Schatten im Rauch

von SleepyAsh
GeschichteRomanze, Schmerz/Trost / P18
Akane Tsunemori Shinya Kōgami
07.01.2018
27.01.2018
2
2448
7
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Mit leerem Blick sah Akane auf ihren flackernden Bildschirm hinab, eine blaue Rauchschwade entwich ihrem Mund nachdem sie genüsslich an ihrer Zigarette gezogen hatte.
Der blaue Dunst stieg langsam und lautlos auf bevor er sich schließlich in der Dunkelheit verlor.
Einzig das Tippen der Tastatur hallte durch die menschenleere Flure und durchbrach die scheinbar idyllische Nacht. Die Inspektorin rieb ihre müden Augen und lehnte sich erschöpft in ihren Stuhl zurück.

Sie seufzte.
Diese Nacht wird sie schon wieder im Büro verbringen müssen.

Akane drückte ihre Zigarette in ihren Aschenbecher, richtete sich anschließend auf und streckte ihre müden Glieder.

Die ganze Nacht hatte sie mit dem Schreiben von Berichten verbracht. Nach ihrer Beförderung wurde ihr noch mehr Verantwortung zugetragen, ganze Einheiten und Missionen liefen unter ihrer Leitung ab.
Doch noch immer missfielen ihr die Praktiken des Sybil Systems. In ihrer Arroganz nahm das Gedankenkollektiv an, dass ihre Entscheidungen endgültig, richtig und nicht mehr abzuwenden wären. Dabei hatte ihnen Akane schon so oft beweisen können, dass nicht nur der Psycho Pass eines Opfers sondern auch der eines Täters vor dem Einsatz des Dominators gesenkt werden kann. Aber bereits während ihrer Ausbildung wird den Rekruten immer die Unumstößlichkeit und Endgültigkeit von Sybils Entscheidungen eingetrichtert.

Die Inspektorin seufzte als sie auf die Statistiken ihrer Missionen herabblickte. Wie von Sybil gewünscht verwendeten die Mitarbeiter des Amts für öffentliche Sicherheit lieber ihre Waffe als ihren Mund. Kaum eine involvierte Person zeigte einen veränderten Psycho Pass, schon wenige Sekunden nach dem Zusammentreffen beider Parteien wurde der Dominator eingesetzt.

Akane runzelte ihre Stirn und verschränkte ihre Arme hinter ihrem Rücken.
Egal wie oft sie sich auch mit dem Sybil System darüber unterhalten hatte, einer Anpassung der Richtlinien oder Änderung der Ausbildungsmaßnahmen zukünftiger Anwärter wurde nie zugestimmt.

Fast automatisch setzte Akane ihre Füße in Bewegung und kratzte sich an ihrem Kopf. Je länger sie im Amt für öffentliche Sicherheit gearbeitet hatte, desto mehr konnte sie die Trübung des Psycho Pass und die gleichzeitige Degradierung ehemaliger Inspektoren verstehen. Wenn man nicht blind Sybils Befehlen folgte, war die Arbeit frustrierend. Entweder handelte jemand zu schnell, das Sybil System gab einen Befehl oder man kam einfach zu spät.
Das Ergebnis war das Gleiche: Lethal Eliminator, der Tod des Ziels.

Und das obwohl eine Senkung des Psycho Pass unter die Non-Lethal Paralyzer Grenze in den meisten Fällen möglich wäre. Anschließend konnte eine von Japans vorbildlichen Einrichtungen eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft und gleichzeitige Senkung des Kriminalkoeffizienten vollziehen.

Aber was bedeutete Sybil ein einziges Leben schon?
Das System interessierte sich nur für seine eigene Überlegenheit, seine Dominanz und Unantastbarkeit.

Ein leises Lachen ertönte als sie bemerkte wohin ihre Füße sie unbewusst getragen hatten.

[ Shinya Kogami, Vollstrecker ] war auf dem silbernen Türschild zu erkennen. Mit einem kritischen Blick sah sie auf ihre Armbanduhr hinab und seufzte, hielt mit ihrer freien Hand auf halbem Weg zur Tür inne.

"Hm" ertönte es plötzlich und ein Kinn ruhte auf ihrem Kopf, eine Hand schnellte an ihr vorbei und stützte sich auf der dunklen Holztür ab.
"K-Kogami" erschrocken fuhr die Inspektorin zusammen, stolperte und wurde sogleich von zwei muskulösen Armen aufgefangen.
Fragend sah der schwarzhaarige Mann auf die kleine Frau in seinen Armen hinab. Wie gewohnt ruhte eine Zigarette in seinem Mundwinkel, blauer Rauch entwich seinem Mund.

