Wege des Schicksals

GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Hotsuma Renjou Shusei Usui Yuki Sakurai Zess (Luka Crosszeria)
05.01.2018
13.02.2018
5
5.002
2
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
05.01.2018 523
 
Hallo zusammen,

dies ist meine erste Story die ich veröffentliche, auch wenn ich schon länger schreibe. Ich hoffe sie gefällt euch :)

Prolog

Yuki und ein Großteil der Zweilts waren gemeinsam in die Stadt gefahren, um sich von den Strapazen der letzten Monate zu erholen. Nach einer ausgiebigen Shoppingtour saßen sie nun in einer Eisdiele am Rande Tokios und genossen die letzten wärmenden Sonnenstrahlen des Tages. Tsukumo hatte gemeint, es gäbe dort die beste Eiscreme in ganz Japan. Nachdem Yuki erwähnt hatte, er habe seit über einem Jahr kein Eis mehr gegessen, hatten auch die Anderen diesem Vorschlag begeistert zugestimmt.
Mit einem leisen Seufzen schob Yuki die mittlerweile leere Eisschale zur Seite und ließ seinen Blick einen Moment lang auf einem Pärchen ruhen, welches händchenhaltend die Eisdiele verließ. Er hatte den Tag wirklich genossen. Noch lieber wäre es ihm allerdings gewesen, hätte Luka sich ihnen ebenfalls angeschlossen. Dieser hatte Yukis Bitte mitzukommen jedoch abgelehnt. Er sei müde und würde sich lieber ausruhen, hatte er gesagt. Auch wenn dies äußerst unüblich für Luka gewesen war, hatte Yuki ihm geglaubt. Der Schwarzhaarige hatte in den letzten Tagen tatsächlich ungewöhnlich müde gewirkt.
Das Klingeln von Hotsumas Handy riss Yuki aus seinen Gedanken.
„Shusei ruft an“, erklärte dieser nach einem kurzen Blick auf das Display. Shusei war ebenfalls nicht mitgekommen, auch wenn Hotsuma ihn mehrfach darum gebeten hatte.
„Was gibt es, Shusei?“, fragte Hotsuma und bemühte sich nicht mal zu verbergen, dass er noch immer nicht begeistert davon war ohne seinen Partner hier zu sitzen.
Eine Weile hörte er schweigend zu, bevor er mit einem kurzen „Wir sind schon unterwegs“ das Gespräch abrupt beendete.
Alle Blicke ruhten nun auf Hotsuma. Jeder war sichtlich besorgt und schien auf eine Erklärung seinerseits zu warten. Schließlich war es Yuki der die Frage stellte, welche offensichtlich jedem von ihnen durch den Kopf ging: „Hotsuma, was ist passiert?“.
Dieser zog sich eilig seine Jacke an.
„Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen“, murmelte er. „Luka geht es nicht besonders gut, aber Shusei hat gesagt, dass es sicher nichts ernstes ist“.
„Wir müssen sofort zurück“, entgegnete Yuki und sprang von seinem Stuhl  auf. Er lief bereits auf ein Taxi zu, während er noch damit beschäftigt war sich seine Jacke anzuziehen. Der erschrockene und gleichzeitig besorgte Ausdruck in seinem Gesicht war nicht zu übersehen.
Während Tsukumo eilig für alle bezahlte folgten die Anderen schnellen Schrittes Yuki. Senshiro und Kuroto stiegen mit ihm in das Taxi. Dieses setzte sich bereits in Bewegung, als Tsukumo das Wechselgeld entgegennahm und es hastig in seiner Jackentasche verstaute. Hotsuma und Toko erklärten währenddessen kurz einem zweiten Taxifahrer, wohin dieser sie bringen sollte. Nachdem Tsukumo nach einem kurzen Sprint ebenfalls im zweiten Taxi saß, warf Toko Hotsuma einen wütenden Blick zu.
„Hättest du Yuki nicht etwas überzeugender erklären können, dass es keinen Grund zur Sorge gibt?”, fauchte sie ihn an.
„Hätte ich nicht”, antwortete dieser genervt. „Und glaubst du allen ernstes Shusei hätte angerufen, wenn es keinen Grund gäbe sich Sorgen zu machen?”.
Toko blickte bedrückt auf den Boden des Fahrzeugs. Sie hatte sich entschlossen lieber zu schweigen. Schließlich war ihr bewusst, dass Hotsuma dieses mal vermutlich Recht hatte.
Review schreiben