Danke-fünf unscheinbare scheinbar vergessene Buchstaben

von calmansu
GedichtPoesie, Freundschaft / P6
04.01.2018
04.01.2018
1
540
2
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
DANKE

Ich wollt einfach mal danke sagen,

Also danke,
Dass du da bist
Und du, du bist
Dass du mich vermisst,
Wenn ich mal nicht da bin
Und du's merkst,
Wenn ich mal nicht ich bin
Und's mir schlecht geht.
Dass du mir aufhilfst
Und mich aufbaust,
Aber mich auch am Boden hältst,
Wenn ich mal durch die Decke geh.
Danke, dass du der Fixpunkt meines Lebens bist,
Mein Polarstern, der hell am Horizont leuchtet
Und der mir was bedeutet,
Denn ich denk ich sag's eigentlich nicht oft genug
Wie wichtig du mir wirklich bist.

Im Endeffekt
Ist's mir wahrscheinlich
Einfach unglaublich peinlich
Weswegen ich's dir so oft verheimlich
Einfach weil's zu kitschig ist.
Aber lass dir hiermit gesagt sein,
Dass DU allein
Mir unwahrscheinlich heilig bist.

Also danke,
Dass du da bist
Und du, du bist
Dass du mich vermisst,
Wenn ich mal nicht da bin
Und du's merkst,
Wenn ich mal nicht ich bin
Und's mir schlecht geht.
Danke für die Sonnenstrahlen,
Die aus deinen Augen strahlen
An kalten Tagen, graue Qualen
Färben und mir Wärme geben,
Durch sie kann ich mein Leben leben.
Danke, dass du mir einen Sinn gibst,
In dem mehr steckt, als nur ein paar Floskeln,
Leere Worte
Und eine bleierne Stille,
Die sich wie eine dunkle Brille
Vor meine Augen hängen
Und mich einschränken,
Mich quälen und kränken
Und mich denken lassen,
Bis der Strudel meiner Gedanken
Mich krank macht.
Danke, dass auch ich dir manchmal helfen kann
Und mich wichtig fühl,
Mich richtig fühl auf dieser Welt.

Also danke,
Dass du da bist
Und du, du bist
Dass du mich vermisst,
Wenn ich mal nicht da bin
Und du's merkst,
Wenn ich mal nicht ich bin
Und's mir schlecht geht.

Wenn wir schon dabei sind
Und ehrlich sind
Möcht ich dir noch sagen,
Dass ich Angst hab,
Obwohl du mir Mut gibst
Dass ich trautig bin,
Obwohl du mich glücklich machst.
Ich hab Angst dich zu verlieren
Und bin traurig, weil ich weiß,
Dass es passieren wird.
Denn, wenn's DICH nicht mehr gibt,
Hab ich MICH nicht mehr lieb
Vielleicht bin ich verzweifelt, wütend,
Gelähmt und entmutigt,
Aber vor allem werd ich glücklich sein,
Glücklich dich gekannt zu haben.

Also danke,
Dass du da bist
Und du, du bist
Ich werd dich vermissen,
Wenn du einmal nicht mehr da bist
Und merk's,
Wenn du mal nicht du bist
Und's dir schlecht geht.
Helf dir auf,
Bau dich auf
Halt dich am Boden,
Wenn du mal durch die Decke gehst.
Bin der Fixpunt deines Lebens,
Dein Polarstern, der hell am Horizont leuchtet,
Ob nah oder fern und der dir was bedeutet,
Denn du sagst mir das oft genug
Und ich sag dir hiermit,
Dass DU allein
Mir unwahrscheinlich heilig bist.








Mein erster Versuch einen Poetry Slam zu schreiben. Vorgetragen hört sich das Ganze natürlich nochmal völlig anders an, aber ich hoffe, dass die Quintessenz auch in der schriftlichen Form einigermaßen gut rüber kommt. :D
Review schreiben