Mit roten Wangen erwiderte sie seinen Blick "D-Danke" stammelte sie und versuchte sich aus seinem Griff zu lösen, mit einem Mal hielt sie inne "Argh-Ah, K-Kogami" stotterte sie mit glühenden Wangen und trockenem Hals "sind Sie, s-sind Sie...nackt?"

Der Angesprochene lachte, mit Leichtigkeit drehte er die junge Frau und drückte sie gegen die schwarze Tür. Seine rechte Hand ruhte neben ihrem Kopf, sein Knie hielt ihre Beine fixiert "H-a-h" raunte er und sah auf sie hinab, Schweiß glitzerte auf seiner Stirn "ich habe trainiert" fuhr er schließlich gelangweilt fort und öffnete seine Tür.

Augenblicklich gab er ihren Körper frei und wischte mit seinem weißen Handtuch, das er über seine Schulter gelegt hatte, den Schweiß von seinem Gesicht. Akane folgte ihm still und ließ die schwere Tür hinter sich ins Schloss fallen.

Ungeachtet der Situation, in der die Beiden sich gerade befanden, ließ er seinen breiten Oberkörper unbedeckt und öffnete völlig unbedruckt seinen Kühlschrank "Hast du wieder die ganze Nacht gearbeitet" fuhr er monoton fort und löste den Verschluss der neuen Wasserflasche.

"So oft kommt das doch gar nicht vor" sagte sie schmollend und verschränkte die Arme vor ihrem Körper, noch immer stand sie unbewegt im Eingangsbereich der Wohnung. Wie immer wirkte sie karg und leer, einzig die Zigarettenschachteln und Wasserflaschen gaben einen Hinweis auf ihren bewohnten Zustand.

"Wenn du nicht aufpasst wird dich das Sybil System verschlingen und zu einem von uns machen" sagte er gelangweilt und lehnte sich an die unbenutzte Küchenzeile "du solltest dir nicht immer über alles so viele Gedanken machen."

Die Inspektorin wollte widersprechen, doch ihr fiel kein vernünftiges Gegenargument ein und so verharrte sie still.

"Selbst dein Psycho Pass kann nicht allem Stand halten" sagte er nachdem er einen Schluck aus der Flasche genommen hatte "das Sybil System scheint an dir interessiert zu sein, das solltest du nicht verspielen."

"Ob das Sybil System sich für mich interessiert oder nicht, interessiert mich nicht" antwortete sie schließlich "seine Vorgehensweise ist fragwürdig und die Handlungen überarbeitungswürdig."

Kogami zog eine Augenbraue in die Höhe und entzündete eine weitere Zigarette "die Vorgehensweise des Sybil System ist weder fair noch gerecht" nuschelte er und bließ eine blaue Rauchschwade in die Luft "es versetzt die Menschen in Angst und lässt sie in Monotonie verfallen. Und diejenigen, die es aufgegeben hat lässt es am Rande der Gesellschaft oder in sogenannten Besserungsanstalten verkümmern. Vorausgesetzt sie sind nicht als Vollstrecker nützlich" schnaubte er verächtlich "sie können die Aufgaben übernehmen, die den Kriminalkoeffizienten eines Inspektors gefährden könnten. Die Trübung des Psycho Pass eines Wachhundes ist ein hinnehmbares Übel. Wenn eine Gefahr besteht" sagte er gelangweilt und zog ein weiteres Mal an seiner Zigarette "wird er eben eliminiert. Dennoch können sich manche seinem Urteil entziehen" sagte er mit einem Seitenblick zu Akane "wie kann ein System gerecht sein, dass kriminelles Verhalten bei gleichzeitig hellem Psycho Pass toleriert?"

"Shougo Makishima war ein Einzelfall" sagte die Inspektorin nüchtern "selbst wenn einzelne Menschen durch das Raster fallen müssen sie für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden. Selbst das Sybil System wird das akzeptieren müssen."

"Genug davon" sagte Kogami schließlich "ich kann mir nicht vorstellen, dass du nur hergekommen bist um über Dinge zu sprechen, die du bereits weißt" er verschränkte die Arme vor seiner Brust "bist du auf der Suche nach einem Ventil" fuhr er monoton fort "immerhin kommst du jede Nacht zu mir."

Akane schnaubte.

"Mir ist Beides Recht" sagte er und zündete eine weitere Zigarette an "jeder Mensch hat Bedürfnisse" sein Gesicht verfinsterte sich "es sei denn du sorgst dich um deinen Psycho Pass. Vielleicht färbe ich auf dich ab."
Review schreiben