.2019
4
4.664
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
08.01.2018 1.068
 
Amy

Ich mag Shane und akzeptiere alle seine Entscheidungen, auch sich schon viele als Fehler herausgestellt haben. Er ist einer meiner besten Freunde. Unsere kleine Clique besteht noch zusätzlich aus unserer besten Freundin Karma, ihrem Freund Felix, Shanes besten Freund Noah und dessen feste Freundin Zoey. Meiner Meinung nach könnte unsere Clique so bleiben, doch Shane ist momentan mit jemandem in einer Beziehung, den er unbedingt in die Clique integrieren will, was ich um ehrlich zu sein nur Zähneknirschend akzeptiere, weil ich diesem Typen ja nicht kenne und ich nicht will, dass er Shane verletzt so wie seine letzten Beziehungen.

Entweder haben sie Shane nur verarscht, weil er Teil einer Wette von denen war oder weil die Typen dann urplötzlich sich in wen anderes verliebt haben-das war dann der Teil der Shane am meisten verletzt hat. Shane ist wirklich ein liebevoller Mensch, manchmal sogar zu schnell, aber immerhin hat er uns. Nicht nur ich passe auf ihm auf, sondern auch die anderen unserer Clique, aber ich bin die einzige, die von Anfang an misstrauisch gegenüber Fremden ist. Was vermutlich daran liegt, dass ich bei meinem Vater aufgewachsen, der laut seiner Aussage, von meiner Mom betrogen wurde- er hatte sie mit einem anderen Typen in ihrem Ehebett erwischt. Und dabei hatte ich Mom anders eingeschätzt gehabt, weshalb ich jetzt so eine Art Mauer um mich herum errichtet habe, die mich schützen soll und mich gegenüber Fremden misstrauisch macht. Ich meine, wenn man selbst Menschen, die man liebt, falsch einschätzt, wie sieht es dann mit  fremden Personen aus.

Da alle meine Freunde gerade in ein Gespräch verwickelt sind, kann ich mir in Ruhe Gedanken darüber machen, wie ich nachher den Neuen von Shane analysieren werde, um so herauszufinden, ob er erst meint mit meinem besten, schwulen Freund. Als Shane schließlich wieder bei uns angekommen ist, bemerkte ich sofort, dass der Typ ziemlich an Shane anhänglich ist, weil er sich weder uns vorstellte, noch von Shane‘s Seite wich und schon gar nicht sein Gesicht zeigte. Das einzige, was man die ganze Zeit sieht, sind seine blonden Haare. Welche mir irgendwie bekannt vorkommen. Als sich alle dem Jungen vorstellten-auch ich, aber zum Schluss erst- sah er plötzlich hoch und mich geschockt an.

Mir erging es dabei nicht anders.
„Kendall?“, fragte ich sofort als ich die grünen Augen sah.
Ich kann es nicht fassen! Ist das wirklich mein Zwillingsbruder?, dachte ich immer wieder, während ich den Jungen ansah. Ich habe meine Geschwister seit Jahren nicht mehr gesehen, da sie damals bei Mom geblieben sind. Die Blicke der anderen, waren mir in dem Moment egal, genauso wie mein Misstrauen, dass ich bis jetzt hatte. Im selben Moment, wie Gedanken ob es hier wirklich mein Bruder ist, kam von dem Jungen ein: „Amy?“, was mir sofort meine Frage beantwortet.

Erfreut darüber ihn nach all den Jahren wiederzusehen, fiel ich Kendall um den Hals mit Tränen in den Augen. Reflexartig umarmte mich Kendall, der sich dafür von Shane gelöst hatte.
„Du weißt gar nicht, wie sehr du mir gefehlt hast und wie oft ich an dich gedacht habe Schwesterherz.“
„Ich kann es mir sehr wohl denken Brüderchen, mir ging es auch bloß nicht anders.“, sagte ich schließlich, als wir uns dann wieder voneinander gelösten. Sofort darauf guckte ich zu Shane mit einem Grinsen im Gesicht und meinte zu ihm: „Diesmal hast du jemanden, der es mit dir ernst meint Shane. Ich freue mich für dich, ähm Korrektur ich freue mich für euch.“

„Danke Amy.“, kam es darauf von meinem besten Freund und meinem Bruder im Chor, während sie wieder Händchen hielten. Warum meine Freunde, in diesem Moment nicht gefragt haben, woher ich Kendall kenne oder wieso wir uns Brüderchen und Schwesterherz nennen? Das liegt daran, dass ich als ich die 5 kennengelernt habe und mich mit ihnen angefreundet habe, ihnen gleich alles erzählt hatte, was vorgefallen war und weswegen ich mit meinen Vater alleine lebe. Daher konnten sie das Puzzle von selbst lösen, ohne nachzufragen. Aber Shane ist dafür momentan beschäftigt seinen festen Freund zu erklären, woher er mich kennt und warum die anderen und auch er selber nicht fragen, woher ich Kendall kenne.

Nachdem auch das geklärt habe, war mein Bruder zwar nicht mehr ganz so-ich glaube schüchtern trifft es-aber immer noch etwas zurückhaltend den anderen gegenüber. Damit sich auch das hoffentlich legt, hatte ich Karma ins Ohr geflüstert-dass sie den anderen sagen soll, dass alle hier Kendall zeigen sollen-wie nett wir sind und das er daher keine Angst haben brauch oder nicht mehr so ängstlich sein wird. Was Karma und die anderen auch umsetzten und Kendall sich dann etwas lockerer wurde. Dennoch war hier immer noch so eine erdrückte Ruhe, weshalb ich dann zu Kendall fragte: „Wie geht es Mom und Katie?“
„Bestens. Außer das Mom immer noch sauer auf Dad ist wegen dem Vorfall damals. Wie geht es Dad denn überhaupt?“, bekam ich als Antwort, worauf ich erwiderte: „Dad geht es prima. Ist zwar der immer noch der Meinung-dass es Mom Schuld betrifft an der Trennung. Dass er nur wegen ihr dich und Katie nicht mehr sieht, weil sie euch ja unbedingt behalten musste, obwohl Mom ihn betrogen hat und es nicht verdient. Dad sagte jeden Tag, dass er euch erziehen sollte damit ihr nicht wie Mom werdet. Nur um das ganze Mal in seinen Worten zu formulieren. Wer nun die Wahrheit sagt, ist so eine Sache. Ich finde es nur doof, dass wir dreien darunter leiden müssen und ich glaube auch, dass jeder von sich seine eigene Meinung dazu gebildet hat und dadurch einen unserer Elternteile glaubt und den anderen nicht.“

„Das ist wohl wahr. Und sorry, wenn ich dir damit zu nahe treten sollte, weil du vielleicht anderer Meinung bist, aber ich glaube Mom, dass sie Dad nie betrogen hat.“, sagte mir mein Bruder, woraufhin ich nur sagte: „Du trittst mir damit nicht zu nahe Kendall. Ich glaube auch nicht, dass Mom so etwas tun würde, aber ich glaube auch Dad. Er würde so etwas nie erfinden und schon gar nicht nur vermuten. Also steckt vielleicht ja doch etwas Wahres dahinter. Nicht unbedingt alles, aber manches. Aber egal Themawechsel. Wie haben du und Shane euch kennengelernt?“

Nachdem Kendall kurz nachdachte und sagte: „Du hast recht Amy. Wer weiß. Ja Themawechsel ist gut.“, sah er noch verliebt Shane an und legte dann los uns zu sagen, wie er Shane kennengelernt hat.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast